Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Mein erstes Zuschneiden - Grundsatzfragen

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 02.02.2008, 17:14
Benutzerbild von Tinili
Tinili Tinili ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.11.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 15.406
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Mein erstes Zuschneiden - Grundsatzfragen

Ich hab früher auch Schneiderkreide benutzt (ist wohl das billigste), bin dann auf die Wunderstifte übergegangen, aber die trocknen so schnell ein und für dunkle Stoffe sind sie nicht geeignet. Mittlerweile benutze ich Kopierpapier, weil ich das am einfachsten und am ordentlichsten finde.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.02.2008, 19:21
Benutzerbild von gabi die erste
gabi die erste gabi die erste ist offline
OnT-user
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.04.2005
Ort: Rostock
Beiträge: 14.980
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: Mein erstes Zuschneiden - Grundsatzfragen

Tja und dann gibt es noch die anderen möglichkeiten - ich nutze z.b. die colorella, die filzstifte mit dicker und dünner spitze. Die sehe ich lange (auch an meinen fingern ) und die waschen sich super wieder aus. Nur auf schwarz wird es schwierig - aber das vernähe ich kaum.
__________________
Viele grüße
Gabi

Leben ist genau das, was passiert, während man andere pläne macht. Henry Miller
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.02.2008, 21:03
Mackie
Gesperrt
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.12.2007
Ort: bei HH
Beiträge: 1.223
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Mein erstes Zuschneiden - Grundsatzfragen

Hier gibt's eine ganz brauchbare Anleitung dafür
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.02.2008, 21:30
baerchen1206 baerchen1206 ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.10.2007
Beiträge: 14.869
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Mein erstes Zuschneiden - Grundsatzfragen

Hallo Claudia,
am einfachsten ist es natürlich mit Schneiderkreide und co., du kannst aber auch mit einem sogenannten Durchschlagstich und Heftgarn arbeiten. Hierbei näht man mit doppeltem Heftfaden auf der Linie mit einfachen Vorstichen, allerdings ziehst du den Faden nicht fest an, sondern lässt immer Schlingen stehen. Zum Schluß die Stoffhälften auseinander ziehen und damit den Faden spannen und in der Mitte durchschneiden. So kannst du auch prima Falten, Abnäher und Taschen kennzeichnen.
:schneider: Gruß baerchen1206
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.02.2008, 21:39
Benutzerbild von Chnuesi
Chnuesi Chnuesi ist offline
Dawanda Anbieterin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.08.2007
Ort: Elsau-Schottikon ZH Schweiz
Beiträge: 186
Downloads: 4
Uploads: 0
AW: Mein erstes Zuschneiden - Grundsatzfragen

Und dann gäbe es noch die uralte Methode des "schlicklens". Man heftet mit grossen Stichen und doppelt gehaltenem Faden die Teile nach dem Aufstecken (also noch vor dem zuschneiden) die Teile nach, macht dazwischen eine lockere Schlaufe und dann nach dem Zuschneden, kann man zwischen dem Stoff, den man auseinander zieht die "Schlickli" voneinander schneiden, jedes Teil ist so genau gekennzeichnet. Hier ein Föti, wo ich bei einem Babystrampler auf diese Technik zurückgegriffen hatte:
__________________
Liebe ist:
Sein Innerstes nach aussen kehren und sich für die Nähte nicht schämen müssen.
Grüsse: Iris

Chnuesi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:31 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,06557 seconds with 12 queries