Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


Brandgefahr bei Stoffen?

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 25.01.2008, 21:58
Benutzerbild von Ute1966
Ute1966 Ute1966 ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2007
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 262
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Brandgefahr bei Stoffen?

Hallo Euzebia,

ich kann nur sagen, auf an die Maschine. Ich bin auch Anfängerin und kämpfe mich durch möglichst viele Techniken, um zu lernen und es macht großen Spaß. Oft bin ich am Verzweifeln und komme nicht weiter und trenne und trenne und dann gibt es ja dieses Forum, das ist für Anfänger eine Goldgrube. Bis jetzt habe ich durch Fragen und durch die Suchfunktion schon so viel gelernt.

Ich kann dir nur raten, als Anfänger nicht die allerbilligsten Stoffe zu nehmen, es sei denn sie sind reduziert, denn die verarbeiten sich oft schwierig und man gibt ja dann doch eher sich als dem Stoff die Schuld. Habe ich gerade bei einem Feincordstoff gemerkt. Der Billigstoff war steif und gar nicht schön an den gesteppten Nähten, nun habe ich ein paar Euro mehr hingelegt und siehe da, es sieht sehr schön aus.

Also, nur ran, das Schlimmste, das passieren kann, du verhaust ein Teil und mußt es wegschmeissen, na und? Das nächste wird besser!

Liebe Grüße von Ute
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 25.01.2008, 22:34
Niciko Niciko ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.12.2004
Beiträge: 283
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Brandgefahr bei Stoffen?

hallo

ich hab jetzt zwar nicht alle posts durchgelesen, aber bezueglich der Ausruestung mit schwer entflammbaren Chemikalien moechte ich noch anmerken, dass ich mich mal mit einer Fachverkaeuferin unterhalten habe und die meinte, dass "billige" Stoffe ganz sicher nicht damit ausgeruestet sind (was nicht heisst, dass nicht andere Chemikalien drin sind), da das relativ viel kostet und diese Ausruestung eher bei den teueren Stoffen zu finden ist.
Ich habe jedenfalls auch schon alle moeglichen Stoffe zweckentfremdet vernaeht (bester Kommentar meiner "Naehlehrerin": ohhh, du traegst meine Tischdecke als Oberteil).
Zusaetzlich gehoere ich aber auch zu der Fraktion, die alle Stoffe vor dem Verarbeiten waescht - sehr schlechte Erfahrungen bezueglich chemischen Ausruestungen (s.o.) gemacht (heftige allergische Reaktionen der Haut). Nach dem Waschen war bislang aber alles o.k..
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 26.01.2008, 11:10
Benutzerbild von Ingriiid
Ingriiid Ingriiid ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.12.2004
Ort: Südhessen
Beiträge: 14.872
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Brandgefahr bei Stoffen?

Also, ich weiß wirlich nicht, warum so viele Leute was gegen Kunstfaserstoffe haben. Besonders Futterstoffe sind doch extra dafür gemacht, dass man sie auf der Haut tragen kann. Es stimmt schon, vor 20 Jahren war Kunstfaser gleichbedeutend mit statischer Aufladung, schwitzen, und müffeln, aber die modernen Fasern sind doch viel besser. Fleeceshirts sind auch aus "Poly", wo ist das Problem? Und Tragekomfort bietet z.B. eine Hose aus reiner Wolle auch oft nicht, obwohl sie 100% "natur" ist.

Was die "Chemie" angeht: ihr wißt schon, dass die auch Baumwolle und Leinen le chemisch gebleicht wurde und dass die schönen leuchtenden Farben von giftigen Azofarbstoffen kommen?

Grüße
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 26.01.2008, 14:20
Benutzerbild von fusselmieze
fusselmieze fusselmieze ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.12.2007
Ort: K-Town
Beiträge: 14.878
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Brandgefahr bei Stoffen?

Zitat:
Zitat von Ingriiid Beitrag anzeigen
Also, ich weiß wirlich nicht, warum so viele Leute was gegen Kunstfaserstoffe haben. Besonders Futterstoffe sind doch extra dafür gemacht, dass man sie auf der Haut tragen kann. Es stimmt schon, vor 20 Jahren war Kunstfaser gleichbedeutend mit statischer Aufladung, schwitzen, und müffeln, aber die modernen Fasern sind doch viel besser. Fleeceshirts sind auch aus "Poly", wo ist das Problem? Und Tragekomfort bietet z.B. eine Hose aus reiner Wolle auch oft nicht, obwohl sie 100% "natur" ist.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es auch heute noch große Unterschiede bei Kunstfasern gibt. Insbesondere bei Fleece. Da gibt es durchaus noch die Qualität, die nach kurzer Zeit müffelt, dauernd gewaschen werden muss und nicht für ein gutes Körperklima sorgt. Habe so eine Fleece-Jacke von einem namhaften Outdoorhersteller. Hat stolze 70 Euro gekostet. Dann gibt es aber auch tollen Fleece, den man nicht so oft waschen muss, in dem man nicht so schwitzt und in dem man sich einfach wohl fühlt. Meine zweite Fleece-Jacke ist aus diesem Material und lag in der gleichen Preiskategorie wie die erste. Nur leider kriegt man diesen Superfleece eher selten als Meterware zu kaufen. Wenn überhaupt nur in Läden, die spezielle Outdoormaterialien anbieten. Hier im normalen Stoffgeschäft/Stoffabteilung gibt es nur die erste Kategorie. Der einzige Vorteil der Kunstfaser ist, dass sie sich leicht pflegen lässt, schnell trocknet und dass keine Motten dran gehen. Für mich überwiegen allerdings die Nachteile: Die Körpertemperatur wird nicht so gut reguliert, hält nich so warm wie Wolle (siehe Gallileo-Sendung letzte Woche & eigene Erfahrung), kann weniger Feuchtigkeit aufnehmen und muss viel öfter gewaschen werden als Wolle.


Zitat:
Zitat von Ingriiid Beitrag anzeigen
Was die "Chemie" angeht: ihr wißt schon, dass die auch Baumwolle und Leinen le chemisch gebleicht wurde und dass die schönen leuchtenden Farben von giftigen Azofarbstoffen kommen?
Das ist schon klar. Wo ist heutzutage keine Chemie drin? Aber da hat sich in den letzten 10 bis 20 Jahren auch einiges getan. Und man kann ja z.B. naturfarbenens Leinen oder Baumwolle nehmen statt grellweißes. Oder Ökotex 100 Stoffe kaufen. Oder selber färben. Ist bestimmt weniger kritisch als superbilligen Baumwollstoff aus Fernost zu verarbeiten.

Und wenn schon Chemie drin sein muss soll es sich aber wenigstens gut anfühlen.

Gruß,
Karin
__________________
Der Körper sollte der Maßstab für die Kleidung sein, nicht umgekehrt!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.01.2008, 14:33
Benutzerbild von La-ri
La-ri La-ri ist offline
Strickmuster Design
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 18.06.2006
Ort: Niederrhein/Ruhrgebiet
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Brandgefahr bei Stoffen?

Zur Entflammbarkeit:

Polyester ist weniger(!!) leicht entzündlich als Baumwolle, Viskose oder ähnliches. Einziger unterschied: Baumwolle kokelt, Polyester schmilzt. Beides möchte ich eigentlich nicht auf einem Kleidungsstück haben.
Wer akute Angst vor Funkenflug hat: Es gibt da echt nette Feuerwehranzüge aus Para-aramiden.... Da kann man dann auch mal etwas näher an die Kerze gehen

Und ich stimme dem "Poly ist nicht gleich Poly" zu. Es gibt sehr hochwertige Textilien, die synthetisch hergestellt wurden. Ein Beispiel ist z.B. ein Gore-Tex Funktionsgewebe. Das ist 100% Synthesefaser, aber trotzdem hats tolle bekleidungsphysiologische Eigenschaften.
Also nicht immer auf dem bösen Polytierchen herumhacken. Mit Poly fangen gaaanz viele verschiedene Werkstoffe an, und diese Werkstoffe kann man auch noch modifizieren und so verschiedenen Anforderungen anpassen.

Soweit sogut, nur my 2 cents...

Julia
__________________
The sound of a sewing frog: rippit, rippit, rippit!

My little english speaking Blog
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:20 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11154 seconds with 13 queries