Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Fadenspannung, Stichlänge und Stichart, wann nimmt man was???

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 24.12.2007, 18:11
Benutzerbild von nalpon
nalpon nalpon ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.11.2007
Beiträge: 15.535
Downloads: 26
Uploads: 1
AW: Fadenspannung, Stichlänge und Stichart, wann nimmt man was???

Hi,
dieses HAKEN hatte ich, wenn sich unten Schlingen gebildet haben. Ich würde die Unterspule rausmachen und wieder rein, dann nochmal. Meine Erfahrung nach liegt das dann immer irgendwie an der Spule.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.12.2007, 10:51
Benutzerbild von hellen
hellen hellen ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.10.2005
Ort: im Texas Deutschlands
Beiträge: 663
Blog-Einträge: 3
Downloads: 16
Uploads: 0
AW: Fadenspannung, Stichlänge und Stichart, wann nimmt man was???

Zitat:
Kannst du den Oberfaden auf der Unterseite als kleinen Punkt sehen, muß die Oberfadenspannung höher werden. Ist der Unterfaden oben sichtbar, muß die Oberfadenspannung verringert werden. Reißt der Oberfaden obwohl du neue Nadeln und ein Markenpolyestergarn hast, dann natürlich die Oberfadenspannung verringern.
Warum kann das nie so einfach in den Nähbüchern stehen? Ich hab die Zeichnungen nie verstanden und jetzt ist es so einfach! Danke nowak, das druck ich mir gleich aus.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.12.2007, 13:26
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 24.009
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Fadenspannung, Stichlänge und Stichart, wann nimmt man was???

Zitat:
Zitat von hellen Beitrag anzeigen
Warum kann das nie so einfach in den Nähbüchern stehen?
Du hast nur nicht genug Nähbücher.

(Wenn du eher ein "Wortmensch" als ein "Bildermensch" bist, guck mal auf Flohmärkten und in Antiquariaten nach alten Nähbüchern. Als Bilder drucken noch teuer war und man daher mehr mit Worten beschrieben hat. Außerdem waren die Nähmaschinen noch einfacher und ähnlicher und wurden in Büchern so aus den 60er, 70er Jahren dafür oft detaillierter beschrieben. Das hilft, um die Grundfunktionen zu verstehen.)

(In der Anleitung zu meiner Nähmaschine ist es aber glaube ich auch so beschrieben.)

Alblady, nimm doch bitte mal einen "normalen" Stoff, glatte Baumwolle oder so, weich zu weich, nicht zu steif (notfalls ein paar Reihen durch ein Bettwäsche nähen und dann wieder auftrennen), und probiere, was die Maschine da macht.

Wenn es da funktioniert, dann liegt es an deinem Material und du muß vermutlich weiter rumprobieren, welche Nadel und welcher Faden sich so "mögen".

Funktioniert es da auch nicht, dann mußt du dich mal mit deinem Unterfaden genauer befassen.

1. Spule raus und alles mal gründlich mit dem Pinsel reinigen und ggf. ölen. (Handbuch der Nähmaschine dabei zu Rate ziehen! Kaputtmachen willst du ja auch nichts.)

2. Auf eine frische Unterfadenspule den Unterfaden frisch aufspulen. (Vom Nähgarnröllchen) Manchmal verheddern sich die Fäden beim Spulen etwas und die Spule läuft dann nicht rund.

3. Den Faden neu einlegen. Dabei bei jedem Schritt ins Handbuch gucken, ob du es wirklich ganz genau so machst. Auch Kleinigkeiten sind wichtig. (Gerade wenn man selten näht oder eine lange Pause gemacht hat, dann vergißt man das schon gerne mal und macht es fast richtig... aber "fast" reicht der Maschine leider nicht.)

(Falls du keine Anleitung mehr hast, kannst du ein Bild deiner Maschine (Detailaufnahme des Unterfadenbereiches mit eingelegter Spule) hier einstellen, dann können wir mal nachgucken, ob jemand sieht, was falsch sein könnte.)

Der Unterfaden hakt immer noch? Dann noch mal ein Blick ins Handbuch. Irgendwo sind Schräubchen, um die Unterfadenspannung zu verstellen. Die mußt du langsam (immer wieder eine Probenaht nähen) verringern. (GGf. die Oberfadenspannung wieder etwas fester machen) Bis du eine saubere Naht hast.

Klappt das nicht, dann ist wohl der Weg in die Werkstatt angesagt. :-(
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: Meine Nähmode 3/2017
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.12.2007, 15:11
Benutzerbild von Alblady
Alblady Alblady ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 17.05.2006
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Fadenspannung, Stichlänge und Stichart, wann nimmt man was???

Hallo Marion,

zunächst einmal ganz vielen Dank für Deine Hilfe und die wirklich gut verständlichen Tipps! Ich wünsche Dir und auch allen anderen ein schönes Weihnachtsfest!!!

Mit anderem Stoff ist leider auch nichts besser geworden. Ich habe die Spule etliche Male wieder neu eingesetzt, auch mit anderem Faden. Keine Verbesserung. Leider habe ich keine Kamera um meine Fädelaktion dokumentieren zu können. Ich versuche es mal zu beschreiben, vielleicht versteht das ja einer

Ich habe die Spule in der rechten Hand, der Faden läuft nach unten links und so lege ich auch ein. In der Kapsel (nennt man das so?) gibt es 2 Einkerbungen. Die eine Einkerbung ist länger und zeigt nach links (liegt ungefähr auf 7 Uhr), die zweite Einkerbung ist deutlich kürzer und weiter links (ca. auf 9 Uhr). Den Faden kann ich problemlos in die lange Einkerbung einführen, wenn ich eine leichte Bewegung nach links mache. Dort befindet sich ein schmales Blech, das den Faden hält. Nun kann ich den Faden von dort in die kurze Einkerbung legen. Einen Sinn kann ich daran übrigens nicht erkennen. Wenn ich jetzt mit dem Rad in meine Richtung drehe senkt sich die Nadel und der Oberfaden kann sich problemlos den Unterfaden "angeln" und schon habe ich ihn oben. Ich denke, dass ich da auf dem richtigen Wege bin, aber Blonden soll man nie trauen

Ich habe wieder einige Stiche mit Hand simuliert, so dass ich bei dem Unterfaden mal schauen kann. Der Oberfaden wird da ja irgendwie ergriffen und um die Kapsel mit dem Unterfaden geführt, wo sie sich diesen mitnehmen kann. Und da scheint auch der Haken zu sein. Denn immer wieder hakt es bei diesem Vorgang und das führt zum reissen des Oberfadens.

Ich habe die Nähma vorgestern schon im Geiste aufgegeben und es scheint sich zu bestätigen, dass da was nicht okay ist. Ich wage zu bezweifeln, ob sich eine Reparatur für eine über 20 Jahre alte Maschine rentiert
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.12.2007, 16:48
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 24.009
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Fadenspannung, Stichlänge und Stichart, wann nimmt man was???

Klingt nach Maschine mit eingebauter Spulenkapsel... hatte ich früher, habe ich leider keine da, sonst könnte ich Photos machen.

Wenn ich mich recht erinnere... du hälst die Spule so, daß der Faden links runter kommt (machst du, richtig?), dann nimmst du den Faden mit der rechten Hand, wenn du jetzt an dem Faden ziehst, dann dreht sich die Spule im... *überleg* Gegenuhrzeigersinn.

Dann legst du die Spule ein, legst den Faden in die rechtere der beiden Nute (das machst du wohl auch, wenn ich dich recht verstehe) Und ziehst ihn dann nach links, bis er einrastet.

Bei meinen Maschinen war das Einlegen damit immer beendet, kein unter ein anderes Blech legen oder so.

Anschließend den Oberfaden festhalten, mit dem Handrad einen Stich machen und dadurch den Unterfaden hochholen.

Ich fürchte allerdings auch, daß die Maschine am Ende ist. "Capri" waren (und sind) meines Wissens alles Singer Maschinen und meine alte ist letztlich auch an einem Defekt im Greiferbereich "gestorben". (Allerdings nach weit über 30 Jahren und einer Reparatur, die sie dann noch mal über zehn Jahre am Laufen hielt.)

Aber bei einer Werkstatt mal nachfragen ist sicher nicht falsch, manchmal tut es dann doch eine kleine Reparatur. Und wenn nicht... kannst du dir gleich neue Maschinen angucken.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: Meine Nähmode 3/2017
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:10 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,28639 seconds with 12 queries