Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


Einlage für Taschen

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 13.12.2007, 04:21
Benutzerbild von rightguy
rightguy rightguy ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2007
Ort: Wien
Beiträge: 6.438
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Einlage für Taschen

hallo claudia!

herzlich willkommen bei uns; schön, daß du mit dabei bist!

zum thema taschen kann ich sagen, daß die wahl deiner einlage sicher ganz entscheidend davon abhängt, wie fest das fertige modell werden soll.
für eine tasche á la opas aktentasche eignet sich zum beispiel sogar schabrackeneinlage, die das ganze dann so richtig schön exakt und 'brettig' in form hält.
aufbügelbare webeinlagen in kräftigeren ausführungen habe ich auch schon benutzt, sehr gern zum beispiel für abendtaschen aus den stoffen der jeweiligen abendkleider. ( bei feinen stoffen testen, ob der klebstoff nicht unschön durchsickert, dann einfache baumwolle mit dem klebezeugs verstärken und das ganze dann unterheften und wie eine stofflage verarbeiten!) damit sind wir dann auch bei einlagestoffen, die einfach mitgenäht werden. gibt es circa von stärke 'brett' bis 'tempotuch'.
hat sich immer gut für 'clutches' - also diese cuverttaschen - gemacht.

allerdings kann man auch, wenn man standhaftes haben will, das aber soft im griff ist, auch dünnen schaumstoff unterlegen.

noch softer wirds mit volumenvlies, hier wird das ganze allerdings dann schon etwas plusteriger, also nicht ganz so sprungelastisch - eher so kuschelige knautschtasche.

weiter kannst du auch überlegen, verschiedene steifheiten zu kombinieren: zum beispiel harter boden, weiche 'wände' kombiniert mit exaktem aber eher weichem klappenteil: boden - schabrackeneinlage, seiten - filz, klappe - filz mit kantenverstärkung aus webeinlage...............
die möglichkeiten sind unbegrenzt!!!!

wenn du zum beispiel nichttransparente dünne stoffe belastbarer machen willst, dann kannst du hier auch zum beispiel der alten jeans, die du nicht mehr leiden kannst, eine neue aufgabe zuteilen!

du siehst also, gerade bei dem thema ist so vieles drin!!!!!
hier kannst du wunderbar reste 'verwursten'!
(vor allem dürfen taschen nämlich auch eigenschaften haben, die an kleidungsstücken keiner mag, wie z.b. ein wenig kratzen oder kantig sein, oder, oder............)
ach ehe ich es vergesse!!!!
tetrapack ist beim taschenbasteln auch immer lustig ( und nahezu wasserdicht, außer an den nähten, interessant bei kindergarten- oder einkaufstaschen)
also einfach drauf los und ausprobieren!!!
außerdem setzt man bei 'ner tasche nicht gleich so wahnsinnig viel in den sand, wenn mal was nicht so super gelingt und kann das vielleicht nicht ganz so liebgewonne ergebnis immer noch zum praktischen behältnis im hazshalt/schrank/keller............ benutzen.

gruß aus wien!!
martin
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.12.2007, 11:48
missfranzi missfranzi ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.12.2007
Ort: Freiburg
Beiträge: 86
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Einlage für Taschen

Hallo zusammen,

ich hätte auch eine Frage, und wo hier ja grad von Schaumstoff die Rede war:

[/QUOTE]
allerdings kann man auch, wenn man standhaftes haben will, das aber soft im griff ist, auch dünnen schaumstoff unterlegen.
[/QUOTE]

Vielleicht kurz vorweg, bin auch ganz neu hier, nachdem ich aber vor kurzem dieses Forum gefunden hab, als ich auf der Suche nach Infos zu Nähmaschinen war (hab jetzt eine neue richtige gekauft, hol sie am Samstag ab :-) lese ich eifrig mit, und bin begeistert, was man alles findet! Wenn ich das schon gewusst hätte als ich angefangen hab zu nähen...

Wie auch immer, ich habe meinem Freund eine Tasche für die Flächen (Flügel) von seinem neuen Modellflugzeug geschenkt - dh. bisher nur den Gutschein. Die Tasche muss ich noch nähen, und bin halt noch am überlegen, wie ich das mach...
Von der Form her wird die Tasche relativ lang (so ca. 90cm) bei vielleicht 30cm oben, nach unten enger werdend. Oben soll dann ne kleine Klappe dran, zum zumachen. Und dann noch eine Querwand rein, weil es ja 2 Flächen sind. Das ganze schön gepolstert, nach aussen wie auch die Querwand. Mein Freund hätte das gerne mit Schaumstoff gepolstert, dazu dann die erste Frage:
Wie dick darf so Schaumstoff sein, dass man den noch mit der Maschine bearbeiten kann?
Ich hätte gedacht, ich nähe quasi drei Hüllen, in die ich den Schaumstoff reinschiebe. Aber wenn ich das dann noch ein bissel absteppen könnt, wärs ja auch ganz geschickt. Ist halt die Frage, ob die Dicke des Schaumstoffs noch mit der Maschine kompatibel ist...
Habt Ihr da Erfahrung?

Dann so allgemein:
Ich dachte wie gesagt, ich macht drei so 'Hüllen' mit Schaumstoff drin, 2 für aussen mit Cordura oder so und Futterstoff (dünner Cord vielleicht?) und eine Hülle nur aus Futterstoff als Querwand. Dann nähe ich sie aussen rum zusammen, und mach irgendwie so Paspel drüber. Könnte das gehen? Habt Ihr andere/bessere Ideen?
Prinzipiell muss ich da glaub ich auch etwas ausprobieren, hab aber halt bisher keine Erfahrung mit Taschen, hab immer nur Klamotten genäht...
Würde mich über Ideen, Schaumstofferfahrungen, etc. freuen.

Liebe Grüße,
Franzi
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 13.12.2007, 18:01
Benutzerbild von rightguy
rightguy rightguy ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2007
Ort: Wien
Beiträge: 6.438
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Einlage für Taschen

hallo franzi!
mitgenäht habe ich bisher nur schaumstoff bis ca. 3/4cm dicke, bin mir nicht sicher, ob noch viel mehr geht. bei massiveren stärken (3cm+) würde ich auch
eher füllen. probiere halt an einer längeren kante mal aus, wie die maschine damit umgeht - um akribiesches heften wird man allerdings kaum herumkommen, weil das sonst gern mal bockt und sich verschiebt.
M.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 13.12.2007, 18:12
missfranzi missfranzi ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.12.2007
Ort: Freiburg
Beiträge: 86
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Einlage für Taschen

Hi,

hmmm, heisst das jetzt Du hast bisher nur Schaumstoff-Dicken bis 0.75cm verarbeitet, oder bis ca. 3 cm?

Dicker als 3 cm muss das auch nicht sein - hab heut morgen im Baumarkt mal so Schaumstoffplatten angeschaut, ich meine so 2 cm waren so dass, was ich dachte wären vielleicht sinnvoll...

Aber dann werde ich mich mal demnächst auf Materialsuche begeben, und dann irgendwann nach Weihnachten - erstmal muss ich ja dann mit der neuen Maschine spielen :-) Freu mich schon...

Liebe Grüße,
Franzi
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 13.12.2007, 18:38
Benutzerbild von rosameyer
rosameyer rosameyer ist offline
Händlerin für Stoffe und Kurzwaren
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.11.2003
Ort: Solingen
Beiträge: 14.873
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: Einlage für Taschen

Zitat:
Zitat von rightguy Beitrag anzeigen
mitgenäht habe ich bisher nur schaumstoff bis ca. 3/4cm dicke, bin mir nicht sicher, ob noch viel mehr geht. bei massiveren stärken (3cm+) würde ich auch
eher füllen
kommt auch ein bisschen auf die Dichte, des Schaumstoffes an, also wieviel er sich zusammendrücken lässt. Hart an der Schmerzgrenze meiner Lieblingsmaschine der 6mm starke Schaumstoff mit beidseitig kaschierter Oberfläche aus dem ich z.B. dieses Etui genäht habe:

Mehr als drei Lagen gehen da gar nicht!
Zum Füttern der geplanten Tasche reicht vermutlich auch dünneres Material, wie dieses, das hat eine weiche Oberfläche, gibt der Tasche ausreichend Stand, polstert und schützt den Inhalt und lässt sich ganz gut verarbeiten.

Wenn das gepolsterte Material direkt verarbeitet=genäht wird, werden die Taschen stabiler, als bei Modellen, wo die Verstärkung/Polsterung nachträglich eingeschoben wird, da die dicken Nähte so eine Art 'Rahmen' bilden.


schöne Grüße, Rosa

Geändert von rosameyer (13.12.2007 um 18:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:49 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,30588 seconds with 12 queries