Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


Vliseline versus Gewebeeinlage

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.11.2007, 10:27
Benutzerbild von rosie*the*riveter
rosie*the*riveter rosie*the*riveter ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.09.2006
Ort: Augsburg
Beiträge: 15.002
Downloads: 0
Uploads: 0
Vliseline versus Gewebeeinlage

Hallo zusammen,

ich weiss, diese Frage kam schon oft, aber bisher hab ich immer noch verstanden, wann man aufbügelbare Vliseline und wann man aufbügelbare Gewebeeinlage nimmt (angenommen, beide wären gleich dick). Meine Gewebeeinlage ist dicker, fasst sich aber sooo viel schöner an, dass ich sie einfach lieber nehm als Vliseline... Hilfe??? Danke...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.11.2007, 10:55
stofftante stofftante ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.04.2006
Ort: bei Frankfurt
Beiträge: 15.432
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Vliseline versus Gewebeeinlage

für mich ist das einfach eine Entscheidung aus dem Bauch und vom Stoff und Schnitt her vorgegeben. Gewebeeinlagen können viel weicher sein als Vliese obwohl sich da viel getan hat in letzter Zeit.
Sollte ich eine griffige weiche Verarbeitung mit einem weichen Stoff wollen, nehme ich Gewebe. Sollen die Ecken und Kanten "scharf" sein, nehme ich Vlies. Gerne verwende ich eine "Raschelware" , durch die spezielle Webart ist sie elastisch und "füllt" schön auf und verhindert Knitter.
Vlies geht nicht ein! Bei Gewebeeinlage aus Baumwolle, Wolle oder Leinen kann das passieren. Gewebeeinlage muß mit den Fadenlauf geschnitten werden, Vlies ist sparsamer. Gewebeeinlage kann schwerer sein als Vlies. Und dann ist da noch der Kleber, der unterschiedlich haftet. Vlies ist meist aus Poly.
Gerne verarbeite ich dünne Vliesstanzbänder, die es in verschiedenen Breiten gibt. Für Manschetten, Säume, Bund und Patten. Hier ist es die Faulheit von mir.
Wenn man couturemäßig arbeitet, ist es auf jeden Fall Gewebeeinlage (aber nicht gebügelt sondern per Hand eingenäht)
LG
Heidi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.11.2007, 11:36
Benutzerbild von rosie*the*riveter
rosie*the*riveter rosie*the*riveter ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.09.2006
Ort: Augsburg
Beiträge: 15.002
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Vliseline versus Gewebeeinlage

Danke Dir!!! Von Couture bin ich noch ein bisschen entfernt, aber Kursziel ist eine Herrenanzug mit Rosshaar... später *seufz*
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.11.2007, 13:13
Benutzerbild von Darcy
Darcy Darcy ist offline
Forumsikone
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.03.2002
Beiträge: 4.162
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Vliseline versus Gewebeeinlage

Zitat:
Zitat von stofftante Beitrag anzeigen
Gewebeeinlage muß mit den Fadenlauf geschnitten werden, Vlies ist sparsamer.
LG
Heidi
Öh, also so ganz ohne "Fadenlauf" ist Vliesline aber auch nicht. Vlieseline ist in Querrichtung elastisch, in Längsrichtung unelastisch ( ausgenommen jetzt mal diese dicken Einlagen für Taschen wie Schabrackeneinlage oder die H250).
Wenn ich jetzt möchte, dass mein elastischer Stoff an gewissen Stellen unelastisch wird, nehme ich mein Schnittteil längs.
Möchte ich aber, das beispielsweise mein Unterkragen, den ich vielleicht sogar im schrägen Fadenlauf geschnitten habe, damit er schön fällt, ein wenig Stand bekommt, aber seine Dehnbarkeit behält, dann nehme ich die Einlage quer.
Man kann also nicht wild drauf loslegen!
Grüße
Darcy
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:32 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07774 seconds with 12 queries