Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


Seidensamt - so schwierig??

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.10.2007, 08:44
Benutzerbild von rosie*the*riveter
rosie*the*riveter rosie*the*riveter ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.09.2006
Ort: Augsburg
Beiträge: 15.002
Downloads: 0
Uploads: 0
Seidensamt - so schwierig??

Ich hab mir ein hübsches 5 m langes Stück Seidensamt in "königslila" gekauft. Jetzt sagt mir jeder, dass Seidensamt so schwierig zu verarbeiten ist. Warum? Habt ihr Tipps?

Es soll ein langes 30er Jahre Kleid mit sehr weiten zum Puff zusammengefassten Ärmeln werden....
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.10.2007, 09:11
Büstenmamma Büstenmamma ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.09.2007
Beiträge: 78
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Seidensamt - so schwierig??

Hi,
Ich finde Seidensamt genauso kompliziert zu verarbeiten wie Viscose oder Polysamt. Wenn deine Nähmaschine über einen Obertransport verfügt, dannwürde ich diesen benutzen. Mir geht Samt am besten von der Hand, wenn ich die Nadel quer zur Naht stecke, NICHT hefte und mich mit den Fingernägeln in den Samt "verkralle" Am Ärmel würde ich unbedingt per Hand die Weite mit zwei bis drei touren einziehen und dann heften.
Beim Bügeln extrem aufpassen, Seidensamt läßt sich komlpett platt bügeln. Sollte dir das passieren, kann ich dir ein Wässerchen aus der Apoteke empfehlen, welches sich " Krause Minze" nennt, das nimmt man unter Herrenschneidern als Hilfsmittel um Bügelkniffe aus Wolle zu entfernen( hilft der Wollfaser sich wieder in die natürliche form zurückzubiegen) und funktioniert auch bei Seide ganz gut. Aber immer vorher einen Test machen, ob die Farbe in der Seide nicht ausblutet, oder die krause Minze Ränder gibt. Wenn das Ok ist, einfach auftupfen und einweichen lassen, dannach auf einem Samtbrett ( oder Klettband, rauhe Seite ) vorsichtig bügeln.
Viel Spaß dabei
Büstenmamma
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.10.2007, 09:25
Claudia S. Claudia S. ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Iserlohn
Beiträge: 275
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Seidensamt - so schwierig??

Hallo,

dafür lohnt sich evtl. die Anschaffung eines "Samtfusses" bzw. des Raupenfusses von Janome (der passt auch an verschiedene andere Maschinen). Schau mal hier:

http://hobbyschneiderin24.net/portal...ght=raupenfuss
__________________
Liebe Grüsse

Claudia

:schneider:
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.10.2007, 09:52
Benutzerbild von babsi1111
babsi1111 babsi1111 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 14.872
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Seidensamt - so schwierig??

Hallo Rosie,
also ich habe schon Seidensamt vernäht, wenn ich das auch sicher nicht gerade jeden Tag mache ;-) und meine Tips wären:
- Beim Zuschneiden auf den Strich achten (ist dir aber sicher sowieso klar)
- Vorwaschen funktioniert mit mildem Haarshampoo von Hand sehr gut, muss aber nicht unbedingt sein. Kommt ein bisschen auf den Verwendungszweck nachher an.
- Wenn du senkrechte Nähte wie. z.B. eine Seitennaht hast, dann mit dem Strich nähen
- wenn du waagrechte Nähte hast, dann kann es blöd werden, denn dadurch dass die Teil nach dem Zusammennähen denselben Strichverlauf haben sollen, liegen sie mit gegenläufigem Strich aufeinander. Das hat bei mir mal bei einem Stoff dazu geführt, dass trotz aller möglichen Maßnahmen am Schluss die Nahtzugaben nicht aufeinanderlagen, sondern sich die Haare voneinander weggearbeitet haben, so dass ein Unterschied von bis zu einem halben Zentimeter. Hier musst du einen der nachfolgenden "Tricks" anwenden.
Grundsätzlich gilt:
- Quer zur Naht stecken (bei Quernähten) oder längs zur Naht (bei Längsnähten). Zur Not ausprobieren, was besser ist, macht teilweise riesige Unterschiede.
- Obertransport wenn vorhanden nutzen
- Ausprobieren, ob ein anderes Füsschen, wie z.B. ein Rollenfüßchen hilft.

Weiterhin kannst du noch probieren:
- Wenn das nicht reicht um Verschieben zu verhindern, dann zu BEIDEN Seiten der Naht heften.
- Wenn das immer noch nicht reicht mit schrägen Heftstichen heften
- Wenn das alles noch nicht geholfen hat , dann hefte zwischen die beiden Stofflagen einen ausreissbaren Stabilisator mit ein. Ich bevorzuge da Avalon weil es durchsichtig ist und sich gut abreissen lässt und der Rest mit ein bisschen Wasser auch weg geht. Du solltest aber schauen, wie sich dein Stoff mit Wasser verträgt. Sonst geht auch Seidenpapier.

-Wenn du den Samt bügelst, dann ist ein Samtbrett sehr sinnvoll. Das ist ein Brett mit "Stacheln", auf den man den Sam mit dem Flor nach unten so legt, dass der Flor nicht platt gedrückt wird. Da man das aber meistens nicht hat, nimmt man am besten ein Reststück oder ein Frotteehandtuch und legt den Flor IMMER da drauf. Grundsätzlich gilt auch: IMMER von links bügeln und den Samt mehr bedampfen als richtig das Bügeleisen draufstellen. Den Rest dann im bedampften Zustand mit den Findern ausstreichen.
Falls dir mal ein Malheur beim Bügelbn unterlaufen sein sollte, dann schicke viel Dampf von der linken Seite durch den Stoff. Wenn das noch nicht reicht, dann nehmen eine weiche Bürste und bürste den Flor in bedampftem Zustand wieder auf.

- Was Einlagen angeht, so musst du bei Seidensamt Näheinlage verwenden. Von Vlieseline gibt es Näheinlage aus Vlies, da würde ich wenn überhaupt nur die leichteste nehmen. Ansonsten denke ich, wäre Seidenorganza am besten oder man könnte auch Baumwollorgandy nehmen oder es ginge auch noch steiferer Baumwollbatist.

So, ich hoffe, dass ich etwas helfen konnte. Lass dir nicht einreden, dass Seidensamt schwierig in der Verarbeitung ist. Man muss nur genau sein, vielleicht mehr heften und beim Bügeln aufpassen, aber mit etwas Konzentration lässt sich das leicht bewerkstelligen. Ach ja, ein Probeobjekt schadet natürlich nie, denn aufgetrennte Stellen bleiben leider meist sichtbar und lassen sich höchstens mit viel Dampf von links wieder entfernen.
Würde mich freuen, wenn du uns das fertige Objekt mal sehen lässt.
Viele Grüße
Barbara
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.10.2007, 09:55
Benutzerbild von Ellisschneiderfee
Ellisschneiderfee Ellisschneiderfee ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.09.2006
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 278
Downloads: 0
Uploads: 0
Lächeln AW: Seidensamt - so schwierig??

Hallo,

der Seidensamt ist so schwierig zu verarbeiten, weil er sich unter dem Füßchen der Nähmaschine gerne verschiebt, die obere Stofflage schiebt in die entgegengesetzte Richtung der unteren Stofflage.
Ich hatte mir vor vielen, vielen Jahren einmal versucht ein ganz schlichtes Kleid aus Pannesamt (das ist ein anderes Material als Seidensamt, aber auch schön rutschig!) zu nähen, den Reißverschluss nähte mir meine Mutter dann von Hand ein, weil auch sie es mit der Maschine nicht hinbekam. - Und ich so genervt war, dass ich alles wegwerfen wollte! Seither habe ich von jeglichem Samt die Finger gelassen.

Aber ich denke, dass es hier sicherlich Näherinnen gibt, die wissen, wie man auch Seidensamt "bezwingt", es ist sicherlich machbar, kostet aber eben mehr Nerven als ein einfacheres Stöffchen.

Vielleicht näht deine Maschine den Stoff auch ganz gut?

Ich wünsche dir in jedem Fall viel Erfolg!

Lieben Gruß!

Angela
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:20 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,41851 seconds with 12 queries