Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



kommt die Burda-Gr. bei euch hin?

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 22.02.2005, 22:58
Benutzerbild von Busy Bee
Busy Bee Busy Bee ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.01.2005
Ort: England
Beiträge: 535
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: kommt die Burda-Gr. bei euch hin?

Mir kommt auch vor, Burda sei eher auf, hm, jugendliche Figuren zugeschnitten. Früher passte mir Gr. 38 wunderbar, in Burda und Konfektion (obwohl meine Masse immer was anderes behaupteten, speziell wenn sie von einer Nähkursleiterin genommen wurden). Nach zwei Schwangerschaften passt mir in Konfektion wieder 38, manchmal 40 - und bei Burda gar nichts mehr. Irgendwie scheinen meine Rundungen jetzt völlig falsch zu liegen.

Busy Bee
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 23.02.2005, 10:13
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 17.814
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: kommt die Burda-Gr. bei euch hin?

Also wie ihr es schafft bei Konfektion immer die gleiche Größe zu haben ist mir ein Rätsel? Kauft ihr immer nur von der gleichen Firma?

Bei meinen gekauften Hosen (zugegeben, es sind nur noch wenige gekaufte Teile, die ich inzwischen habe) reicht es von Gr. 44 (die Hose ist sehr reichlich...) bis Gr. 52 (Hintern geht gerade so rein). Die extremsten Beispiele sind einmal zwei Cordhosen von C&A, am gleichen Tag im gleichen Geschäft gekauft, eine Gr. 44, die eigentlich eine Nummer zu groß ist, weil die Taille gerade so auf der Hüfte hält (ich hatte gehofft, sie würde beim Waschen noch eingehen, außerdem war es ein Notkauf, es mußte dringend was in der Farbe sein), die andere in Gr. 46, die sitzt eng.

Oder zwei Jeans, beide Größe 18W (amerikanische Größe für breitere Frauenhintern), "comfort fit", die von Lee sitzt knackig eng, in der von Levis kann ich schwimmen. (In Größe 16 von Lewis habe ich ins gleiche Modell hingegen nicht für Geld und gute Worte reingepasst.)

Bei selbergenähte Teilen richte ich mich bei egal welcher Firma nach der Maßtabelle und soweit Maße angegeben sind und mit meinen übereinstimmen hat es auch immer gestimmt. Bei Burda sind nur leider viele Maße gar nicht angegeben.

Ändern muß ich letztlich immer was, aber das liegt an meiner Figur.

Spezielle Probleme bei Burda habe ich in den letzten Jahren allerdings vor allem mit Ärmeln, zum einen sind sie (sicher auch modebedingt) oft sehr schmal, auch wenn das Bild dazu ganz anders aussieht. Ärgerlich finde ich es vor allem dann, wenn die Schultern megabreit sind (also viel zu breit für mich), dazu aber Spaghettiärmel drin. Wem das passen soll frage ich mich dann doch manchmal. Und das zweite ist, daß der Schulterbereich und die Armkugel in den größeren Größen (bei genähten bei mir etwa Gr. 46) irgendwie einfach nie wirklich perfekt sitzen. Bei gekauften Sachen würde man es sicher als "gut" empfinden, aber genäht sollte es besser sein. Da sieht Butterick, Vogue und McCall einfach noch einen Tick besser aus. (Allerdings brauche ich da auch eine größere Größe als bei gekauften Sachen. Aber die Größenetiketten gekaufter Mode sind m.E. eh eher aleatorisch und stellen Ziergegenstände ohne Gebrauchswert dar... )

Ach ja, und die Ausschnitte bei Burda... die sind gerne etwas arg weit und tief. Zu welcher Gelegenheit man das anziehen soll...?

Neue Mode hingegen hat für meinen Körper einfach eine Nullpaßform, da hängt alles nur traurig rum, nicht wirklich zu groß, aber irgendwie rundum unförmig. Da lasse ich inzwischen einfach die Finger von.

Was mich mal noch interessieren würde... diejenigen, bei denen die Schnitte nach Vergleich mit der Maßtabelle bei Burda nie stimmen.... stimmen bei euch denn die Schnittgrößen nach Maßtabelle bei anderen Herstellern? Oder vergleicht ihr mit den Konfektionsgrößen gekaufter Kleidung? (Was einfach keinen Sinn macht, weil jeder was anderes reinklebt...)
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Auch im Kleinformat: Der Stoff macht das Kleid
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 23.02.2005, 10:30
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 17.814
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: kommt die Burda-Gr. bei euch hin?

So, jetzt habe ich doch mal interessehalber die Burdamaßtabelle mit einer Maßtabelle für Konfektion verglichen... in dem Fall von Neckermann, weil die so schön abrufbar war. Ich nehme aber an, daß die keine andere verwenden, als andere Konfektionäre.

Hier die Beispiele, die ich überprüft habe:

Brustumfang laut Burdatabelle: 84 cm -> Burdagröße: 36 -> Neckermanngröße: 36
Brustumfang laut Burdatabelle: 88 cm -> Burdagröße: 38 -> Neckermanngröße: 38
Brustumfang laut Burdatabelle: 100 cm -> Burdagröße: 44 -> Neckermanngröße: 44

Taillenumfang laut Burdatabelle: 66 cm -> Burdagröße: 36 -> Neckermanngröße: 36
Taillenumfang laut Burdatabelle:70 cm -> Burdagröße: 38 -> Neckermanngröße: 38
Taillenumfang laut Burdatabelle: 82 cm -> Burdagröße: 44 -> Neckermanngröße: 44

Hüftumfang laut Burdatabelle: 90 cm -> Burdagröße: 36 -> Neckermanngröße: 34
Hüftumfang laut Burdatabelle: 94 cm -> Burdagröße: 38 -> Neckermanngröße: 36
Hüftumfang laut Burdatabelle: 106 cm -> Burdagröße: 44 -> Neckermanngröße: 44

Das heißt, Abweichungen in der Größe gegenüber der Konfektion dürften sich nur bei Hosen und teilweise Röcken in kleineren Größen ergeben.

Das erklärt vielleicht auch, warum manche Leute Probleme haben (die viele Hosen in kleineren Größen nähen) und andere nicht oder weniger, weil sie weniger Hosen nähen oder in anderen Größen.

Alle anderen sollten vielleicht mal Maßband und Meßtechnik überprüfen... laut Konfektionstabelle müßt ihr die gleichen Größen haben...
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Auch im Kleinformat: Der Stoff macht das Kleid
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 23.02.2005, 10:48
Minga Minga ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Beiträge: 17.492
Downloads: 37
Uploads: 1
AW: kommt die Burda-Gr. bei euch hin?

Leider weiß man bei Burda nie, welche Zugaben sie eingerechnet haben! Das ist besonders ärgerlich, wenn man Größe 44 braucht.
Ist es ein Mehrgrößenschnitt, der bei 44 beginnt, ersäuft man darin. Ist es ein Schnitt, der bei 42 endet, kann man nicht nur die Differenz der Maße dazugeben.
Den Ärmel bekommt man da nur mit Mühe hin, für (bescheidene) Oberweite ist kein Platz. Wenn ich dann soviel ändern muß, habe ich keine Lust mehr!
Das, was ich bisher mit Lekala probiert habe, war wesentlich unkomplizierter!
Obwohl mich die Lekala-Schnitte an uralte Burdas erinnern!
LG
Inge
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 23.02.2005, 10:48
Benutzerbild von Emaranda
Emaranda Emaranda ist offline
Findet sich auch im Dunkeln zurecht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.02.2003
Ort: Köln
Beiträge: 2.470
Downloads: 16
Uploads: 6
AW: kommt die Burda-Gr. bei euch hin?

Hallo Ihr Lieben,

bei Burda darf ich auch auf keinen Fall nach der Größentabelle gehen, dann paßt es hinten und vorne nicht. Blusen z. B. kann ich eh vergessen, zumal mir die Größe meiner Oberweite nach in keiner Weise behagt. Da hätte ich 50/52! Paßt es in der Taille, spreng ich obenrum die Knöpfe. Gehen die Knöpfe zu, könnte ich die Bluse als Umstandsmodel tragen. Mit den Ärmeln habe ich auch so meine Probleme, da wird`s eng! Nähe ich mir hingegen ein Shirt in 44 sitzt es wie angegossen.

Bei Röcken und Hosen muß ich immer zwischen den Größen springen, da mein Prachthintern nicht zur Taille paßt. Meißt muß ich dort bis zu zwei Größen wegnehmen.

Neue Mode Schnitte sind mir grundsätzlich eine Nummer zu groß. Butterick sitzt hingegen immer richtig, abgesehen von der Länge, die ich aber überall zugeben muß.

Ausser bei den Butterick Schnitten gehe ich nie nach der Größentabelle, sondern messe die Schnitte aus. Das kostet mich weniger Zeit, als durch die Stadt zu rennen, um mir Sachen zu suchen, die meinen Prachtbody perfekt in Szene setzen.

Viele Grüße und einen schönen Tag,

Emaranda
__________________
Ein Großteil der Menschen macht sich darüber Gedanken, ob ein Glas halb leer oder halb voll ist. Ich trinke einfach aus, was drin ist!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:53 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,12525 seconds with 12 queries