Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Kindersachen verkaufen? Ebay? Märkte? Gewerbe?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 24.10.2007, 21:29
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 16.987
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: Kindersachen verkaufen? Ebay? Märkte? Gewerbe?

Hallo Nicole,

ich versuche auch mal, ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen.

Ein Gewerbe brauchst du dann, wenn du dauerhaft mit etwas Geld verdienen möchtest.

Wenn du nur ab und an die abgelegten Kleider deiner Kinder bei ebay oder auf dem Flohmarkt verkaufst, brauchst du kein Gewerbe.

Wenn du aber neue Sachen herstellst, nur zu dem Zweck, die zu verkaufen, und du tust das regelmässig und mit der Absicht, dabei Geld zu verdienen, dann brauchst du ein Gewerbe. (Die _Absicht_, damit Geld verdienen zu wollen, reicht, um ein Gewerbe anmelden zu müssen. Ob man damit auch wirklich ein Plus macht, interessiert hierbei erst einmal nicht!)

Dann kommt die steuerliche Sache. Da gibt es nochmal x Regelungen, zu denen man seitenweise schreiben könnte. Umsatzsteuer ist ein Punkt; unter Umständen musst du alle drei Monate eine USt-Voranmeldung machen; für Kleingewerbe gibt es aber die Möglichkeit, daran nicht teilzunehmen; das heisst dann aber, dass du auf deinen Rechnungen keine USt. draufschlagen darfst. Aber wenn du Waren einkaufst, zahlst du sie, und du kannst sie nicht steuerlich absetzen bzw. mit der bezahlten MwSt. verrechnen. Hat beides seine Vor- und Nachteile.
Steuererklärung am Ende des Jahres wäre der nächste Punkt; die ist bei Kleingewerben aber recht einfach, das ist nur ein einziges Formular.
Dafür brauchst du natürlich vorher eine Buchführung; bei Kleingewerbe reicht aber eine Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben in z.B. einer Excel-Liste.
Quittungen, Rechnungen etc. ausstellen (ordnungsgemäß; auch da gibt es Regeln, die beachtet werden müssen), aufbewahren, und im richtigen Moment für die Steuererklärungen benutzen.

Wie es mit der sozialversicherungsrechtlichen Seite aussieht, hängt davon ab, was du jetzt gerade (noch) machst. Wenn du bereits SV-pflichtig beschäftigt bist, brauchst du weiter nichts. Falls du Hausfrau bist, oder arbeitslos, ist es eine andere Sache. Da kann dir konkret auch nur deine Krankenkasse helfen.

Urheberrecht wäre dann das nächste. Die meisten Schnitte sind geschützt, und dürfen nicht zu gewerblichen Zwecken nachgearbeitet werden; das ist schon ganz richtig. Wenn andere Leute das trotzdem tun - muss das also noch lange nicht richtig sein, und es ist deren Risiko...
Im Netz treiben sich einfach zu viele schwarze Schafe herum, als dass die Rechteinhaber (oder das Finanzamt...) alle erwischen könnten, aber das macht es natürlich nicht legal.
Auf der sicheren Seite ist man nur bei Schnitten, die ausdrücklich die gewerbliche Nacharbeitung erlauben, oder die man selber erstellt hat.

Mit anderen Worten, wenn man "kein Geld" damit verdienen will, sollte man sich überlegen, ob sich der ganze Aufwand lohnt.

Tipp: Ruf mal bei deinem Finanzamt an und frage deinen zuständigen Sachbearbeiter, wieviel Geld du dir im Jahr mit solchen Aktionen dazu verdienen darfst, ohne dass du dafür steuerliche Schwierigkeiten bekommst. Das gleiche machst du dann beim Gewerbeamt. Das sind nämlich zwei verschiedene Paar Schuhe!

Eine Gewerbeanmeldung selbst kostet nur eine Handvoll Euro; ich glaube, um die 20 oder so, und als Kleingewerbetreibender ist das Leben auch noch relativ einfach; auch, wenn sich das jetzt anders anhören mag...
Guck auch mal hier: http://www.kleingewerbe.com/
und hier: http://www.gewerbe-anmelden.info/

Liebe Grüße
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.10.2007, 21:30
Benutzerbild von MichaelDUS
MichaelDUS MichaelDUS ist offline
Handarbeitsbuchautor und PRYM Produkte Vorführer
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: Landeshauptstadt Düsseldorf
Beiträge: 14.867
Downloads: 3
Uploads: 3
AW: Kindersachen verkaufen? Ebay? Märkte? Gewerbe?

Zitat:
Zitat von kleine-Nähmaus Beitrag anzeigen
Wenn ich ein Gewerbe anmelde, was kommen für Kosten auf mich zu?
Zitat:
Zitat von sticki Beitrag anzeigen
Die Gewerbeanmeldung kostet regional unterschiedlich zwischen 11 und 30 Euro.
Zusätzlich kommen noch Gebühren für IHK bzw. HWK hinzu. Je nach IHK/HWK gibt es u.U. eine Gebührenbefreiung, wenn der Jahresumsatz eine gewisse Höhe nicht überschreitet. Einfach mal bei der zuständigen IHK bzw. HWK nachfragen.
Und nicht vergessen, es gibt auch noch die Berufsgenossenschaft. Auf jeden Fall so früh wie es geht, mit der jeweiligen BG Kontakt aufnehmen und um eine Gebührenbefreiung bitten.

Und last but not least, sobald du ein Gewerbe angemeldet hast, möchte das Finanzamt auch regelmässig eine Steuererklärung (meist reicht eine Gewinn/Verlustrechnung). Da hilft aber auch ein Steuerberater.

Michael
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.10.2007, 21:33
Benutzerbild von Pepie
Pepie Pepie ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.11.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.306
Downloads: 4
Uploads: 0
AW: Kindersachen verkaufen? Ebay? Märkte? Gewerbe?

Zitat:
Zitat von sticki Beitrag anzeigen
Und ich finde gerade der Kleinunternehmer hat so wenig Aufwand...

so wie ich dich einschätze bist du in dem thema gut drin und hast dich vorher ausreichend informiert .
all das müßte ich noch machen, wenn ichs vor hätte.

meine "wissen" zu dem thema hab ich hauptsächlich aus den ebay foren und hab da schon haarsträubende storys gelesen, für was da leute abgemahnt werden.
das ist teilweise so an den haaren herbeigezogen, daß ich mir da immer sage: gott sei dank, hab ich kein gewerbe.
wo sich mir allerdings immer wieder die fußnägel hochrollen ist, wenn gewerbliche den unversicherten versand auf risiko des käufers anbieten, meist explizit in den agbs eingebunden. da frag ich mich, wieso solche gewerblichen sich da nicht über die gültige gesetzeslage informieren. denn dieser punkt ist zurecht abmahnfähig.

aber ich möchte nicole nicht davon abhalten, eventuell ein gewerbe anzumelden.
vielleicht findet sie den aufwand ja auch so gering wie du .


lg,

Pepie
__________________
verarbeiteter Stoff seit 01.01.2012: 0,6 Meter Stoffkauf seit 01.01.2012: 0 Meter




Normal sein ist nichts Erstrebenswertes, es ist etwas, von dem man sich fernhalten sollte. (Jodie Foster)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.10.2007, 21:38
Benutzerbild von sticki
sticki sticki ist offline
Händlerin, Textilveredelung und Design
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.02.2005
Ort: Rlp
Beiträge: 15.814
Downloads: 4
Uploads: 5
AW: Kindersachen verkaufen? Ebay? Märkte? Gewerbe?

Klar, da hast du schon recht. Was da so an gesetzlichen Vorschriften jede Woche neu zur Entmündigung geschäftsfähiger Bürger aus dem Boden gestampft wird passt auf keine Kuhhaut mehr.
Da muss man ständig auf dem laufenden sein und darf nicht nachlässig werden.
Aber das betrifft ja jeden Händler.
__________________
Gruß

Alles was ich hier so schreibe ist nur meine ganz persönliche Meinung.

kostenlose Stickmuster
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.10.2007, 21:57
kleine-Nähmaus kleine-Nähmaus ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.02.2007
Ort: NRW
Beiträge: 26
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Kindersachen verkaufen? Ebay? Märkte? Gewerbe?

Oje Oje,

da ist ja garnicht so einfach mit dem Gewerbe.
Also, zur zeit befinde ich mich in Elternzeit und ich würde das mit den Kindersachen gerne danach starten anstatt arbeiten zu gehen.
Das heisst, eigentlich wäre ich dann Hausfrau.

Ich will ja auch nicht im großen Stil verkaufen, sondern einfach nur so ein paar Sachen im Monat.
Ich denke, das ich dann vielleicht so 200 - 400 EUR im Monat Umsatz habe.
Wenn die Einnahmen so gering sind, muss ich dann trotzdem etwas ans Finanzamt zahlen?
Da gibt es doch bestimmt einen Grenzwert, oder?

Aber wie bereits gesagt, wenn das alles so aufwendig ist, frage ich mich natürlich, ob es sich für mich, in dem Rahmen in dem ich es machen will, überhaupt lohnt?
Nur privat darf ich es nicht, und was ich nicht darf mach ich auch nicht!
So was kann ich dann auch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren!
Manche scheint das ja nicht zu stören, aber jedem das seine.
__________________
Liebe Grüße
Nicole
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:00 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11170 seconds with 12 queries