Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


Seide

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.08.2007, 10:14
Benutzerbild von anouschka
anouschka anouschka ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.08.2007
Ort: Dudweiler
Beiträge: 36
Downloads: 0
Uploads: 0
Seide

Hallo,
nachdem ich mich nun mehr oder weniger erfolgreich durch die Suchergebnisse zum Thema Seide geklickt habe, sind meine Fragen nicht beantwortet und noch neue dazu gekommen.
Ich plane mein Hochzeitskleid aus Seide zu nähen. Sofern ich denn etwas finden sollte was nicht gerade 40€ pro Meter kostet.
Jetzt zu meinen Fragen.
Welchen Seidenstofff würdet ihr empfehlen? Soll nicht so stark glänzen wie Seidensatin.
Ach ja, es soll so ungefähr dieser Schnitt werden

Ich habe mir nun einige Seidenstoffe angesehen werde aber aus den g/m Angaben nicht wirklich schlau ich kann nur vermuten, dass je größer der Wert desto fester die Seide.
Und dann noch eine Frage zur Verarbeitung. Ist es wirklich sooooo schwer Seide zu vernähen. Ich dachte eigentlich ich kauf den Stoff, hab den Schnitt und losgeht's. Ok Seidengarn und eine dünne Nadel waren auch eingeplant aber Nähte mit Vlieseline, damit sie nicht ausfransen, der Stoff verzieht sich .....
Dann vielleicht doch lieber ein Plastik-Kleid?
Ich hoffe sehr auf Eure Hilfe, gerne auch Erfahrungsweitergaben bzgl. des Nähens von Seide.
Schon mal im Voraus Danke
LG Anouschka
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.08.2007, 10:38
Sylviaa Sylviaa ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.12.2004
Ort: Mixdorf (Nähe Frankfurt/Oder)
Beiträge: 14.883
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Seide

Du, ich hab da auch immer Probleme, weil ich fast ausschließlich online einkaufe. Ich weiß nicht genau, wo Du gesucht hast , aber ich hab eine superschöne Seite : seidenversand.de - dort gibt es derart viele vsch. Seidenstoffe, daß es mich wundern sollte, wenn niemand dort die richtige Auskunft geben könnte.
Zum nähen: manche Seide näht sich bescheuert - da hilft es aber sehr gut, einfach Seidenpapier unter den Stoff zu legen, dann geht es gut. Den reißt Du hinterher ab. Und nimm eine entsprechend dünne und scharfe Nadel - jemand hier weiß bestimmt, wie die heißen - Jerseynadel oder so? - sonst hast Du ganz schnell einen Faden gezogen beim nähen, dann ärgerst Du Dich.
Aber wenn es eine feste Seide ist, geht vielleicht auch alles ganz unkompliziert.
ciao sylviaa
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.08.2007, 10:38
Benutzerbild von UTEnsilien
UTEnsilien UTEnsilien ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.10.2003
Ort: zuhause
Beiträge: 3.797
Blog-Einträge: 8
Downloads: 10
Uploads: 17
AW: Seide

...... wenn es nicht glänzen soll, würde ich einen nicht zu dünnen Crepe de Chine nehmen. Das ist eine weichfallende leicht körnige Seide. über die g/qm kann ich dir jetzt leider auch keine richtige Angabe machen.
Seide immer mit einer norm.60 iger Nadel nähen, so habe ich es gelernt und bei vielen meiner Projekte auch so gemacht.
__________________
Grüße
Ute

http://www.mainzelahr.de/smile/tiere/671.gif

besucht mich mal auf meinem Bloghttp://diesunddasvonutensilien.blogspot.de/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.08.2007, 10:42
gin-gid gin-gid ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.05.2006
Ort: Tokyo
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Seide

Zitat:
Zitat von anouschka Beitrag anzeigen
...Und dann noch eine Frage zur Verarbeitung. Ist es wirklich sooooo schwer Seide zu vernähen. ... Ok Seidengarn und eine dünne Nadel waren auch eingeplant aber Nähte mit Vlieseline, damit sie nicht ausfransen, der Stoff verzieht sich .....
Ich hoffe sehr auf Eure Hilfe, gerne auch Erfahrungsweitergaben bzgl. des Nähens von Seide. ...
Hallo Anouschka,
Also zum naehen kann ich ein wenig was sagen:
1. Ja, du hast recht, Seide ist nicht so einfach
2. Sieht dafuer aber wunderbar aus und traegt sich phantastisch
3. Deswegen wuerde ich die Naeh-herausforderung immer wieder annehmen (naja, nicht immer: hab nach dem letzten groesseren Seidenprojekt ganz begeistert erstmal Fleece genaeht hach, wie angenehm...)
4. Also: es geht. Und wie du schon schreibst: Seidengarn und eine dünne Nadel sind gut.
5. aber Nähte mit Vlieseline verstaerken finde ich persoenlich unnoetig und bloed. ich mag gern den natuerlichen Fall von Seide.
6. ja, der Stoff verzieht sich, da muss man beim Zuschneiden hoellisch aufpassen / gut beschweren. Beim Naehen verzieht er sich fuer meinen Geschmack allerdings ehr zu wenig! man kann da sehr schlecht zb bei eingehaltenen Aermeln was zurechtzupfen... (oder halt so Mogeln wie ich das gern mal mache...)
7. Re: Ausfransen: also wenn etwas gefuettert ist finde ich sogar versaeubern oftmals nicht noetig (aber ich bin auch zimlich faul... ). Ich hab uebrigen schon so einige alte Seidenkimonos aufgetrennt und sie waren nicht versaeubert, aber es ribbelt sich da schon was ab, also darf die NZ nicht zu knapp sein.
8: PS: Seide laesst sich sehr gut feucht in Form buegeln - aber vorsicht: wenn sie ungleichmaessig feucht gemacht wird kann es bei manchen Seidenstoffen Wasserflecken geben die nicht rausgehen. Am besten testen.
8: PPS: Vliseline & Co druecken sich bei duenner Qualitaet durch - testen! bei leichten Faellen hilft es die Kanten der Buegeleinlage mit Zackenschere zu schneiden, in "schwerern" faellen reisse ich die Einlage (vorsicht, pappt dann gern am Buegeltuch...)

9: Fazit: nicht so leicht zu verarbeiten wie Baumwolle, aber es lohnt sich!
und mit Kunstfaser kannst du ja nun auch was schwierig zu verarbeitendes erwischen...
Also: ich wuerds machen! Seide ist einfach was Besonderes, dafuer lohnt es sich hinter der Naehmaschine zu schwitzen (dafuer schwitzt du dann nicht im Kleid! )

hoffe die "Erfahrungsweitergabe" und Ermutigung hilft ein wenig?
Alles Gute auf jeden Fall und viel Spass beim Naehen!
lieben Gruss,
gin-gid
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.08.2007, 10:46
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 17.603
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: Seide

Hallo,

wenn es nicht glänzen soll, würde ich Crepe-Seide nehmen; die hat eine leicht "körnige", mattere Seite
(das ist ein anderer Stoff als Crepe de Chine aus Seide)

Wegen der verschiedenen Qualitäten würde ich bei den Händlern nach Mustern fragen; das bieten eigentlich so ziemlich alle an.

Es gibt von Organ spezielle Nadeln für Seide; ansonsten würde ich denken, dass man mit einer sehr dünnen, neuen Nadel - und öfter mal wechseln während des Nähens, da sind ja doch einige Meter Nähte drin - oder einer Microtex-Nadel gut klarkommen sollte.

Da der Stoff rutschig ist, ist der Umgang nicht ganz so leicht, stimmt. Ich würde empfehlen, viel freien Platz, ein glatter Boden oder großer Tisch, große Rollschneidematten oder ähnlich. Den Stoff selbst kann man z.B. mit Tesa an einer oder zwei Kanten befestigen, oder auf einer Unterlage wie z.B. einem Bett-Tuch oder direkt auf der Matratze feststecken. Zum Übertragen der Nahtlinien empfiehlt sich vielleicht Durchschlagen mit Nadel und Faden; dauert ewig, hält dafür aber auch viel aus. Ansonsten vielleicht angespitzte Seife. Mit Schneiderkreiden würde ich erst einen Test machen, ob sich das gut rauswaschen lässt.

Und bei einem so wichtigen Kleid würde ich immer erstmal ein Probemodell machen. Du könntest zum Testen einen Poly-Satin verwenden; die sind sehr günstig zu bekommen, und dann kannst du vor allem erstmal die Paßform anpassen, denn so ein Kleid muss natürlich sehr gut sitzen; einfach eine Größe ausschneiden und nähen geht da wohl nicht gut, fürchte ich . Die Mehrarbeit lohnt sich, weil du dann eine bessere Passform hast und die Verarbeitungsschritte üben kannst, ohne was zu ruinieren

Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:14 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11409 seconds with 12 queries