Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Was die Nähfrau zum (Über-)Leben braucht

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 19.07.2007, 15:30
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 23.009
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Was die Nähfrau zum (Über-)Leben braucht

Was wirklich häufig benutze, befindet sich inzwischen in einem kleinen Werkzeugkoffer aus dem Baumarkt. (Maße ca 33cm x 17 cm x 25 cm) Der war ursprünglich mal für "zum Mitnehmen" gedacht, aber nach einem Jahr hatte sich der so sortiert, daß alles wichtige drin war.

Bei mir sind das: 1-2 Scheren, 1-2 Stickscheren, Zackenschere, 2 Rollschneider, Stecknadeln (3 Sorten), Maßband, Handmaß, Fraycheck, Ein Stoffstück mit etwa zehn Handnähnadeln und Sticknadeln verschieder Größe, Folienschreiber, weicher Bleistift, 3 verschiedene Markierstifte (einer wasserlöslich, die anderen nicht), Markierrädchen, einige Garnrollen.

Und immer noch jede Menge Platz, um jeweils für das aktuelle Projekt noch was mitzunehmen.

Von viel Platz auf wenig zu reduzieren ist eh immer am schwierigsten. Ich hatte den Weg glücklicherweise andersherum.

Was mir zu den Zeiten, wo der Platz noch deutlich knapper war geholfen hat, war "nicht bunkern". Also nicht fünf Meter Gummi, weil er gerade billig ist, zehn Garnröllchen, weil sie gerade im Sonderangebot sind,.... bei Standardsachen, die man jederzeit bekommen kann, nur kaufen, was man braucht. Und Reste einfach mal wegwerfen.

(Der Effekt war, daß ich irgendwann gemerkt habe, daß es mich auch nicht teurer gekommen ist, weil die Sonderangebotskäufe, die ich dann auch zehn Jahre nicht verarbeitet habe, weggefallen waren. *hüstel*)

Gerade Stoffreste und Co verschenken oder einfach mal rigoros wegwerfen.

Sachen aufbrauchen. Etwa Nähgarnreste zum Versäubern oder zum Heften. Geht prima. (Hier sind Ovibesitzer natürlich im Nachteil... ) Diese Röllchen brauchen nämlich im Vergleich zur Garnmenge die noch drauf ist enorm viel Platz.

Wobei, wenn ihr die Aussicht habt, auch mal wieder größer zu wohnen, kannst du ja alles in den Keller oder so in eine Kiste tragen. Und holst dir dann immer jeweils das wieder, was du aktuell brauchst. (Daß das wiederholen bei dem Prozess etwas aufwendig ist, gehört dazu!) Und das kann dann auch in Wohnung bleiben.

Nach spätestens einem halben Jahr weißt du dann, was für deine persönliche Grundausstattung wichtig ist!

(Der Trick dabei ist, daß du dir jedesmal vorher überlegst, ob du das Teil wirklich brauchst, wenn es mühsam ist, es zu holen. Dadurch sortiert man sehr gut.)
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: fait main N° 421 (Février 2017)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.07.2007, 15:32
Benutzerbild von Pellebaer
Pellebaer Pellebaer ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.01.2006
Ort: Oldenburg
Beiträge: 634
Downloads: 21
Uploads: 1
AW: Was die Nähfrau zum (Über-)Leben braucht

Hi Honigbaerenbiene,

also für meine Begriffe ist nicht wirklich viel vakant, außer den beiden Stoffkisten. Guck die mal richtig durch, das heißt auskippen und alles sichten. Wenn du nicht gerade ein Accessoire Junky bist, weg mit allem was kleiner als 30-50cm ist, oder was längert als 1 Jahr schon in der Kiste schmort. Und ganz wichtig: hinterher keinen Komplex kriegen "hätt ich man blos noch..." - oder was mir noch einfällt, zu Eltern/freunden etc. auslagern

LG
Pellebaer
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.07.2007, 15:35
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 23.009
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Was die Nähfrau zum (Über-)Leben braucht

Zitat:
Zitat von Honigbaerenbiene Beitrag anzeigen
Dann kommt ein Nähkoffer dazu mit Borden, Reißverschlüssen und halt Tüddelkram.
Wenn du den Nähkoffer und den Tüdelkram auf die Borde legst, sparst du viel Platz.

(Sorry, aber ich konnte nicht widerstehen... *g* "Borde" sind die Bretter, die man an die Wand schraubt und auf die man Dinge stellt. Im allgemeinen recht steif. "Borte" sind die Stoffstreifchen, die man auf Kleidung näht. )
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: fait main N° 421 (Février 2017)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.07.2007, 10:04
Benutzerbild von ElfriedeXX
ElfriedeXX ElfriedeXX ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 28.02.2005
Ort: bei KH
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Was die Nähfrau zum (Über-)Leben braucht

Zitat:
Zitat von nowak Beitrag anzeigen
Maßband, Handmaß, Fraycheck,
Kurze Frage am Rande: was ist ein Fraycheck??

Neugierige Grüße
Ulli
__________________
It's never too dark to be cool!!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.07.2007, 10:45
Benutzerbild von Minismama
Minismama Minismama ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.05.2006
Ort: mittendrin!
Beiträge: 14.869
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: Was die Nähfrau zum (Über-)Leben braucht

Hallo,

Zitat:
Kurze Frage am Rande: was ist ein Fraycheck??
Fraycheck ist ein Mittel, dass man gegen ausfransen nehmen kann. Ich kenne es von manchen Teddystoffen, vorher auf die spätere Schnittkante gestrichen, trocknen lassen, dann Schnittteile ausschneiden. Oder direkt auf die Schnittkante geben.

Bei delikaten Stoffen würde ich vorher testen, ob sie es vertragen!

Bei weniger delikaten Stoffen (ich habe es dann meist bei dem Mohairstoff für die Teddys gemacht) geht allerdings auch eine Mischung 50:50 Wasser / weißer Bastelkleber

Liebe Grüße,

Kati
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:30 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,30342 seconds with 12 queries