Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Blutige Anfängerin versucht sich an einer Tunika...

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 26.06.2007, 20:09
Benutzerbild von UTEnsilien
UTEnsilien UTEnsilien ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.10.2003
Ort: zuhause
Beiträge: 3.797
Blog-Einträge: 8
Downloads: 10
Uploads: 17
AW: Blutige Anfängerin versucht sich an einer Tunika...

Zitat:
Zitat von hellen
Erstmal habe ich alles falsch gemacht, weil ich wieder mal verkehrt dachte. Ich habe das Band sozusagen an der Nahtzugabe übergestülpt und dann mit Nähnadeln fixiert.
.

Schrägband wird erst auf einer Seite aufgesteppt, dann umgeschlagen und von der re. Seite schön knapp am Rand festgesteppt. Also nicht doppelt aufstecken, das gibt Chaos .
Das Schrägband sollte nicht kürzer als der Ausschnitt sein, ziehen ist nicht so die richtige Art um das Schrägband ausschnitttauglich zu machen.

Wie ich sehe, hast du Deine Tunika fertig bekommen und sie sieht doch gut aus.
__________________
Grüße
Ute

http://www.mainzelahr.de/smile/tiere/671.gif

besucht mich mal auf meinem Bloghttp://diesunddasvonutensilien.blogspot.de/
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 27.06.2007, 14:24
Benutzerbild von hellen
hellen hellen ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.10.2005
Ort: im Texas Deutschlands
Beiträge: 663
Blog-Einträge: 3
Downloads: 16
Uploads: 0
AW: Blutige Anfängerin versucht sich an einer Tunika...

Najaaa, Kellermaus, ich hatte sie wohl auch etwas verschnibbelt
Aber danke nochmal für deinen Hinweis

Himmel, war das gestern ne Frimmelarbeit. Natürlich habe ich es nicht geschafft, beim Steppen beide Seiten des Schrägbandes zu erwischen. Also musste ich einen großen Teil davon nochmal mit der Hand nachnähen. Damit man das nicht sieht auf der Vorderseite, musste ich mich arg übers Nähgut beugen
Ich hab so um zehn angefangen. Ich musste noch die Innenseite der Ärmel nachnähen und den Hals einfassen. Um einse bin ich dann ins Bett
Ich zeige nachher auch noch Bilder (dann sieht man auch, warum ich drei Stunden dafür gebraucht habe )

Jetzt muss ich mich nur noch für eine Länge bzw. einen Abschluß für die Tunika entscheiden. Ausgerechnet heute ist so ein Mistwetter, vor zwei Tagen hätte ich mir so gewünscht, dass sie schon fertig ist.
Als nächstes fang ich nen dicken Pulli an
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 28.06.2007, 11:57
Benutzerbild von hellen
hellen hellen ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.10.2005
Ort: im Texas Deutschlands
Beiträge: 663
Blog-Einträge: 3
Downloads: 16
Uploads: 0
AW: Blutige Anfängerin versucht sich an einer Tunika...

So, jetzt zeige ich euch noch den Rest vom Schützenfest.

Nachdem ich das Schrägband also festgesteppt hatte, habe ich es umgelegt und - damit nix verrutscht, weil das Auftrennen immer so frimmelig ist - habe ich es mit der Hand locker angenäht.

Dann bin ich langsam und vorsichtig mit der Nähmaschine in Steppstichen (die heißen doch so, oder ) ganz nah am äußeren Rand rüber.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg arm_band.jpg (47,1 KB, 342x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 28.06.2007, 12:01
Benutzerbild von hellen
hellen hellen ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.10.2005
Ort: im Texas Deutschlands
Beiträge: 663
Blog-Einträge: 3
Downloads: 16
Uploads: 0
AW: Blutige Anfängerin versucht sich an einer Tunika...

Das sah schon mal toll aus bis ich es umgedreht hatte
Ein paar Zentimeter habe ich das Band von beiden Seiten erwischt, aber der Großteil des Schrägbandes war nur von vorne gesteppt.
Ich habe mich dann gemütlich aufs Sofa zurückgezogen und stundenlang die Rückseite des Bandes per Hand nachgenäht.
Zum Glück sieht man die Seite nicht, ich bin nicht so perfekt im Handnähen
Das schlimmste war, den Stoff so zu erwischen, dass vorne kein Faden zu sehen war. Wie gesagt, ich hab ne Zeit gebraucht...

Sehr schön war auch die Fummelarbeit beim Zusammentreffen der Bandenden - Himmel, was habe ich geflucht
Sieht auch schön mistig aus, wie ihr sehen könnt *pfeif*
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg arm_rueckseite.jpg (31,9 KB, 341x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 28.06.2007, 12:12
Benutzerbild von hellen
hellen hellen ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.10.2005
Ort: im Texas Deutschlands
Beiträge: 663
Blog-Einträge: 3
Downloads: 16
Uploads: 0
AW: Blutige Anfängerin versucht sich an einer Tunika...

Ich war mächtig stolz, die Schrägbandsache ohne nennenswerten psychischen Schaden überstanden zu haben. Gut, die Folgeschäden sind noch nicht ausgewertet, aber ich bin guten Mutes

Dann kam ja "nur" noch das Umnähen des Abschlußes. Ich habe mit Stecknadeln ausprobiert, welche Länge mir gefällt und mich für 4 cm entschieden.
Schnell mit Lineal und Markierung herumgewirbelt, in Gedanken schon beim nächsten Schnitt, genäht und da kam es: Was mach ich mit den Schlitzen????

Die ließen sich nicht so einfach umnähen. Schließlich musste ich sie doppelt einschlagen, damit das nicht so hässlich aussieht, wenn mal ein Windchen unter mein Blüschen weht.
Aber so einfach ist das nicht! Ich hab in den Burdabüchern geblättert, da war auch was mit Schlitz, aber das waren alles so Hemdsärmel-Geschichten, die haben mir Angst gemacht

Pfusch war also angesagt...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg schlitzende.jpg (45,6 KB, 336x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:05 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,10012 seconds with 13 queries