Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


feiner, dünner, "löchriger", Häkelstoff.... HILFE

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 15.06.2007, 10:42
*Ronja* *Ronja* ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: feiner, dünner, "löchriger", Häkelstoff.... HILFE

Ach herje.... Also ich habe hier vlieseline... einmal für kräftige Stoffe und Näheinlage für Kragen, Kanten,... und einmal eins was man von einer Seite aufbügeln kann....

Kann ich da eins von nehmen?

LG
*Ronja*
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.06.2007, 11:41
kassandrax kassandrax ist offline
Forumsikone
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.03.2005
Ort: OWL
Beiträge: 4.436
Downloads: 11
Uploads: 0
AW: feiner, dünner, "löchriger", Häkelstoff.... HILFE

Nee, kannst du nicht. Soluvlies und Avalon sind auswaschbar, helfen also beim Nähen und verschwinden dann spurlos, deine Vlieseline hingegen würde ja drin bleiben.

Anstelle des Soluvlies kannst du es mit Butterbrotpapier, Seidenpapier oder ähnlichem versuchen, das wird hinterher (vorsichtig) ausgerissen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.06.2007, 12:09
*Ronja* *Ronja* ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: feiner, dünner, "löchriger", Häkelstoff.... HILFE

Hi,

hmmm... aber wenn das hinterher verschwindet "schwebt" die Naht ja teilweise in der Luft... Also ohne Stoff dazwischen, da es ja echt sehr feiner löchriger Stoff ist(vielleicht ähnlich wie dieser Netzstoff -mit ca 7-8mm Löchern zwischen den "Häkelfäden"-, nur ebend gehäkelt). Hält das denn hinterher trotzdem noch? Oder ribbelt das auf?


LG
*Ronja*
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.06.2007, 12:37
kassandrax kassandrax ist offline
Forumsikone
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.03.2005
Ort: OWL
Beiträge: 4.436
Downloads: 11
Uploads: 0
AW: feiner, dünner, "löchriger", Häkelstoff.... HILFE

Wenn du löcherigen Stoff nähst, neigt die Naht dazu sich zu verziehen weil die Nadel ständig auf "Luft" trifft. Oft wird der Stoff auch nach unten gezogen und es gibt Fadensalat. Avalon oder Soluvlies erleichtern das Nähen bei manchen Stoffen ganz erheblich und die Naht hält natürlich auch nach dem Auswaschen noch.

Zum versäubern solcher Stoffe gefällt mir auch das Einfassen mit Schrägstreifen, bevorzugt aus ganz dünnem Material, am besten. Ist allerdings recht arbeitsaufwändig.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.06.2007, 12:50
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 17.663
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: feiner, dünner, "löchriger", Häkelstoff.... HILFE

In dem Fall würde ich die spätere Nahtlinie mit Steppstich nachnähen, dann ist zumindest der Faden da, an dem man zusammennähen kann. (Bei Zickzackstich würde der Nähfaden nach dem auswaschen des Vlieses sehr viel länger, weil ja mehr Faden drin ist. Würde sozusagen "durchhängen")

Und ggf. den Gradstich dann mit Zickzack übernähen.

Wobei wenn die Löcher so groß sind.... das muß man probieren, ob das dann für Armstulpen genug Halt hat. Das kommt ja auch drauf an, wie die "Löcher" beim Zusammennähen aufeinandertreffen. Ob da dann irgendwas ist, was Halt gibt, oder ob zwei Löcher zusammentreffen.

Man könnte die Nähte auch einfassen, aber ich würde nicht Satinschrägband nehmen, sondern Chiffonschrägband, weil das transparenter und leichter ist.

Die perfekte Lösung wäre vermutlich, mit passendem Garn zusammenhäkeln. (Notfalls dafür ein Stück von dem Schal auftrennen.... ) Dann kann man auch die Löcher entsprechend berücksichtigen und, wo nötig, Stege häkeln.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Schweinchen in Paisley
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:28 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11528 seconds with 12 queries