Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Die Geschichte der Schnittmuster?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.05.2007, 18:07
liah liah ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 12.05.2007
Beiträge: 1
Downloads: 0
Uploads: 0
Die Geschichte der Schnittmuster?

Hallo zusammen
ich bin neu hier und ich frage mich zur Zeit, wie eigentlich die ersten Schnittmuster aussahen, wie lange es Schnittmuster schon gibt etc. Gibt es darüber ein Buch, oder irgendwelche Informationen? Im Netz habe ich nämlich noch nichts wirklich sinnvolles gefunden
Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen, würde mich total freuen..
liebe grüße liah
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.05.2007, 19:32
gundi2 gundi2 ist gerade online
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.10.2006
Ort: NRW
Beiträge: 17.491
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: Die Geschichte der Schnittmuster?

Hallo,
in dem Buch "Fit for real people" von Palmer / Alto
(http://www.amazon.de/Fit-Real-People...8987321&sr=8-1) ist die Entwicklung der Schnittmuster ziemlich ausführlich beschrieben. Ich finde das hochinteressant......
Leider ist es auf englisch, und ich kenne kein vergleichbares auf deutsch, (was aber nicht heißen muss, dass es so etwas nicht gibt).
gundi
__________________
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass der Wind sich dreht und der Realist hisst die Segel. (Sir William Adolphus Ward)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.05.2007, 12:31
laetacara laetacara ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: Kreis Weilheim/Schongau
Beiträge: 70
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Die Geschichte der Schnittmuster?

Es gibt antiquarische Bücher, in denen u. a. die Geschichte der Zuschneidekunst behandelt wird. Eines dieser Bücher wird es in Zukunft (voraussichtlich aber erst nächstes Jahr) auf meiner Homepage geben.

Hier schon einmal ein Ausschnitt aus dem Buch "Die Grundlagen und die neuesten Fortschritte der Zuschneide-Kunst" von Wendelin Mottl, Prag 1898:

Zitat:
Alles, was wir von der alten Zuschneidekunst denken, ist bloss Vermutung, denn die alten Schneider haben eher ihre Kunst als Geheimnis betrieben, weshalb die ersten Monographien wohl erst viel später das Licht der Welt erblickt haben mögen. Es ist jedoch mit Sicherheit anzunehmen, dass seit Gründung des Zunpftwesens die Meisterschaft zur Ausfertigung Ihrer Erzeugungswerke gewisse Regeln und Grundsätze haben musste. So befinden sich im Ferdinandeum zu Innsbruck folgende Handschriften: H. Niedermayer d. j. Schneidermusterbuch 1544 - 1568 und das Musterbuch des Schneiderhandwerkes zu Innsbruck 1691. Diese Handschriften enthalten Schnittmuster von nichtanliegenden Männer und Frauenkleidern mit sehr schön colorirten Costümbildern hervorragender Kunden.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.05.2007, 18:39
Benutzerbild von Helmuth der Schmied
Helmuth der Schmied Helmuth der Schmied ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 17.10.2005
Ort: Auf dem Welzheimer Wald
Beiträge: 14.868
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Die Geschichte der Schnittmuster?

Hallo,

hier möchte ich eine Bemerkung machen, die für alle "alten" Handwerke bzw. Gewerke gilt.

Bis in das zwanzigste Jahrhundert war es üblich, dass der Lehrling unterwiesen wurde. Viele Maße und Arbeitsschritte, auch deren Abfolge wurden mündlich oder praktisch weitergegeben.

Für besondere Ausführungen z.B. besondere Bauten, Staatskarossen oder Gartenanlagen gab es aber durchaus Risse die jedoch nie so genau waren wie unsere heutigen Arbeitsunterlagen.

Mit dem Aufkommen der Gewerbeschulen und der fortschreitenden Industriealisierung im neunzehnten Jahrhundert kamen dann auch die Fachbücher im heutigen Sinne auf.

Ich suche z. B. seit 20 Jahren ein Fachkundebuch für Schmiede aus dem 19 Jahrhundert- ich habe es bis jetzt noch nichts gefunden.


Gruß Helmuth
__________________
"etwas Besseres als den Tod findest du überall" aus "Die Bremer Stadtmusikannten"
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.05.2007, 19:18
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 17.818
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Die Geschichte der Schnittmuster?

Kommt ja auch drauf an, was du mit "Schnittmuster" meinst?

Auf Papier gedruckt mit Anleitung, so wie sie heute verkauft werden?

Oder ganz allgemein das Wissen darum, wie ein Schnitt für eine bestimmte Form aufgestellt wird, der dann für eine Person nach Maß gezeichnet wird?

Wie schon geschrieben, im Handwerk wurde jahrhundertelang vieles mündlich tradiert, das Wissen war da, aber es gab keine Bücher dafür. Einen Schnitt für ein Hemd oder Babykleidung aufstellen zu können gehörte oft auch zum "Hausfrauenwissen" (ich schätze so ab dem 19. Jahrhundert).

Bücher oder Zeitschriften mit Schemaschnitten gab es wohl so frühestens ab Ende des 18. oder Anfang des 19. Jahrhunderts. Ab da entwickelte sich ja auch allmählich so etwas wie "Mode" und die Schnittformen veränderten sich schneller als einmal in hundert Jahren. Diese Bücher (oder teilweise Zeitschriften) waren für Schneiderinnen gedacht, die eben daraus die neuesten Modelinien erkennen und dann selber umsetzen konnten. Ich habe so was nur auf Englisch gesehen, möglicherweise waren sie vor allem in Amerika oder auch England verbreitet? (In Amerika gab es ja keine Zünfte, wie sie sich in Deutschland aus dem Mittelalter mehr oder weniger bis heute erhalten haben.)

Den ersten "Fertigschnitt" brachte wohl ein Herr Butterick in den 1860er Jahren auf dem amerikanischen Markt.

Siehe:
http://www.time.com/time/magazine/ar...748881,00.html
http://en.wikipedia.org/wiki/Pattern_(sewing)
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Auch im Kleinformat: Der Stoff macht das Kleid
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:41 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,12970 seconds with 12 queries