Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


wie exakt muss genau eigentlich sein?

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.04.2007, 11:36
Benutzerbild von liebeslottchen
liebeslottchen liebeslottchen ist offline
Mitarbeiterin im Nähmaschinengeschäft
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.05.2006
Ort: Rüssingen
Beiträge: 14.868
Downloads: 1
Uploads: 0
Frage wie exakt muss genau eigentlich sein?

Klingt komisch diese Frage, ich weiß

Aber irgendwie mache ich mir Sorgen, dass meine Bemühungen in Sachen Nähen trotz eben dieser Bemühungen stets zu ungenau sind.

Damit mein Kauderwelsch hier verständlicher wird:

Das Problem fängt im Grunde schon mit dem Schnittmusterbogen an. Lege ich den zum Kopieren auf dem Tisch aus, dann liegt er da ja nicht vollkommen Plan sondern "schlägt Wellen", wegen der Knicke vom Falten. (ich hab so ein Teil allen Ernstes schon mal gebügelt, aber 100% platt war es trotzdem nicht und außerdem hatte ich so meine Mühe, das dann wieder zusammenzufalten).
Also haben wir hier schon einmal den ersten Ungenauigkeitsfaktor X.

Dann lege ich da meine Folie drüber. Selbstverständlich ziehe ich die stramm und klebe die am Tisch fest (mach ich mit dem Schnittmusterbogen übrigens auch). Aber trotzdem: wenn ich jetzt mit meinem Folienstift die Musterlinien entlang fahre, dann bewegt sich alles ein ganz kleines bisschen. Außerdem kann ich auch bei konzentriertester Arbeit nicht wirklich behaupten, dass meine Kopie nun auch wirklich zu 100% mit dem Schnittmuster übereinstimmt. Auch wenn es nur wenig ist - ein bisschen Differenz ist da immer. Das sind dann schon 2 weitere Ungenauigkeitsfaktoren x.

Gehen wir mal davon aus, dass ich wenigstens die Folie ganz exakt ausgeschnitten habe (richtig sicher bin ich mir da auch nicht!), dann lege ich das Teil jetzt auf meinen Stoff - und schon geht es weiter mit dem Ärger
Auch der Stoff rutscht immer ein wenig hin und her, wenn ich da jetzt mit Kopierstift, Schneiderkreide, Kopierrädchen oder was auch immer drauf herumfahre - egal welche Unterlage ich auch habe.
Außerdem sind die einzelnen Kopierlinien auch nicht immer so wirklich genau.
Das Kreiderädchen macht zwar herrlich dünne Linien. Aber dafür gelingt es mir nicht immer es so genau in der Spur zu halten, wie ich das gerne möchte. Außerdem übersteht diese Linie nur selten den Weg vom Tisch bis zur Nähmaschine. Da sehe ich oft gar nichts mehr davon. Schneiderkreide macht furchtbar dicke Striche und so ziemlich alles was ich bisher ausprobiert habe ist im entscheidenden Moment an der Näma nur noch sehr undeitlich zu erkennen.
Und schon wieder haben wir zwei weitere Unsicherheitsfaktoren x.

Weiter geht es mit Ausschneiden und zusammenheften. Auch hier kann ich nicht immer dafür garantieren, dass noch alles deckungsgleich am Ende ist. Zwei weitere x mehr.

Das Nähen ist dann erst mal der letzte Unsicherheitsfaktor x (womit wir dann bei 8x wären oder so )
Aber auch hier kann ich mich anstrengen wie ich will, ich schaffe es nie zu 100% immer in der Mitte der Markierungslinien zu bleiben, wenn ich denn überhaupt noch sehe

Irgendwie ist das ziemlich frustrierend und ................. na ja verunsichernd eben.

Beim Patchworken ist das übrigens ähnlich, wenn nicht gar noch schlimmer. Da hat man zwar nicht so viele Kopierschritte. Aber auch da fällt mir die so oft geforderte 100%ige Genauigkeit einzuhalten auch wenn ich mich schon sehr darum bemühe.


Bin ich jetzt einfach nur hysterisch? (im restlichen Leben kann ich durchaus 5 gerade sein lassen) Oder sind meine Sorgen berechtigt? Und wie erreiche ich denn ein höheres Maß an Genauigkeit?

Gruß
Marion
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.04.2007, 11:53
Benutzerbild von Seewiese
Seewiese Seewiese ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.12.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 15.002
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: wie exakt muss genau eigentlich sein?

naja, ich bin eher von der Sorte, was hinterher nicht passt, wird passend gemacht... Manchmal denke ich aber auch darüber nach, dann sage ich mir aber, dass diese Millimeter nicht gravierend sind.

Vielleicht sehe ich das irgendwann mal anders, aber eben stufe ich mich noch als Anfängerin ein und da ist das erlaubt.

Muss ich jetzt auf Widerworte gefasst sein??

Gruß, Susanne
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.04.2007, 12:08
Benutzerbild von Brigitte58
Brigitte58 Brigitte58 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.01.2005
Ort: am Mittelpunkt von S-H (fast)
Beiträge: 14.874
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: wie exakt muss genau eigentlich sein?

Zitat:
Zitat von Seewiese
Muss ich jetzt auf Widerworte gefasst sein??

Gruß, Susanne
Nö, musst Du nicht. Jedenfalls nicht von mir. Ich nähe zwar schon etwas länger, aber ob die Naht nun 1-2 mm weiter links oder rechts ist...Außer natürlich bei Kragen oder ähnlich kniffligen Dingen, das muss man natürlich sehr genau sein, aber das sind die Sachen, bei denen ich mich schnell aufrege, weil sie nicht so wollen wie ich.
Mit Schneiderkreide oder ähnlichem arbeite ich auch nicht, ich schneide einfach ca. 1 cm neben dem Schnittmuster aus und nähe da dann auch. Markierungen übernehme ich mit dem Stift, der sich selber wieder löscht. Marion, ich glaube, die Probleme, die Du da beschreibst, haben fast alle!
Was hast Du denn bisher genäht? Hast Du da das Gefühl, dass die Teile wegen dieser Ungenauigkeiten nicht richtig sitzen?
__________________
LG Brigitte
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.04.2007, 12:08
gertrud gertrud ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.11.2004
Ort: Ammersee
Beiträge: 349
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: wie exakt muss genau eigentlich sein?

Hallo Marion,

ich glaube so schlimm sind diese Ungenauigkeitsfaktoren nicht.

Erstens gehen die Abweichungen ja nie alle in die gleiche Richtung, sondern mal in die und mal in jene und heben sich so gegenseitig wieder auf. Zweitens wird deine Figur auch nicht 100% der Normfigur des Schnittmusterherstellers entsprechen.

Ich versuch allerdings auch so genau wie möglich zu arbeiten. Beim Schnitte abpausen hab ich keinen Rat, das mach ich eher selten. Ich arbeite viel mit Lekala und Garment Designer. Die Schnitte halte ich auf dem Stoff, indem ich sie mit Türstoppern beschwere, das geht recht gut. Zum Ausschneiden nehme ich einen Rollschneider mit Abstandshalter, das ist meiner Meinung nach genauer als alles andere (ich hab früher auch um alle Schnittteile in 1,5cm Abstand rumgemalt) und geht super schnell. Beim Nähen hab ich einen Fuß entdeckt, der vorne lauter Striche hat, an denen orientiere ich mich, das geht besser als mit dem normalen Fuß.

Und was dann noch nicht passt, hätte mit noch mehr Genauigkeit wohl auch nicht gepasst.
__________________
Liebe Grüße

Gertrud
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.04.2007, 12:09
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 23.202
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: wie exakt muss genau eigentlich sein?

So genau wie möglich, würde ich sagen.

Und je entspannter man arbeitet, desto genauer wird es. Das geht schon damit los, den Stoff entspannt hinzulegen und nicht in irgendeine Form zu ziehen, die er hinterher nicht mehr hält. Oder die Folie aufzulegen, nicht aufzudehnen. (Schnittmusterbögen bügeln habe ich übrigens auch schon gemacht... kann sehr hilfreich sein.)

Dann gut, scharfe Stecknadeln verwenden, die nicht beim Aufstecken alles wieder verdehnen und mit einer guten, scharfen Schere entspannt zuschneiden. Dabei das Handgelenk so weit möglich nicht knicken, sondern die Schere als Verlängerung des Armes führen.

Aber letztlich... der eine oder andere Milimeterbruchteil Abweichung ist immer. Aber zum Teil mittelt sich die Abweichung wieder raus, mal mehr, mal weniger. Und da die Nähmaschine ja von sich aus gerade näht (wenn sie gut eingestellt ist und man sie läßt), werden kleine Wackler beim Zeichnen automatisch begradigt. So das nicht die Schere schon erledigt hat.

(Und da ich mit gleichbreiter Nahtzugabe arbeite brauche ich nicht viele Linien auf dem Stoff, da kenne ich nämlich auch keine Methode, die mich zufrieden stellt.)

Und letztlich: Du machst deine Abweichungen vermutlich immer gleich. Und wenn du immer gleich nähst... lernst du mit der Zeit, das bei der Schnittanpassung schon zu berücksichtigen. Und die ganz korrekte Paßform... ergibt sich ohnehin erst am Stoff, da spielt ja das Material eine deutliche Rolle.

Und je nach dem, ob du eher weite Sachen nähst oder sehr körperbetonte spielt ein Millimeter hin oder her wirklich keine große Rolle.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Trillian
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:11 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11630 seconds with 12 queries