Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Wohin entwickelt sich nähen?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.04.2007, 10:38
Benutzerbild von Krümmel
Krümmel Krümmel ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.11.2004
Ort: NRW
Beiträge: 14.873
Downloads: 5
Uploads: 0
Wohin entwickelt sich nähen?

Hallo ihr Lieben,

frohe Ostern und schöne Feiertage

Mich interessiert heute aus gegebenem Anlass mal eure Meinungen:

Ich habe das Gefühl das sich das Hobby nähen momentan ganz oben befindet, vor allem seit viel für Kids genäht wird.
So ganz kann ich es nicht beurteilen, je mehr ich mich damit befasse desto mehr finde ich natürlich. Ich kann also nicht wirklich sagen wie sich das nähen entwickelt hat.

Ist es wirklich deutlich mehr geworden? Sind wirklich in den letzten Jahren immer mehr Stoffgeschäfte (vor allem online) entstanden? Trügt mich mein Gefühl oder sind immer mehr selbstgenähte Sachen bei Ebay zu finden?

Meine eigentliche Frage:
Was glaubt ihr, bleibt dieser Hype bestehen? Oder wird es still und leise immer weniger, ist es nur eine Modeerscheinung? Wird es letztendlich wieder nur einen kleinen, eliteren Kreis geben der näht - so wie es immer weniger Leute gibt die "Modehobbys" wie WiCo, Seidenmalen, Scoubidou etc. machen?

Oder wird es immer mehr werden?
Vor allem - wie sieht der Wiederverkaufswert der ganzen Hefte/ Schnitte/ Stoffe in ein paar Jahren aus?

Was meint ihr?
Wie entwickelt sich nähen? (Nicht zu vergessen - es ist ja auch ein recht teures Hobby das finanziert werden will....)
__________________
Liebe Grüße

Anja

Mein UWYH
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.04.2007, 10:52
Benutzerbild von xquadrat
xquadrat xquadrat ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.01.2005
Beiträge: 14.968
Downloads: 68
Uploads: 0
AW: Wohin entwickelt sich nähen?

Hallo,


würde mich auch interessieren. Auch ich habe das Gefühl das in der letzten Zeit deutlich mehr genäht wird. Aber möglicherweise täusche ich mich, da ich mich auch erst seit noch nicht so langer Zeit seehhr intensiv (für meine Verhältnisse) mit der Näherei beschäftige. Früher, als ich schwanger war, ist mir jeder Babybauch aufgefallen. Heute ist das Interesse nicht mehr da, also "merke" ich es auch nicht mehr so extrem. Ihr wisst was ich meine?


xquadrat
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.04.2007, 11:10
Benutzerbild von Eileena
Eileena Eileena ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 15.422
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Wohin entwickelt sich nähen?

Ich denke das es in Deutschland leider immer so bleiben wird, das unsere Hobby nicht anerkannt wird. Das wir nähen, weil wir sparen wollen - weils billiger ist usw. Keiner macht sich die Mühe und schaut mal hinter die Kulissen. Das ist in Holland oder Amerika anders, dort bekommt man Anerkennung für ein genähtes Teil. Ich finde nur beim nähen von Kinderkleidung hat sich die Meinung auch in Deutschland geändert.

Das hier der Eindruck entsteht es wird mehr genäht, könnte an den holländischen Stoffmärkten liegen. Denn vorher ist man still und leise ins Stoffgeschäft, hat mit Glück einen schönen Stoff gefunden und ist wieder nach Hause. Jetzt wo es die Stoffmärkte gibt, kommt man aus seiner Ecke hervor, Frau trifft sich mit Gleichgesinnten. Na ja und wo hat man früher in Deutschland schon bunte Kinderstoffe gefunden?

Und solange es das Forum gibt, fühlt man sich auch nicht mehr in der Minderheit.
__________________
Ein großer Mensch ist, wer sein Kinderherz nicht verliert
http://meine-naehstube.blogspot.de/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.04.2007, 11:25
Semiramis Semiramis ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.07.2005
Beiträge: 14.869
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: Wohin entwickelt sich nähen?

Ich habe auch das Gefühl, dass Nähen ein Trendhobby ist. Andererseits ist man natürlich durch das Internet auch mit der ganzen Welt verbunden und kann sich überall genähte Modelle ansehen. Persönlich kenne ich nur eine andere Hobbyschneiderin und mehr Nähgeschäfte sind es bei uns auch nicht geworden (sondern eines weniger).
Als besonders teuer empfinde ich dieses Hobby aber nicht, denn Selbernähen spart ja auch viel Geld. Ich gebe für ein genähtes Modell eigentlich nie mehr Geld aus als für ein vergleichbares gekauftes. Das Problem ist nur, dass man leicht über seinen Bedarf hinaus näht, weil man einen Stoff sieht, der einen inspiriert oder man einen Schnitt ausprobieren möchte. Außerdem befasse ich mich durch die Zeitschrifte einfach mehr mit Mode. Das Resultat ist, dass mein Kleiderschrank überquillt. Dass die Nähhefte irgendwie wertbeständig sind, damit rechne ich aber nicht. Auch jetzt schon kaufe ich mir ein Heft meist schon, wenn mir nur ein Modell gefällt. Ich glaube nicht, dass das aufhört und ich in 2010 die Modelle aus 2007 nähe.
Aber es gibt doch mehr teurere Hobbys als billigere, denke ich.
Mit der Anerkennung für das Hobby ist das so eine Sache. Einerseits sehen sicher manche, "die kann was, was ich nicht kann", auf der anderen Seite denken sie bestimmt aber auch "warum kauft die sich nicht einfach was" und "die muss aber viel Zeit übrig haben". Letzten Endes binde ich auch nicht jeden auf die Nase, warum ich Probleme habe, passende Hose zu finden und dass ich auf der andere Seite auch den ausgeprägten Wunsch habe, mich kreativ zu betätigen.

Geändert von Semiramis (09.04.2007 um 11:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.04.2007, 11:33
Benutzerbild von yasmin
yasmin yasmin ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: lkr. erding
Beiträge: 2.982
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Wohin entwickelt sich nähen?

ich habe keine ahnung, wohin sich "das nähen" entwickeln wird. ich vermute aber, dass es nie ein "breitenhobby" werden wird.

selber nähen, kleidung nähen, ist doch mit vielen "vorurteilen" behaftet:
es ist schwierig,
es ist aufwendig,
selbstgenähte sachen sind "stümperhaft" (also so, dass man immer sehen muss, dass es selbstgenäht ist, was weiss ich, schiefe nähte, unschöne ausschnitte etc.)),
nähen ist etwas, was man tut, wenn man es muss (kleidung ändern oder reparieren), aber doch nichts, was spaß macht.

so gerade wieder bei einer neuen nachbarin geschehen, die mich auf eine hose meiner tochter ansprach (schlichte rosa leggings mit redondo-spiralenrock-ähnlichen beinabschlüssen in pink, an den volants außenliegende overlocknähte, eigenkonstruktion).
genau die obengenannten vorurteile kamen zur sprache.

außerdem mal wieder gehört (nicht von o.g. nachbarin!):
man näht doch nur selbst, wenn man sparen muss.

ich habe keine ahnung, woher dieses negative image des selbernähens kommt und vor allem, was man dagegen tun könnte, um dieses bild in der öffentlichkeit durcheinanderzubringen.

im gespräch mit der inhaberin des stoffladens im nächsten ort (der laden mit den leider sehr hohen preisen ) meinte sie, dass hier kaum jemand kleidung selbst näht.
das gros der kundschaft sind die (änderungs)schneiderinnen der umgebung, privat wird so gut wie gar nicht bei ihr gekauft.

als "normalmensch" kommt man auch gar nicht mit dem nähen in kontakt.
welcher gelegenheitsnäher, der nicht hier liest und sich nicht explizit für das nähen interessiert, weiss schon, was es so alles auf dem markt gibt?
nähen ist etwas, was sich hinter verschlossenen türen abspielt, und die ergebnisse sind meistens auch nicht auf den ersten blick als selbstgenäht zu identifizieren und weder meine kinder noch ich laufen mit schildern rum ("bitte gucken sie hier, hose ist selbstgenäht"), höchstens mit einnähern oder kleinen labels.

vielleicht sollten wir öffentlicher nähen?
nähcafés?
nähtreffen auf marktplätzen?
__________________
grüße,
yasmin

jetzt spinnt sie komplett!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:41 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,72355 seconds with 12 queries