Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Ebayverkauf Puppenmode - gewerblicher Verkäufer?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.01.2007, 22:44
Mücke Mücke ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.01.2005
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
Ebayverkauf Puppenmode - gewerblicher Verkäufer?

Hallo,

ich möchte evtl. zukünftig selbstgenähte Puppenkleidung über Ebay verkaufen.
Es wird keine Massenproduktion, vermutlich werde ich monatlich höchstens 5 Garnituren anbieten können.

Bislang bin ich noch nicht als gewerblicher Verkäufer angemeldet, kann ich die Puppenkleidung auch als Privatverkäufer anbieten?

Was kommt alles auf mich zu (außer Finanzamt) wenn ich mich als gewerbl.
Verkäufer anmelde?

Für Eure Antworten vielen Dank im voraus.
Viele Grüße
Annette
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.01.2007, 22:50
Samira Samira ist offline
Findet sich auch im Dunkeln zurecht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.09.2003
Beiträge: 14.868
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Ebayverkauf Puppenmode - gewerblicher Verkäufer?

Auf jeden Fall musst Du Dich sehr, sehr gut erkundigen, was Du beim Einstellen der Angebote beachten musst (Widerrufsrecht etc.), damit Du nicht abgemahnt werden kannst. Das ist ein nicht zu unterschätzendes Risiko.

Viele Grüße
Heike
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.01.2007, 01:26
Benutzerbild von Drucilla
Drucilla Drucilla ist offline
Damen und Herrenschneiderin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.08.2005
Beiträge: 534
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Ebayverkauf Puppenmode - gewerblicher Verkäufer?

Ich sage ganz klar: Für 5 Garnituren im Monat lohnt es sich nicht...

erstens musst Du ein Gewerbe anmelden... bei der Stadt.
Dann kommen Berufsgenossenschaft und Handwerkskammer auf Dich zu.
Und das Finanzamt natürlich.


Und Ebay ist als Verkaufsplatz einfach ausgelutscht. Ich bin froh, wenn ich ein Korsett (!!!) für 50 Euro loskriege (da ist dann kaum das Material bezahlt).
Es sind einfach zu viele, die auf die Idee kommen, selbstgenähte Sachen dort zu verkaufen. Und es sind auch zu viele Leute, die denken auf ebay würde man automatisch ein Schnäppchen machen und die die Arbeit die drinsteckt nicht schätzen.


Mein Fazit nach einem Jahr gewerblichem ebay-Verkauf: Lohnt sich nicht...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.01.2007, 09:06
Benutzerbild von dorafo
dorafo dorafo ist offline
Dawanda Anbieterin Modefix
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hinter dem Wald
Beiträge: 14.873
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Ebayverkauf Puppenmode - gewerblicher Verkäufer?

Hallo Anette !

Ich kann Drucilla nur zustimmen !

1. Seit dem ich "gewerblich" bin , muss ich jeder Sendung eine Rechnung beilegen, auch wenn ich etwas für 99 Cent verkaufe. Die schreibe ich von Hand (mit voller Adresse, Re.nr. usw ) , weil ich so schneller bin, als mit PC - kostet aber trotzdem Zeit !

2. Buchführung muss ich auch machen. Ist nicht schwer, kostet aber Zeit.

3. Wenn Du willst, dass Deine Ebay Seite ordentlich aussieht, dann kostet das auch einige Zeit .

Ich komme kaum noch zum Nähen, weil ich "Drumherum" so viel zu tun habe und das ist sehr enttäuschend.

4. An manchen Hobbyausstellungen darf ich nicht mehr teilnehmen - ich bin ja "gewerblich" !! ( DAS ist ärgerlich !)

5. Die Preise beim EBay sind oft eine Zumutung für Verkäufer (OK ab und zu werden einige Sachen auch mal "teuer" verkauft, aber das ist ehe die Ausnahme ) Manchmal bekomme ich gerade mal 2-3,- € für die Stunde Nähen - ich habe es mal ausgerechnet. Es ist tatsächlich so, dass es ein Überangebot gibt, und davon profitieren nur die Käufer !

6. Weil Ebay ein Haufen Geld kostet, habe ich mir einen Shop zugelegt - läuft aber auch nicht. Du kannst natürlich mehr Glück und Kunden haben!

7. Als Gewerblich, solltest Du versichert versenden : Schreckt auch einige Kunden ab, weil der Versand so teurer ist.

8. Ob Du wegen 5 Puppengarnituren direkt Gewerbeschein brauchst, weiß ich nicht. Gehe zu Finanzamt und lass Dich beraten, denn es gibt auch die Möglichkeit das Nähen hobbymäßig auszuüben und die SAchen trotzdem zu verkaufen. ( Auch wenn Sticki meint, es wäre nicht ganz so.) Zumindest hier in RLP.

9. Einen REchtsanwalt solltest Du auch fragen: wegen AGB , oder wenn Du privat verkaufst , dann wegen Seitengestalltung - was muss auf der Seite zu lesen sein. Das darf man sich nicht sparen, denn wenn Dich jemand abmahnt, dann kostet das ein Haufen Geld !!

10. Fast vergessen : meine Bank (Spark...) meinte, wenn ich schon gewerblich bin, dann müsste ich auch das entsprechende Konto haben. Eine Buchung kostet 40 CEnt + X Grundgebühr im Monat. Seitdem sehen sie meine "gewerbliche " Einkünfte nicht mehr !

Zusammenfassung :Es lohnt sich absolut nicht ! Wenn wir das Geld nicht soooo nötig hätten, dann würde ich mit dem "gewerblichen" nähen einfach aufhören !
( Überhaupt das Wort "gewerblich" ist für meine Verhältnisse ein Hohn !! )

Liebe Grüße.

Dora
__________________
Liebe Grüße.

Dora
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.01.2007, 10:04
Benutzerbild von dago2812
dago2812 dago2812 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.03.2005
Ort: Oldenburg in Oldenburg
Beiträge: 14.881
Blog-Einträge: 25
Downloads: 13
Uploads: 1
AW: Ebayverkauf Puppenmode - gewerblicher Verkäufer?

Hallo, ich würde sagen das es sich nicht lohnt. Ich selber habe mich mal mit einem Bügelservice versucht. Kleingewerbe angemeldet usw. Ich mußte sogar Unfallvorschriftsbücher bei meinem Bügelbrett liegen haben. Einmal im Jahr kam dann irgendwer vom Amt und schaute nach ob alles in Ordnung war.

Die ersten zwei Jahre habe ich eigentlich fast nichts verdient quasi plus minus null (Strom, Wasser usw.) Dann habe ich noch einen 400.- Euro Job angenommen. Da man ja ehrlich ist habe ich das natürlich alles angegeben bei der Einkommenssteuer. Das Ende vom Lied war, da ich ja auch noch das ´Kleingewerbe angemeldet hatte´mußte ich die 4oo.- Euro kommplett versteuern. Was für uns eine Menge Holz war (weit über 1000,.Euro).

Ich habe das Kleingewerbe sofort aufgeben. Jetzt arbeitete ich nur noch auf
4oo.- Euro Basis.

Mit lieben Grüßen

Dago2812
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:48 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08728 seconds with 12 queries