Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #161  
Alt 08.06.2009, 23:02
Alfredo Alfredo ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.11.2008
Beiträge: 1
Downloads: 0
Uploads: 0
Schneiderpuppe aus PU-Schaum mit eingebauter Fußbefestigung

Liebes Forum,

nachdem mir insbesondere dies sehr geholfen hat (Vielen Dank!) möchte ich jetzt meine Ergänzung anfügen.

Wie das mit dem Eingipsen und dem Schaum so geht, kann man ganz prima in oben erwähntem Thread nachlesen. Das wiederhole ich also nicht. Bei mir ging ziemlich viel schief, weshalb ich manches betonen möchte (auch wenn es im besagten Thread gesagt wurde - da ging bei mir auch was mit dem Lesen schief :

Eingipsen:
  • Längere Gipsbindenstücke erhöhen die Stabilität nicht, deshalb ruhig ggf. auch mit armlangen Stücken arbeiten - das macht sich besser.
  • Die frischen Binden wirklich gut verreiben, damit Zwischenräume geschlossen werden und sich alles zu einem festen Ganzen verbindet
  • Die Frage des Herausschneidens nicht vernachlässigen! Haushaltsschere geht nicht, Nagelschere geht, aber mit Schmerzen, Verbandsschere geht super. Gartenschere hab ich nicht probiert, geht sicher auch toll.

Behandlung der Form:
  • Auf Lackierung (einfache Vorstreichfarbe) würde ich nicht verzichten, hatte ohne jedenfalls trotz einer Dose Trennspray Probleme beim Trennen. In späteren Versionen mit Lack dann keine Probleme.
  • Spachtelmasse muss nicht.

Schaum:
  • Wirklich penibel an Anweisungen halten, sonst passieren unter Umständen merkwürdige Dinge (näheres kann ich nicht sagen, weil ich nicht weiß, was genau ich falsch gemacht habe - der Schaum scheint ein sensibles Ding zu sein - bei mir war er an manchen stellen hart und sehr grobporig)

Oberflächenbehandlung:
  • Jawohl, Silikon hält auf PU-Schaum. Das habe ich allerdings nicht getestet, weil mir die Oberfläche nicht glatt genug war, sondern, weil der Schaum zum Teil *sehr* grobporig war. Zum Ausgleichen von Unebenheiten ging es aber auch. Auf makellose Glätte hab ich aber keinen Wert gelegt - sonst hätte ich wohl noch eine Schicht drübermanschen müssen.

Nun zu meinem eigentlichen Beitrag:

Füße kann man bei Schneiderpuppenhändlern bestellen. Die recht schicken Edelstahlfüße haben je 32 Euro gekostet. Das ist zwar nicht wirklich wenig, dafür hat man aber massive Füße, die höhenverstellbar sind. Das obere Ende bildet ein Rohr.

Wir brauchen für unsere Puppe also eine genau mittig sitzende und genau senkrecht seiende Öffnung, die im Innendurchmesser zum Außendurchmesser des Fußrohrs passt, oder einfacher: Die Puppe braucht eine Mumu

Bei näherer Betrachtung meines Körpers und dem meiner Freundin fiel mir auf, dass von der Seite gesehen die Schulterblätter und der Po auf einer senkrechten Linie liegen. Das heißt, dass eine auf dem Rücken liegende Puppe (oder deren Negativform) sich genau im rechten Winkel zur eigentlichen Körperachse befindet. Schwierig zu erklären, wird aber durch die Bilder deutlich. Für meine Methode ist es jedenfalls nötig, den unteren Rand der Gipsformen exakt gerade zu schneiden. Wie es am besten geht, weiß ich auch nicht, aber mit ein bisschen Gefummel und einem großen Geodreieck geht es dann schon.

01schneiden.jpg
02schneiden.jpg

Bei meinem Gang durch den Baumarkt fiel mir dann auf, dass Möbelfüße etwa den passenden Innendurchmesser haben. Ein weiterer Vorteil dieser Füße ist, dass ein Plättchen drangeschweißt ist. Den Rest mögen die Bilder erklären. Man braucht halt ein bisschen Sperrholzrest, Muttern und Schrauben und Gaffer-Tape...

Auf das Sperrholz wird mittig der Fuß geschraubt und dann müssen noch Löcher ausgesägt werden, in die später der Schaum gegossen werden kann.

03anreißen.jpg

Der Fuß hat eine Öffnung, welche zugeklebt werden muss, damit kein Schaum reinläuft. Leider sind diese Füße nicht hundertprozentig präzise geschweißt, d.h. sie sitzen nicht unbedingt rechtwinklig auf der Schraubplatte. Auf dem Sperrholz sollte der Fuß aber durchaus genau rechtwinklig stehen. Ich habe da etwas mit untergeschobenem Papier ausgeglichen. Mit Geo-Dreieck kontrollieren.

04material.jpg
05material2.jpg

Die ganze Platte wird nun sehr stramm (der Schaum schiebt sie sonst hoch) an die Gipsform geklebt. (Nicht wundern, dass die Form mit Tape umwickelt ist - keine gute Methode!! Auf jeden Fall zugipsen, wie bei pirate@sea beschrieben!)

06tape.jpg

Nachdem der Schaum drin ist, Schrauben lösen (Jawohl, die Muttern verbleiben für immer in der Puppe), die entstandenen Höcker abschneiden und die Platte lösen. Und voilà, unsere Puppe hat eine senkrechte Mumu! Bei mir haben andere Sachen zunächst nicht so geklappt, wie man sieht.

07fertig1.jpg

Im dritten Anlauf ging es dann. Ich bin sehr zufrieden, wenngleich die Oberfläche glatter sein könnte (da war ich faul). Aber darauf kommt es ja nicht so richtig an...

08fertig2.jpg

Das Rohr habe ich dann noch mit zwei, drei Lagen Tape umwickelt, weil noch etwas Spiel da war. Jetzt klappert es nicht mehr, aber die Puppe lässt sich noch drehen.

Die Bezüge habe ich aus Jersey genäht und unten mit einem Tunnelzug (heißt das so?) zusammengebunden (mit Schnürsenkeln).

Danke fürs Lesen und ggf. viel Spaß beim Basteln!

Alfredo.
Mit Zitat antworten
  #162  
Alt 10.08.2011, 08:18
SeinSpätzle SeinSpätzle ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 8
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

Hallo,

wollte nur mal Danke für diesen Thread sagen, auch wenn er schon älter ist.
Mit Hilfe von ihm haben wir meine Schneiderbüste erstellt. Da ich nicht zu den schlankesten gehöre und so auch auch nicht klassische Maße besitze, war dies die einzige Möglichkeit.

Wie gehabt.
Mein Mann hat mich mit Frischhalte-Folie eingewickelt (über Unterwäsche) und dann mit Gipsrollen eingegibst. Das ganze war erträglich, wurde schön warm und der Gips wurde schnell trocken.
Mit einem Winkelschleifer hat er mich dann aus dem Panzer ausgeschnitten. War auch zuerst skeptisch, aber der Aufsatz hat wirklich nur den Gips geschnitten und die Folie und meine Haut völlig unversehrt gelassen. Ich habe dann die Form nochmals verstärkt, die Öffnungen für Arme, Hals, Bauch verschlossen.
Die trockenen Gipsschalen habe ich dann mit Frischhalte-Folie ausgelegt, mit einem wassergefüllten Pumpzerstäuber angefeuchtet und dann eine Lage PU-Schaum eingesprüht, so das die ganze Form mit diesem gefüllt war. Wieder Wasser drauf gesprüht und ca. 2 Stunden trocken lassen. Dann haben wir nochmals mit PU-Schaum nachgearbeitet, zum Beispiel an den Rändern der Hälfte. Die Formen aber nicht ganz ausgefüllt.
Am nächsten Tag habe ich dann den überstehenden PU-Schaum an den Rändern abgeschnitten, die Form aus dem Gips geholt und zusammen gesteckt. Und sie haben fast gleich auf einander gepasst.
Wir haben die beiden Hälften dann fest miteinander verschnürrt, so dass sie nicht auseinandergehen, wenn wir den Hohlraum mit dem restlichen PU-Schaum füllen. Dies hat die beiden Hälften dann auch noch miteinander verklebt. Bevor wir sie restlos ausgefüllt haben, habe ich die leere Rolle der Frischhaltefolie mittig ausgerichtet, hier soll dann der Ständer reinkommen.
Am nächsten Tag habe ich dann die Verschnürung gelöst, herausgetretenen PU-Schaum abgeschnitten und dann die Büste mit Gewebeband umwickelt.
Das Ergebnis stellt mich sehr zufrieden und ich freue mich jetzt drauf, erfolgreich mit ihr Arbeiten zu können.
Anbei ein paar Bilder:







Material:
25x Gipsrollen 15x300cm
1 Rolle Frischhalte-Folie
knapp 3 Dosen PU-Schaum
1/2 Rolle Gewebeband

Dauer: ca. 5 Stunden über drei Tage verteilt


Grüßle SeinSpätzle
Mit Zitat antworten
  #163  
Alt 13.08.2011, 19:37
Benutzerbild von RawVeggie
RawVeggie RawVeggie ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.05.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 14.868
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

hallo seinspätzle,
wär's nicht sinnvoller gewesen, den po auch gleich mitzumachen?
ich hab' auch keine modelmaße, daher kenne ich diese problemzone von mir. ich habe versucht, meine aus duct tape zu machen, aber das hat leider nicht gut funktioniert. deine methode erscheint mir sehr effektiv.
danke auch für die infos für's verbrauchsmaterial und die bilder
liebe grüße aus berlin
Mit Zitat antworten
  #164  
Alt 16.08.2011, 18:06
SeinSpätzle SeinSpätzle ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 8
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

Hallo RawVeggie

was man nicht auf dem Bild wirklich erkennen kann, wir haben den Abdruck bis Mitte Po gemacht, also da wo er am "breitesten" ist.
Bisher hat mir dir Schneiderbüste so viel gebracht. Allerdings sehe ich erst wie effektiv sie ist, wenn ich mit meinem Dirndl fertig bin.

lg aus dem Schwarzwald
Mit Zitat antworten
  #165  
Alt 16.08.2011, 19:34
Benutzerbild von RawVeggie
RawVeggie RawVeggie ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.05.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 14.868
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

oohhh schöööön ... ein dirndl ))) das würde ich gerne an deiner fertigen büste sehen :-))))

das sieht man in der tat nicht, dass es so tief geht, aber dann ist es ja gut ... :-) ist für mich leider mithin das wichtigste, der allerwerteste ...
liebe grüße aus berlin (wo's leider keine feschen dirndl-trägerinnen gibt ... )
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:29 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,12557 seconds with 13 queries