Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 29.12.2006, 08:13
Benutzerbild von Mina
Mina Mina ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.02.2005
Ort: Erftstadt
Beiträge: 15.407
Downloads: 11
Uploads: 0
AW: Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

Guten Morgen!
Die Idee mit der Kordel für die Schnittlinie ist klasse!
Ich drück dir ganz fest die Daumen dass es diesmal klappt. Go Pirate, go Pirate!
*KaffeHinstellt* *GeduldKekseRumreicht*
__________________
LG, Marina
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 29.12.2006, 15:11
Benutzerbild von pirate@sea
pirate@sea pirate@sea ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.03.2006
Ort: München
Beiträge: 154
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

Danke für die aufmunternden Worte.
Heute werde ich wohl nicht weitermachen, aber ich kann ja schonmal erklären, wie es weitergehen soll.

* Da Gips sehr saugfähig und porös ist wird die Gipsform erstmal lackiert, vermutlich mehrfach, damit es wirklich glatt wird.

* Die Gipshälften werden zusammengegipst

* Ich habe mir ein Trennmittel zum aufsprühen besorgt, daß zum Schluß zur Anwendung kommt, damit sich der Schaum von der Form lösen kann

* Danach werde ich einen 2K-Hartschaum anmischen und in die Form gießen

Wie ich das genau anstellen werde habe ich mir noch nicht ausgedacht, aber ich bekomme in den nächsten Tagen sicher eine Erleuchtung

Es gibt über 2K-Hartschaum ein tolles Video, das zeigt wie es geht:
Chemie Experiment
__________________
Liebe Grüße,
pirate

Pirates Homepage
letzte Änderung: 09.07.07 Tasche aus Schallplatten
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 29.12.2006, 17:06
kassandrax kassandrax ist offline
Forumsikone
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.03.2005
Ort: OWL
Beiträge: 4.444
Downloads: 11
Uploads: 0
AW: Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

Ein tolles Video Pirate aber das Zeug schrumpft ein wenig beim Trocknen oder?
Ich warte gespannt auf die Fortsetzung, die neue Gipsform jedenfalls sieht schon klasse aus!
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 29.12.2006, 20:25
Adifio Adifio ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 18.09.2006
Beiträge: 5
Downloads: 0
Uploads: 0
Daumen hoch AW: Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

Hallo,
geht es Dir immer noch gut? Wenn ja, so bin ich auch sehr interessiert eine Schneiderpuppe selbst zu machen. Wie waren Deine Erfahrungen wäre nett wenn Du mir genau eine Gebrauchsanweisung schicken könntest. Danke und einen guten RUTSCH ins neue Jahr Claudia
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 05.01.2007, 23:05
Benutzerbild von pirate@sea
pirate@sea pirate@sea ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.03.2006
Ort: München
Beiträge: 154
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Schneiderpuppe aus Gips und PU-Schaum

Hallo!

Lange hat's gedauert, aber jetzt gibt es mal wieder eine Fortsetzung...

Als ich über Weihnachten bei meinen Eltern war, habe ich bei einer Firma bei uns in der Nähe vorbeigeschaut, die Zubehör für den Modellbau und Bootsbau im Internet vertreibt: Bacuplast. Die Leute da haben mich ganz toll beraten, mit welchen Chemikalien ich meinem Gips-Alter-Ego am besten zu Leibe rücke

Vor ein paar Tagen habe ich Polyester-Vorgelat (Serie 740, farblos) (wird übrigens auch Schwabbellack genannt ) auf die Innenseite des Gipses auftragen, zumindest erstmal auf die erste Hälfte. Die zweite habe ich heute erst abend verarztet, weil ich dem Braten noch nicht so ganz getraut habe.

Ein paar Worte vorweg: Ich denke, daß man statt des Schwabbellacks auch ganz normalen Lack nehmen kann. Das würde die Angelegenheit WESENTLICH vereinfachen. Schwabbellack heißt so, weil man ihn besonders gut 'schwabbeln', d.h. fein polieren kann. Ich werde das mit meiner Puppe nicht machen, weil ich eine faule Socke bin und ich glaube, daß mir das nicht viel bringen würde. Die Form hat so viele Kurven, daß ich mehrere Tage mit Polieren beschäftigt wäre. Ich habe diesen Lack gekauft, weil mein Trennmittel und der Schaum von der gleichen Firma sind und ich nicht wollte, daß ich Schwierigkeiten mit dem Trennmittel bekomme, das als nächste Schicht aufgetragen werden soll.

Dieser Schwabbellack hat einige Tücken... Der Lack besteht aus dem Gelat selbst (es ist PINK. Kreisch!) und einem Härter. Man muss 1,5-2% Härter (in Gewichtsanteilen) zum Gelat geben und das ganze dann 3 Minuten lang kräftig miteinander vermischen. Weil ich keine Laborwaage zu Hause hatte (ich hätte mir zwar eine leihen können, aber das hätte die ganze Prozedur nur verkompliziert) habe ich den Härter mit Teelöffeln vermessen und so herausgefunden, wie viele Teelöffel Härter ich auf wieviel Gelat zugeben muss.

Und hier mal wieder ein Vorher-Nachher-Bild: (links: Schwabbellack vor dem Anrühren in pink, rechts: nach dem Vermischen beider Komponenten ist der Lack schmuddelig braun. Ich denke, daß die Farbe zeigt, daß ich die Teelöffel wohl doch nicht so toll gezählt habe. Eigentlich sollte er durchsichtig sein. Funktioniert hat es aber zum Glück trotzdem.)



Die ganze Aktion war eine ziemliche Schlammschlacht, weil der Lack klebt wie nix gutes, bevor er ausgehärtet ist und er außerdem ein Lösungsmittel enthält, das im 0,Nix das ganze Haus mit seinem Gestank eingenebelt hat. Bitte zieht euch Handschuhe an und alte Klamotten, wenn ihr das selbst mal ausprobieren wollt. Meine Mitbewohner haben sich übrigens über den Gestank beschwert und ich darf nur noch unter Auflagen an meiner Puppe weiterarbeiten. Ca. 2 Tage nach dem lackieren ist der Gestank endlich verschwunden und der Lack war ausgehärtet. Leider kann man die Formen nicht draußen lackieren, weil der Lack am besten bei 20-25C aushärtet...

Nachdem man die beiden Komponenten miteinander vermischt hat, hat man ca. 30 Minuten Zeit, bevor der Lack beginnt hart zu werden. Den Lack habe ich naß in naß in 2 Schichten mit einem normalen Pinsel aufgetragen. Am besten macht man das zu zweit. Einer "malt" und der andere hält die Gipsform.

Ihr fragt euch wahrscheinlich, was das ganze soll. Die Lackierung sorgt dafür, daß der Gips das Trennmittel nicht einfach aufsaugen kann. Außerdem macht der Lack die Oberfläche weniger porös und auch das wird dem Trennmittel hoffentlich helfen. So sieht das ganze also mit Lack aus:



Der Lack ist so glatt, daß man darin fast sein eigenes Spiegelbild erkennen kann...

Noch eine Warnung am Rande: Das ganze ist natürlich mal wieder nicht so ganz ungefährlich für die Gesundheit. Aber das kennt ihr ja schon.

Weil es dazu schon 2 Anfragen gab: Ich werde eine Schritt-für-Schritt-Anleitung auf meine Homepage stellen, falls diese Aktion ein glückliches Ende nehmen sollte. Aber so weit bin ich noch laaaaange nicht. Aber ich werde nicht jedem persönlich einen Link dazu schicken.

Der nächste Schritt wird sein, daß ich die beiden Gips-Hälften zusammengipse. Die Schnittkante werde ich nochmal mit Schwabbellack bearbeiten. Dann wird das Trennmittel in die Form gesprüht und erst dann werde ich Schaum in die Form geben. Ihr werdet also noch eine Menge Geduld mitbringen müssen, fürchte ich.
__________________
Liebe Grüße,
pirate

Pirates Homepage
letzte Änderung: 09.07.07 Tasche aus Schallplatten
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:05 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,12079 seconds with 13 queries