Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Bundgummi-Katastrophe!

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 22.11.2006, 12:06
Benutzerbild von Hiltruda
Hiltruda Hiltruda ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: Greding
Beiträge: 401
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Bundgummi-Katastrophe!

Auch ich trage und nähe Röcken und demnächst auch mal wieder Hosen eigentlich nur mit Gummizug (schnell, bequem, mitzu/abnehmend).
Das Gummiband sollte schmal sein, bei mir bis 18 mm, sonst wirkt der Bund hm plump, und stabil, ich nehme welches von Goldzack mit festem Zug (es gibt auch welches da steht "weich" drauf) dann klappt es nicht zusammen und verdreht sich nicht so leicht.
Der Bund selbst sollte 4 bis 5 mm breiter sein als das Gummiband, sieht besser aus als breiter (sonst plump) und das Gummi braucht etwas Platz zum Elastisch-Sein.
Zum Einziehen nehm ich hm sieht aus wie eine große überlange Sicherheitsnadel und ist zum Still-legen von Maschen gedacht (beim Stricken).
Zusammengenäht wird das Gummi mit Zickzack an den aufeinander gelegten Enden.
Um Verdrehen zu verhindern kann das Gummi an den Seitennähten und wahlweise auch vorn und hinten in der Mitte mit ein paar (größeren?) Geradstichen fixiert werden (mach ich aber nicht).
Meist füttere ich das körperzugewandte Innere des Bundes noch, indem ich einen Streifen dünnen, strapazierfähigen Stoff dagegen nähe oder einfach den Rockstoff etwas über bundbreit umfalte, festnähe, und dann den Bund umfalte (ist das jetzt verständlich?). Ich bilde mir ein, dass der Bund dann nicht durchscheuert, aber ob die Gefahr wirklich so groß ist...
Meine Öffnung-fürs-Gummiband-Lösung sieht so aus (es war spät, also überseht Fadenspannung, Stichexaktheit etc). Die Öffnung liegt in an bei der Seitennaht und schließt sich beim Tragen.
Soweit meine Gummiband-Praktiken.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_94e58kk.jpg (26,7 KB, 125x aufgerufen)
__________________
Liebe Grüße von Hiltrud ,
Man kann nicht alles haben - es sei denn, auf Kosten anderer.
Besser echt als verkleidet.
The day I threw away fashion
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.11.2006, 13:22
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Bundgummi-Katastrophe!

Zitat:
Zitat von TantaLi
@:Kerstin: Kannst Du davon vielleicht ein Bild zeigen wie das Gummi auf den Bund soll?
Ich versuche schon eine ganze Weile das zu Hause auszuprobieren, aber ich bin noch nicht wirklich dahinter gestiegen, wie es gehen soll *schäm*
Liebe Grüße
Natascha
Nein, Natascha, ich habe keine Bilder (ich nähe lieber als zu fotografieren )

markiere den Umbruch im Stoff: durch umbügeln, durch 'ne Heftreihe, durch Stecknadeln - was Dir lieber ist - und dann viertelst oder achtelst du den Umfang - Markierung per Stecknadel, Stift, Kreide
das Gummiband hast Du schon zum Ring geschlossen und auch geviertelt / geachtelt, markieren wie oben
dann steckst Du das Band parallel zur Umbruchlinie mit etwa 2 mm Abstand zum Umbruch jeweils auf die Markierungen der Hose und zwar auf dem inneren Umschlag, danach kannst Du nähen: mit längerem Zickzack oder auch genähtem Zickzack. Der Vorteil des innen aufnähens: Du siehst außen nichts und der Gummi ist fest. Dann klappst Du einfach den inneren Umschlag mit dem festgenähten Gummiband um und steppst bzw. zickzackst die untere Naht, auch wieder so etwa 2 mm vom Gummi entfernt. Wenn Dein Stoff ziemlich dick ist, laß etwa jeweils 3 mm Abstand.

Grüße
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.11.2006, 20:04
Benutzerbild von TantaLi
TantaLi TantaLi ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.05.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 15.403
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Bundgummi-Katastrophe!

Ja! Jetzt habe ich es verstanden!

Ich habe von dieser Methode noch nie gelesen, wieder was dazu gelernt.


Gruß
Natascha
__________________
LiliLove Design
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.11.2006, 03:16
Benutzerbild von TinaL
TinaL TinaL ist offline
Stoffhändlerin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.02.2006
Ort: Löhne
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Bundgummi-Katastrophe!

Hallo,
es liegt wohl weniger daran , das das Gummi falsch ist , sondern das du es schon beim einziehen verdrehst.
Versuch doch mal folgendes: Näh das Gummi an den Enden zusammen,bei der Hose darfst du den Tunnel noch nicht genäht haben. Dann legst du das Gummi gleich in den Tunnel und nähst knapp neben dem Gummel gleichzeitig den Tunnel ( nicht auf das Gummi nähen). Zuerst kannst du noch Stoff noch gut glatt umlegen. Wenn das nicht mehr geht ziehst du den Gummi aus dem bereits fertigen Tunnel, so das du wieder eine glatte Fläche vor dir hast , bis du ganz herum bist. das hat den Vorteil, das du das Gummi schon im Tunnel hast und ihn nicht mehr nachträglich einziehen mußt, wobei er sich dann dreht.
Beim Übersteppen dehnst du dann den Gummi ( vorne und Hinten kräftig ziehen) so weit wie möglich aus. Solltensich der Gummi dann immer noch nicht genug dehnen (auf die Länge des Stoffes) so mußt du einfache während der Nähabschnitte schon die Falten verteilt mit festnähen. Wenn sich der Gummi dann zusammenzieht, sieht mann das nich mehr.
Vieleicht wäre aber auch mal ein Nähkurs gut, wo man sich solche sachen einfach mal zeigen lassen lassen kann. Wenn man das gesehen hat, hat man auch eine Vorstellung davon.
Gruß Tina
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.11.2006, 11:00
Benutzerbild von sikibo
sikibo sikibo ist gerade online
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Beiträge: 19.679
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: Bundgummi-Katastrophe!

Ich mache immer zwei Knopflöcher fast in Bundbreite in die Innenseite des Bundes. Zum einen rein mit dem Gummi, zum andern raus. Zwischen den Knopflöchern (dicht daneben) nähe ich das Gummi fest und den Rest schiebe ich wieder in den Bund rein, (da kann ich dann notfalls auch nochmal weiter machen). Da verdreht es sich auch weniger, als wenn ich durch ein Stück offenen Bund einziehe.
Bei Rundumgummi würde ich entweder zwei Knopflöcher im 1cm Abstand machen und das Gummi diesen cm auf dem Bund lassen (ist ja innen) oder 1 Loch nehmen, was das Verdrehen beim Einziehen wieder begünstigt.
Gruß, Heidrun
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:34 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,20428 seconds with 13 queries