Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Knopflöcher handgearbeitet

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.11.2006, 13:03
Isebill Isebill ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Beiträge: 3.018
Downloads: 0
Uploads: 0
Knopflöcher handgearbeitet

Mein letztes Projekt war eine Winterjacke aus grünem Woll-Cashmere- Gemisch. Es liessen sich absolut keine Knoplöcher mit der Maschine zufriedenstellen einarbeiten, auch nicht mit allen Tricks der Bernina Dressmaker.

Aber die Handarbeit konnte ich mir sehr erleichtern:

Ich habe den Knopflochfuss aufgesetzt als wollte ich ein Knopfloch nähen. Dann habe ich die Nadelposition nach links versetzt, etwa in die Häfte dessen, was möglich ist. Anschließend eine Naht mit normaler Stichlänge, Geradstich, so lang, wie das Knoploch werden soll. Am Ende dann die Nadelposition auf die andere Seite und mit dem Rückwärtsstich wieder zurück, Zum Schluß- also wieder am Anfang - noch einmal ein paar Stiche über die erste Naht.

Dieses ganz schmale Rechteck in der richtigen Grösse habe ich dann, immer von den Schmalseiten ausgehend in zwei Schritten aufgeschnitten. So hatte ich schon die perfekte Grundform für das Knopfloch. Die beiden Stofflagen konnten nicht mehr verrutschen und ich wusste auch genau, wie tief ich einstechen musste.


Das habe ich mir selbst ausgedacht. Ich merke jetzt, dass meine BEschreibung nicht besonders gut verständlich ist. Aber diejenigen, die ähnlich ehrgeizig sind wie ich und solche Knopfllöcher verarbeiten, werden schon wissen, was ich meine.

Die Knopflöcher sind neben der Farbe das Schönste an der Jacke.

Isebill
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.11.2006, 15:12
Benutzerbild von felisalpina
felisalpina felisalpina ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: *Mosel-Saar-Ruwer*
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Knopflöcher handgearbeitet

Nee, schon verstanden. Gute Idee, das! Aber ist das nicht eh gängige Praxis, vielleicht nur ein Rechteck vorzusteppen, um die Kurve zu kriegen?

Danke aber fürs Ins-Gedächtnis-Zurückholen!

Monika
__________________
Mehrfache Ausrufezeichen sind ein sicheres Zeichen für jemanden, der seine Unterhose auf dem Kopf trägt. (Terry Pratchett)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.11.2006, 15:18
anonymus
Gast
 
Beiträge: n/a
Downloads:
Uploads:
AW: Knopflöcher handgearbeitet

Naja, bei mir ist der Unterschied, dass ich diese Vorsteppung mit der Hand und nicht mit der Maschine mache, meinst Du das Isebill? Oder wie hast Du das früher immer gemacht?
Ansonsten kenn' ich das aus meinen klugen Büchern auch so, dass ich erst die Kontur vorsteppe, und dann das Knopfloch von Hand nähe. Das funktioniert sehr gut.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.11.2006, 15:18
Isebill Isebill ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Beiträge: 3.018
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Knopflöcher handgearbeitet

Doch, das mit dem Rechteck steppen entspricht den Regeln der Kunst. Aber die Führungsschiene des Knopflochfusses erleichtert das ganz erheblich, denn der breite Fuss hält die beiden Stofflagen schön unter Kontrolle und man kann auch nicht schief werden und wenn man die Markierung am Fuss beachtet, auch nicht zu gross und zu klein.

Isebill
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.11.2006, 15:21
Benutzerbild von poldi
poldi poldi ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.07.2003
Ort: Willich NRW
Beiträge: 14.900
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Knopflöcher handgearbeitet

Das ist ja ein guter Tipp, vielen Dank!
Ich bin mit den Knopflöchern der Dressmaker auch nicht immer zufrieden, habe mich an handgearbeitete aber nicht recht rangetraut!
Hast Du für die Knopflöcher normales Nähgarn verwendet oder nimmst Du das dicke Knopflochgarn? Früher gab es ja mal Knopflochseide, habe ich aber lang nicht mehr gesehen...
LG poldi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:41 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,19075 seconds with 12 queries