Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Kostüme


Kostüme
Tanz, Theater, Karneval


Cotte und Surcot-Frage

Kostüme


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 04.09.2006, 23:25
Fela Fela ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.08.2006
Beiträge: 16
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Cotte und Surcot-Frage

´Tschuldigung, wenn ich jetzt mal was sage...

Hier wird immer um das "A" diskutiert und mir fällt auf, dass alle immer gerne "A" sein wollen. Aber doch bitte nicht zu sehr, es soll ja schön aussehen und einfach sein, und bequem und irgendwie ja auch modern...

Das passt doch alles nicht zusammen!

Und überhaupt gar nicht zur Diskussion stehen sollte eine NÄHMASCHINE!!!
Ganz ehrlich: was zum T... soll das dann mit dem "A"!?!
Näh von Hand! Egal, ob du meinst, deine Nähkünste reichen dafür nicht aus. Es dauert zwar etwas, aber es rechnet sich. Was nützt es dir, wenn du annähnernd 100%ig "A" bist, aber man sieht, dass dein Gewand mit der Maschine gehnäht ist. Es fällt auf, mehr als ob du mit dem Schnitt, der Farbauswahl oder dem Material "A" bist. Du läufst Gefahr, ausgelacht zu werden... Tut mir leid, aber das ist so!

Das ist wie mit den Larpern auf einem Mittelaltermarkt. Sie achten wer weiss wie auf authentische Gewandung, rennen aber stolz wie Oskar mit einem Gummischwert, -axt oder gar Hammer durch die Gegend. Und das ist zum Lachen!

Überlege, wen du darstellen willst und überlege dabei auch, wie die Leute deines Standes damals gehandelt hätten. Konnten sie es sich leisten, teure Stoffe oder sogar einen Schneider zu bezahlen? Oft sind Gewänder über Generationen vererbt und nur abgeändert worden, aufgewertet oder nachgearbeitet. Selten wurde wie heute, einfach mal was neu gekauft...

Hm, ich merke, ich hole zu weit aus...

Lass dir das alles noch einmal durch den Kopf gehen.
Viel Spass beim Nähen! Scheu dich nicht, du kannst mehr, als du glaubst^^
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 05.09.2006, 00:09
Fela Fela ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.08.2006
Beiträge: 16
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Cotte und Surcot-Frage

Ach, hier noch einmal ein paar Links zum Thema Nähen und Nähte, auch auf die Gefahr, dass du sie schon kennst:

http://www.dueppel.de/lexikon/naehen.htm

http://www.munichen.de/tipps/gewand/...undsaetzliches

http://www.viatores-temporis.de/handwerk/naehen.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Kleidung_im_Mittelalter

http://www.mittelalterschuhe.de/neue_seite_7.htm

noch mal eine Sammlung zum MA:
http://www.tuhh.de/~vbp/docs/medi.html

und zum Thema "Mode im MA":
http://www.wissen.swr.de/sf/begleit/bg0007/bg_ag08c.htm
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 05.09.2006, 11:01
Benutzerbild von Emerelle
Emerelle Emerelle ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.06.2006
Ort: Südhessen
Beiträge: 45
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Cotte und Surcot-Frage

Hallo Fela,

zuerst einmal danke für die Links - einige davon kannte ich tatsächlich noch nicht.

Ich fürchte, daß sich an der berühmten "A"-Frage immer die Geister scheiden werden , weil jeder und jede Gruppe einen eigenen Anspruch an Authenzität hat. Für mich steht im Vordergrund, immer mehr über das Mittelalter zu erfahren und zu lernen und dabei stehe ich mit einjähriger Teilnahme noch ziemlich am Anfang. Gruppen, die allerdings, in meinen Augen, stur und auf Biegen und Brechen Mittelalter darstellen wollen sind einfach nichts für mich. Da denke ich mir, daß wir als heutige Menschen das sowieso nicht können, weil wir einfach nicht im Mittelalter leben. Unsere Denkweise ist anders, unsere Bildung ebenfalls und und unsere Gesundheitsversorgung sowieso. So mancher würde hier schon gar nicht mehr hier sitzen und nähen, weil ihn ein Blinddarmdurchbruch umgebracht hätte .

Ich persönlich möchte einfach viel Spaß am Ausprobieren haben und schließe auch nicht aus, daß ich einmal Kleidung mit der Hand nähen werde...momentan bin ich aber mit einer Kleidung ohne Kunstfaser und mit dem richtigen Schnitt zufrieden .

Für diese Diskussion sind wir aber hier wohl auf der falschen Plattform . Für weitere Diskussionen bin ich per PN aber gerne zu haben.

Ganz liebe Grüße

Bianca
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 05.09.2006, 11:44
Fela Fela ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 24.08.2006
Beiträge: 16
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Cotte und Surcot-Frage

Erstmal ein freundliches Hallo an Doro und Danke für den Konter
Weiter gehe ich darauf mal nicht ein...

Liebe Emerelle, schön, dass du mich richtig verstanden hast. Und glaube mal, auch ich verstehe dich. Schön, dass du dich so intensiv einliest, ich bin gerade auch dabei und mitten drin - und immer für neue Hinweise und Quellen dankbar.

Ich hoffe, du findest für dich die perfekte "A"-Lösung: die "A"kzeptabelste

Der Spass sollte bei sowas NIE leiden, wir machen es ja des Spasses halber

Ich verfolge deinen Post und eure Diskussionen weiter und bin auf das Ergebnis gespannt. Viel Erfolg^^

Tanja
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 05.09.2006, 11:46
Isis6 Isis6 ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 15.124
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Cotte und Surcot-Frage

Huhu,

ja, ich oute mich als Gelegenheits-MA-LARPer, auch wenn in den letzten Jahren ich mich überwiegend dem Vampire Maskerade Live und seit neuestem auch dem Star Trek LARP widme.
Was die Authenzität angeht, so kann ich als NF-Mediaevistin die Bücher von Joachim Buhmke, etwa Höfische Kultur, sehr empfehlen. Hierin wird mittelalterliches Alltagsleben bei Hofe, Kunst- und Literaturverständnis, Bildung, Städtewesen, etc. wissenschaftlich fundiert beschrieben. Diese Bücher empfehlen wir etwa unseren Studis in der Einführungsveranstaltung. Weiterhin empfehlenswert ist natürlich in allen Fragen das Lexikon des Mittelalters in 10 Bänden, was man in den meisten UBs einsehen sollen könnte.
Bzgl. Kleidung kenne ich mich nicht so aus, fürs LARP hat das Buch der Gewandungen, von Ulrike Kramer aus demselben Verlag wie das Dragon Sys Regelwerk mir immer ausgereicht.
Im UB-Verzeichnis finde ich jedoch zwei interessante Werke:
* Alker, Anja

Kleiderordnungen im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit : didaktische Überlegungen zur Lehrplaneinheit "Kleidung und Mode" im Fach "Mensch und Umwelt" der Realschule / Anja Alker. - 1998. - 125 Bl. : Ill.; (dt.)
* Köb, Ansgar [Hrsg.]

Kleidung und Repräsentation in Antike und Mittelalter / Ansgar Köb ... (Hg.). - München : Fink. - 2005. - 139 S. : zahlr. Ill. ; 24 cm; (ger, eng, spa)
Reihe: (MittelalterStudien des Instituts zur Interdisziplinären Erforschung des Mittelalters und seines Nachwirkens, Paderborn ; Bd. 7)
ISBN 3-7705-4036-0 kart. : EUR 29.90, sfr 52.20
ISBN 978-3-7705-4036
Beitr. teilw. dt., teilw. engl., teilw. span.
Inhaltsverzeichnis: http://www.bsz-bw.de/rekla/show.php?...5F111452155inh
text/pdf
Verlagsinformation:
http://www.bsz-bw.de/rekla/show.php?...5F111452155vlg
text/pdf

Bei dem ersten Buch, dass ja als Vorlage für den Unterricht hergenommen werden kann, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass Schnittanleitungen enthalten sein könnten.
In der Literatur des MA finden sich ebenfalls etliche Beschreibungen von Kleidung. Spontan fallen mir da die ganzen hôchziten, also Feste, Schwertleiten, Krönungsfeiern, Vermählungen ein, die in verschiedensten Romanen, etwa Erec, Iwein, Parzival, etc. pp. immer wieder in größter detailverliebtheit beschrieben werden. Allerdings sind die hierin beannten Kleidungen eher literarisch zu sehen, denn realistisch. Jedoch zeigt sich hieran, dass die Menschen im MA solche "Klamottenepisoden" wohl äußerst spannend fanden *g, um es gänzlich unwissenschaftlich auszudrücken.

Wenn ich das Kleid nähen würde, würde ich ganz klar die NäMa verwenden. Ich wäre viel zu ungeduldig und ungeschickt, um das mit der Hand zu machen.
Und was die Authenzität angeht, so hielte ich es für sinnvoller, sich in die Denke etwas einzuleben, statt die äußere Hülle so authentisch wie nur irgend möglich zu gestalten. Als Rollenspieler bin ich der Meinung, dass das Äußere nur die halbe Miete ist, der Rest, das Darstellerische sollte auch dazu passen. Und für letzteres brauchts, imho kein handgenähtes, selbstgewebtes Kleid.

Salvete!
Iseth
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:13 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11944 seconds with 12 queries