Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



welche Erfahrungen zu Schnittkonstruktionskursen

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 20.08.2006, 01:30
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist gerade online
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 16.564
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: welche Erfahrungen zu Schnittkonstruktionskursen

Hallo,

[QUOTE=Soutage]
Zitat:
Zitat von Hexenstich
zum Thema Schnittkonstruktion:
da ein selbst konstruierter Schnitt nach deinen Körpermassen gezeichnet wird, ist er bereits viel näher an deiner Figur dran als jeder Kaufschnitt, gewisse Figurabweichungen (z.B. Mehr- und Minderlänge) können bereits im Grundschnitt berücksichtigt werden, alles andere muss nachträglich geändert werden
die Änderungslehre war bei uns in der Schule ein eigener Punkt genauso wie Gradieren
Ich hab ja auch letztens so einen Kurs gemacht, und natürlich muss man sich darüber im Klaren sein, dass eine Standard-Schnittkonstruktion erstmal von Idealmaßen und durchschnittlichen Erfahrungswerten ausgeht, jedenfalls, was die Konstruktion selbst angeht; auch, wenn man die eigenen Maße verwendet.

Individuelle Probleme konnte man in meinem Kurs aber dann am genähten Probemodell mit der Kursleiterin besprechen, und das Modell entsprechend abändern; diese Änderungen kann man dann zukünftig auch bei der Konstruktion berücksichten - und schon ist es nicht mehr die Standard-Schnittkonstruktion!

Für bestimmte Haltungs- und Paßformprobleme muss man eben mit anderen Konstruktionswerten arbeiten, um diese "Figurprobleme" auszugleichen.

Zum Beispiel, wenn ich weiß, dass ich ein Hohlkreuz habe, konstruiere ich im Vorfeld schon zwei hintere Abnäher statt einem, weil das erfahrungsgemäß für einen besseren Sitz sorgt. Die Standardmethode arbeitet aber nur mit einem Abnäher - die hilft mir also gar nicht weiter!

Schnittkonstruktion sehe ich als Basis, von der aus man dann Maßschnitte erstellen kann. Dazu muß man aber erstmal seinen Körper sehr gut kennen und die Methoden kennen, mit denen man seine Eigenheiten im Schnitt abbilden kann. Das sind also schon zwei Schritte mehr, sozusagen.

Man hat aber natürlich die Erwartungshaltung bei so einem Kurs, dass man hinterher was exakt passendes hat, aber das kann meines Erachtens nach aus den hier beschriebenen Gründen nicht _auf Anhieb_ funktionieren. Eigentlich wären da die Kursleiter gefragt, im Vorfeld ganz deutlich zu machen, was der Kurs einem vermittelt und was nicht.

Du hast auf jeden Fall die Grundlage, auf der du aufbauen kannst - das ist wie mit der Fahrschule: Nur, weil du den Führerschein hast, heißt das nicht, dass du sofort ein guter Fahrer bist - aber die Basis dafür ist da

Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.08.2006, 10:48
Benutzerbild von yasmin
yasmin yasmin ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: lkr. erding
Beiträge: 2.982
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: welche Erfahrungen zu Schnittkonstruktionskursen

ich habe zwei kurse (hosen und blusen, beides nach müller und sohn) im gaaanz kleinen kreis gemacht - wir waren zu zweit

wir haben nach unseren maßen konstruiert und die daraus resultierenden schnitte waren schon deutlich näher an einem passenden kleidungsstück als bisher die meisten kaufschnitte.

es waren nur tageskurse, d.h. wir haben in acht stunden unsere grundschnitte aufgestellt, nach diesen grundschnitten aus probestoff ein erstes modell genäht und dieses noch an unsere figuren angepaßt.

insgesamt haben mir die kurse sehr viel gebracht, da es einen einblick in die methoden der schnitterstellung gab und ich mich jetzt auch mit anderen schnittsystemen beschäftige.

müller und sohn ist für mich nämlich nicht die richtige methode, ich habe für deren methode zu wenig hüfte und zu wenig busen , so dass teilweise die konstruktionen schon gar nicht funktionieren.
die sachen werden im endeffekt tragbar, aber andere systeme passen für mich besser - das ist wie mit schnittmusterherstellern. manchen passt burda super, anderen gar nicht.
__________________
grüße,
yasmin

jetzt spinnt sie komplett!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.08.2006, 12:09
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: welche Erfahrungen zu Schnittkonstruktionskursen

Nur mal so nebenbei erwähnt:

SchnittKONSTRUKTION (generell wie man einen allgemeinen Grund- und Basisschnitt erstellt - das zweidimensionale also)
und SchnittANPASSUNG (an die individuelle Figur - schon dreidimensional) sind zwei Paar Stiefel. Darauf achten bitte und notfalls nachfragen. Es muß nicht zwangsläufig beides gemeinsam in ein und demselben Kurs gelehrt werden.

Gruß
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.08.2006, 21:11
Benutzerbild von moatei
moatei moatei ist offline
Nähkursleiterin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.03.2006
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 14.869
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: welche Erfahrungen zu Schnittkonstruktionskursen

Hallo Nähfloh,
ich gebe selber Kurse, u.a. einen sogen. Einsteiger.
Da wird in der ersten Stunde von mir ein Rockgrundschnitt in einer Standartgröße erstellt, die Teilnehmerinnen dann ausgemessen und dann zeichnet jede einen individuellen Grundschnitt, der dann je nach Modellwunsch abgeändert und genäht wird. Dabei zeige ich den Teilnehmerinnen, wie sie eine Figur beurteilen können, bzw. die Ausformumgen entsprechend ihrer Figur im Schnitt einfließen lassen müssen. Die Unterlagen dazu habe ich auf Basis einer Standartkonstruktion für individuelle Maße verändert und bisher haben alle Röcke bis auf kleinere Veränderungen auf Anhieb gepasst.
Meines Erachtens gilt das aber leider erst mal nur für Röcke, da die Schnittkonstruktion verhältnismäßig einfach ist. Bei Hosen oder Oberteilen wird das Ganze schon schwieriger, da da noch viele andere Faktoren berücksichtigt werden müssen, aber ich arbeite daran .
Wenn Dich das Thema interessiert und Du nach Aachen kommst schau einfach bei mir vorbei, ich gebe dort einen Rockschnittgrundkurs .
LG Vera
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.08.2006, 12:15
Benutzerbild von Frau Bratbecker
Frau Bratbecker Frau Bratbecker ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: Am Weißwurst-Äquator
Beiträge: 14.878
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: welche Erfahrungen zu Schnittkonstruktionskursen

[QUOTE=Soutage eine Schneiderin lernt keine Schnittkonstruktion????? das schreckt mich jetzt aber schon, also in Österreich lernt jeder Damen- oder Herrenkleidermacher (so heisst der Beruf offiziell bei uns) Schnittzeichnen, das ist doch Grundvorraussetzung!

[/QUOTE]

Am Schnittkonstruktionskurs an der Schule für Mode und Grafik Design in Offenbach nahm eine Schneiderin teil, die endlich selbst Schnitte aufstellen wollte. Offenbar ist das nicht in der Ausbildung enthalten.

OT on: Selbst wenn ich hiermit die gesamte Schneider-Community gegen mich aufbringe: Das bisschen, was ich über diese Berufssparte weiss, legt den Verdacht nahe, dass Markterfordernisse nicht zwingend die Hauptrolle bei der Ausbildung spielen. Aber warum sollte es auch bei den Schneidern anders sein als in manchen anderen Branchen? OT off.

Zur Frage von Nähfloh: Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an. Ein selbstaufgestellter Schnitt ist meistens näher an der eigenen Figur als ein Standardschnitt. Trotzdem arbeitet man auch bei der Schnittkonstruktion, egal mit welchem System, mit Verallgemeinerungen, die mit der eigenen Figur nicht zwangsläufig etwas zu tun haben müssen.

Dennoch: Wer keine Standardschnitte zu den eigenen Ideen findet und/oder eine vom Standard arg abweichende Figur hat, der profitiert von einem Schnittkonstruktionskurs.
__________________
Frau Bratbecker

Please note: This eMail is made entirely from recycled electrons. No photons or neutrons were harmed or destroyed in any way during the writing/posting of this eMail.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:17 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07666 seconds with 12 queries