Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



1000 Fragen zu Basishose aus Ottobre Woman!

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.07.2006, 12:39
Benutzerbild von HoldesWeib
HoldesWeib HoldesWeib ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.05.2006
Beiträge: 14.945
Downloads: 1
Uploads: 0
Frage 1000 Fragen zu Basishose aus Ottobre Woman!

Hallo und guten Tag,

nach einigen Jahren, in denen ich nur gepatcht habe, habe ich jetzt - seitdem ich die Ottobre im Laden entdeckt habe - wieder das Schneidern angefangen.

Eben gerade habe ich die Basishose (Mod. 13) aus der Ottobre - fast - fertiggenäht, aber ich hätte da gern so einige Fragen/Problemchen dazu.

Nachdem ich meinen Hintern und die (eigentlich nicht mehr vorhandene) Taille ausgemessen und mit den Zahlen verglichen habe, hätte ich nach Größe 52 ausschneiden müssen. *kannnichsein* Ich trage nämlich Hosen zwischen 46 und 48! Also habe ich einen Kompromiss geschlossen und in 50 zugeschnitten. Nachdem die Hose nun fertig ist, sitzt sie mir auch sehr locker, aber es geht, wenn ich die Knöpfe etwas zur Seite versetze. Aber trotzdem: hab ich mich nun falsch gemessen oder was? Ich dachte, das Maßband soll anliegend um den Körper geführt werden? Oder ist die Tabelle falsch? Am Stoff kanns nicht liegen, ich hab die Hose wie angegeben aus Leinen genäht. Na ja, wenn ich die Hose noch mal mache, werde ich sie höchstens in 48 zuschneiden.

Außerdem sind die Hosenbeine so megaweit, dass ich echt überlege, sie noch einmal schmaler zu nähen. Geht das? Was muss ich dabei beachten? Oder einfach ab Hüfte die Seitennaht 1 cm breit abnähen? Oder ist das zuviel? Kann ich die Nahtzugaben dann so lassen? Oder sollte ich die dann auch wieder schmaler schneiden? Außerdem ist die Hose für mich viiiieeeel zu lang! Ich bin 1,66 m groß und die Schnitte laut Heft für 1,68 m große Frauen konzipiert. Ich muss aber geschätzte 10 cm noch kürzen. Wie kann das denn nun wieder sein? Beim nächsten Mal werd ich also gleich etwas kürzer zuschneiden. DAS ist ja zum Glück kein Problem.

Außerdem sollte der Bund doch auf der einen Seite einen Übertritt haben. Aber wie sollte das nun gehen? Alle vier vorderen Bundteile sollten doch gleich zugeschnitten werden, oder hab ich die Zeichnung falsch verstanden? Vordere Mitte war im Schnitt einige cm neben der Schnittkante eingezeichnet. Also habe ich (obwohl in der Anleitung nix davon stand) die eine Hälfte des Bundes bis zur vorderen Mitte gekürzt. Jetzt steht bei meiner Hose gar nix über, weder auf der einen noch der anderen Seite. Es ist jetzt erst einmal okay so, aber beim nächsten Mal hätte ich doch gern den Übertritt einige cm überstehen, wie es auf der Zeichnung ist.

Ach ja, und außerdem passten beim Zusammensetzen der Folienschnittteile die Teile nicht richtig zusammen. Kann da ein Fehler auf dem Schnittbogen sein? Ich hab nämlich noch mal nachgeguckt, ich hatte alles richtig abgezeichnet.

So, ich hoffe das war erst einmal alles. Aber wer weiß, was mir noch alles einfällt.

Fragende Grüße
Holdes Weib
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.07.2006, 12:53
Benutzerbild von Natalie
Natalie Natalie ist offline
PC Hilfe für einen Internet Stoff Shop
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 12.07.2004
Ort: Langenfeld
Beiträge: 14.867
Downloads: 7
Uploads: 1
AW: 1000 Fragen zu Basishose aus Ottobre Woman!

Huhu!
Ich habe auch in 48 zugeschnitten. Aus Leinen ist sie mir viiiiiel zu weit, aus Jeans paßt sie (es geht nur um die Hüfte, Taille muss ich eh immer ändern....)

Ich hab' die Erfahrung gemacht, dass Leinen unheimlich nachgibt....

LG, Natalie
__________________
Ei sischa dat.... dat lüppt....
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.07.2006, 13:06
blaue_elise blaue_elise ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.06.2005
Beiträge: 14.868
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: 1000 Fragen zu Basishose aus Ottobre Woman!

[QUOTE=HoldesWeib]Nachdem ich meinen Hintern und die (eigentlich nicht mehr vorhandene) Taille ausgemessen und mit den Zahlen verglichen habe, hätte ich nach Größe 52 ausschneiden müssen. *kannnichsein* Ich trage nämlich Hosen zwischen 46 und 48! Also habe ich einen Kompromiss geschlossen und in 50 zugeschnitten. Nachdem die Hose nun fertig ist, sitzt sie mir auch sehr locker, aber es geht, wenn ich die Knöpfe etwas zur Seite /QUOTE=HoldesWeib]versetze. Aber trotzdem: hab ich mich nun falsch gemessen oder was? [/QUOTE=HoldesWeib]

hast du mit sicherheit nicht

[QUOTE=HoldesWeib] Ich dachte, das Maßband soll anliegend um den Körper geführt werden? Oder ist die Tabelle falsch? Am Stoff kanns nicht liegen, ich hab die Hose wie angegeben aus Leinen genäht. Na ja, wenn ich die Hose noch mal mache, werde ich sie höchstens in 48 zuschneiden.[/QUOTE=HoldesWeib]

mach dir mal ein probemodell in 46. lauf maßtabelle sollte ich auch 52 nehmen, die probehose ist mir allerdings direkt von po gerutscht. am ende bin ich dann bei 46 mit zwei extra abnäherin hinten gelandet. sogar 44 paßt, sitzt aber nicht so bequem.

[QUOTE=HoldesWeib]Außerdem sind die Hosenbeine so megaweit, dass ich echt überlege, sie noch einmal schmaler zu nähen. Geht das? Was muss ich dabei beachten? Oder einfach ab Hüfte die Seitennaht 1 cm breit abnähen? Oder ist das zuviel? Kann ich die Nahtzugaben dann so lassen? Oder sollte ich die dann auch wieder schmaler schneiden?[/QUOTE=HoldesWeib]

steck dir die weite ab der hüfte ab und dann schau, ob du zufrieden bist. ich mag ja gerade die weite an den beinen....

[QUOTE=HoldesWeib]Außerdem ist die Hose für mich viiiieeeel zu lang! Ich bin 1,66 m groß und die Schnitte laut Heft für 1,68 m große Frauen konzipiert. Ich muss aber geschätzte 10 cm noch kürzen. Wie kann das denn nun wieder sein? Beim nächsten Mal werd ich also gleich etwas kürzer zuschneiden. DAS ist ja zum Glück kein Problem. [/QUOTE=HoldesWeib]

ich bin 1,71 gross, brauch aber 86 cm innere beinlänge und so lang ist die basishose auch in etwa. länger machen und kürzen sind aber doch kein problem

[QUOTE=HoldesWeib]Außerdem sollte der Bund doch auf der einen Seite einen Übertritt haben. Aber wie sollte das nun gehen? Alle vier vorderen Bundteile sollten doch gleich zugeschnitten werden, oder hab ich die Zeichnung falsch verstanden? Vordere Mitte war im Schnitt einige cm neben der Schnittkante eingezeichnet. Also habe ich (obwohl in der Anleitung nix davon stand) die eine Hälfte des Bundes bis zur vorderen Mitte gekürzt. Jetzt steht bei meiner Hose gar nix über, weder auf der einen noch der anderen Seite. Es ist jetzt erst einmal okay so, aber beim nächsten Mal hätte ich doch gern den Übertritt einige cm überstehen, wie es auf der Zeichnung ist.[/QUOTE=HoldesWeib]

wenn du in die beschreibung schaust, siehst du, dass beim vorderteil eine gestrichelte linie eingezeichnet ist, das kleine stückchen, das sich darn fortsetzt ist der übertritt.
das vorderteil wird also einmal bis zu gestrichelten linie und einmal inklusive übertritt zugeschnitten.


[QUOTE=HoldesWeib]
Ach ja, und außerdem passten beim Zusammensetzen der Folienschnittteile die Teile nicht richtig zusammen. Kann da ein Fehler auf dem Schnittbogen sein? Ich hab nämlich noch mal nachgeguckt, ich hatte alles richtig abgezeichnet.[/QUOTE=HoldesWeib]

hast du auch! die haben beim teil 2a die grössen in der falschen reihenfolge gedruckt. die 52 muss aussen sein und die 44 innen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.07.2006, 13:07
blaue_elise blaue_elise ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.06.2005
Beiträge: 14.868
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: 1000 Fragen zu Basishose aus Ottobre Woman!

ach ja - noch vergessen. mess doch mal den schnitt direkt auf den papier aus und vergleich ihn mit deinen daten
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.07.2006, 13:52
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 17.837
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: 1000 Fragen zu Basishose aus Ottobre Woman!

Hallo,

Zitat:
Zitat von HoldesWeib
Nachdem ich meinen Hintern und die (eigentlich nicht mehr vorhandene) Taille ausgemessen und mit den Zahlen verglichen habe, hätte ich nach Größe 52 ausschneiden müssen. *kannnichsein* Ich trage nämlich Hosen zwischen 46 und 48! Also habe ich einen Kompromiss geschlossen und in 50 zugeschnitten. Nachdem die Hose nun fertig ist, sitzt sie mir auch sehr locker, aber es geht, wenn ich die Knöpfe etwas zur Seite versetze. Aber trotzdem: hab ich mich nun falsch gemessen oder was? Ich dachte, das Maßband soll anliegend um den Körper geführt werden? Oder ist die Tabelle falsch? Am Stoff kanns nicht liegen, ich hab die Hose wie angegeben aus Leinen genäht. Na ja, wenn ich die Hose noch mal mache, werde ich sie höchstens in 48 zuschneiden.
Zum Thema Maßtabellen der Hersteller und der tatsächlichen Paßform gibt es hier schon sooo viele Beiträge... Es liegt jedenfalls nicht an dir

Die Körpermaße und die tatsächlichen Maße der Kleidungsstücke unterscheiden sich ja: Da sind einmal die sogenannten Bequemlichkeitszugaben drin, die jedes Kleidungsstück haben muß, wenn es nicht hauteng sitzen soll, und dazu kommen dann noch die Designzugaben, die über die letztendliche Optik entscheiden. Und dann ist noch die Frage, welches Konstruktionssystem der Hersteller verwendet. Auf dem Weg zwischen den Körpermaßen und dem letztendlichen Schnitt sind also viele Variablen drin. Und dann kommt noch dazu, dass kein Mensch auf der Welt gleich aussieht - schau dir zehn Frauen mit der gleichen Kleidergröße an, jede sieht anders aus. Dass denen nicht der gleiche Hosenschnitt gleich gut passen kann, ist da auch erklärlich, oder?

Wenn man auf Nummer sicher gehen will, sollte man immer den Schnitt ausmessen, und z.B. mit einem passenden Kleidungsstück vergleichen, oder die eingerechneten Zugaben ausrechnen und gucken, ob einem das gefällt. Burda rät zwar explizit davon ab, den Schnitt auszumessen, und man muss natürlich wissen, was man tut, aber ich wüsste nicht, wie man sonst zu einem passenden Stück kommen sollte...

Zu dem Thema gibt es hier auch schon ganz viele Beiträge und im englischen Bereich auch gute Literatur.

Zitat:
Zitat von HoldesWeib
Außerdem sind die Hosenbeine so megaweit, dass ich echt überlege, sie noch einmal schmaler zu nähen. Geht das? Was muss ich dabei beachten? Oder einfach ab Hüfte die Seitennaht 1 cm breit abnähen? Oder ist das zuviel? Kann ich die Nahtzugaben dann so lassen? Oder sollte ich die dann auch wieder schmaler schneiden?
Das kannst du so machen
Ich würde das zuviel erstmal nur abstecken, und dann anprobieren und gucken, ob es dir gefällt und ob es noch sitzt. Wenn du die richtige Weite gefunden hast, kannst du das abnähen, und das zuviel musst du natürlich abschneiden, du willst ja innen nicht zig Zentimeter Nahtzugabe haben, das könnte auftragen und unter Umständen auch den Schnitt verziehen (in Rundungen). Ich schneide die NZ immer auf etwa einen Zentimeter zurück und versäubere zusammen; aber das kann man machen, wie man lustig ist

Zitat:
Zitat von HoldesWeib
Außerdem ist die Hose für mich viiiieeeel zu lang! Ich bin 1,66 m groß und die Schnitte laut Heft für 1,68 m große Frauen konzipiert. Ich muss aber geschätzte 10 cm noch kürzen. Wie kann das denn nun wieder sein? Beim nächsten Mal werd ich also gleich etwas kürzer zuschneiden. DAS ist ja zum Glück kein Problem.
Da kommen wieder die Designzugaben ins Spiel, und auch deine individuelle Figur:

Der Hersteller denkt sich zum Beispiel, dass die Hose bis fast zum Ende des Schuhabsatzes getragen werden soll, und schneidet die entsprechend länger.

Und deine eigene Figur kommt ins Spiel - wenn du 1,66 m groß bist, ist die Frage, ob dein Oberkörper zum Beispiel proportional gesehen zu lang ist, und deine Beine zu kurz. Wenn Oberteile dir meistens ganz gut passen und Hosen immer viel zu lang sind, sind deine Beine proportional gesehen zu kurz - deine "Kürze" steckt in den Beinen. Da Schnittmuster genau wie Kaufkleidung meist nur auf proportional ideal gebaute Figuren abgestimmt sind, muss man seinen eigenen Körper gut kennen, um solche Eigenheiten im Vorfeld abfangen zu können.

Zitat:
Zitat von HoldesWeib
Außerdem sollte der Bund doch auf der einen Seite einen Übertritt haben. Aber wie sollte das nun gehen? Alle vier vorderen Bundteile sollten doch gleich zugeschnitten werden, oder hab ich die Zeichnung falsch verstanden? Vordere Mitte war im Schnitt einige cm neben der Schnittkante eingezeichnet. Also habe ich (obwohl in der Anleitung nix davon stand) die eine Hälfte des Bundes bis zur vorderen Mitte gekürzt. Jetzt steht bei meiner Hose gar nix über, weder auf der einen noch der anderen Seite. Es ist jetzt erst einmal okay so, aber beim nächsten Mal hätte ich doch gern den Übertritt einige cm überstehen, wie es auf der Zeichnung ist.
*g* Du schneidest also erst den Übertritt ab, und wunderst dich hinterher, dass er nicht mehr da ist?

Lass den Übertritt beim nächsten Mal stehen, und beachte beim Stecken die Paßzeichen. Wenn die vordere Mitte vom Bund mit der vorderen Mitte der Hose zusammenpasst, steht das zuviel zwangsläufig vorne über = der Bund überlappt sich

Zitat:
Zitat von HoldesWeib
Ach ja, und außerdem passten beim Zusammensetzen der Folienschnittteile die Teile nicht richtig zusammen. Kann da ein Fehler auf dem Schnittbogen sein? Ich hab nämlich noch mal nachgeguckt, ich hatte alles richtig abgezeichnet.
Hm, welche Teile sind das denn, die nicht passen? Geht es vielleicht um Rundungen, die an gerade Teile genäht werden? Das sieht oft so aus, als ob es nicht passt, aber mit sorgfältigem Stecken sollte das passen, und es ist teilweise auch wichtig, in welche Richtung die Nahtzugabe gelegt wird. Wenn Paßzeichen an den Teilen sind, orientiere dich an denen.

Zitat:
Zitat von HoldesWeib
So, ich hoffe das war erst einmal alles. Aber wer weiß, was mir noch alles einfällt.
Nur zu, dieses Forum ist ja zum Fragen stellen da

Ich hoffe, meine Ausführungen zur Paßform haben dich nicht allzusehr abgeschreckt? Aber mit Schnitten ist es genau wie mit Kaufkleidung - da kannst du ja auch nicht einfach zehn Stücke mit der gleichen Größe auf dem Schild kaufen und die passen alle perfekt - mit Schnitten ist es leider nicht anders

Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:42 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11707 seconds with 12 queries