Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



was gegen die Alumethode spricht...

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 09.07.2006, 22:40
nähfloh nähfloh ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.02.2006
Beiträge: 406
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: was gegen die Alumethode spricht...

Also ich merk mir jetzt Eure Erfahrungen und versuche sie dann mitzubedenken . Gegen die von Nähwichtel angesprochene Schieflage hilft vielleicht nicht nur ein in die Küchenschublade (Alu), sondern in den Werkzeugkasten (Wasserwaage)

Coalabär, hast du dir das eine Bild auf S. 7 angesehen, dieses Messinstrument, das aus transparenten, mit Gelenken miteinander verbundenen Plastikstreifen besteht? Ich denke, das ist so ein Abformungswerkzeug, das Palmer/Pletsch versucht haben (steht wenigstens ihr Logo drauf, wenn man genau hinsieht). Ist ja im Endeffekt die Alumethode, nur eben nicht ganz so biegsam, dafür sind Maßeinheiten drauf.

Ich fände es interessant, was Palmer/Pletsch zur Alumethode sagen. Im „Pants for real people“ klingt die Abkehr vom Messen und Vorab-Abformen (auch der Schrittkurve) jedenfalls ziemlich endgültig (mir irgendwie zu endgültig).

Ich finde, die Methode, die zur Verbesserung beiträgt, hat recht...
__________________
Liebe Grüße vom Nähfloh

"Wenn du nach der ersten Begegnung mit einer Frau ihr Kleid in Erinnerung behältst, heißt das, es war unpassend.
Wenn du die Frau in Erinnerung behältst, war es perfekt."
Coco Chanel
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.07.2006, 22:48
nähfloh nähfloh ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.02.2006
Beiträge: 406
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: was gegen die Alumethode spricht...

ich häng mich mal dran: wie bestimmt man den Punkt, an dem die 4 Nähte aufeinandertreffen? (ich kenne das fachwort nicht )
__________________
Liebe Grüße vom Nähfloh

"Wenn du nach der ersten Begegnung mit einer Frau ihr Kleid in Erinnerung behältst, heißt das, es war unpassend.
Wenn du die Frau in Erinnerung behältst, war es perfekt."
Coco Chanel
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.07.2006, 00:07
Benutzerbild von Ika
Ika Ika ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.11.2003
Ort: zwischen Rheinfelden und Basel
Beiträge: 16.390
Downloads: 30
Uploads: 4
AW: was gegen die Alumethode spricht...

Zitat:
Zitat von nähfloh
ich häng mich mal dran: wie bestimmt man den Punkt, an dem die 4 Nähte aufeinandertreffen? (ich kenne das fachwort nicht )
= Schrittpunkt?
Das wollte ich auch gerne wissen
Zitat:
Zitat von Ika
Kann jemand ein Bild machen, wie ihr den Schrittpunkt bestimmt?
__________________
Liebe Grüße
Monika
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10.07.2006, 00:12
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 16.674
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: was gegen die Alumethode spricht...

Hallo,

ich kenne diesen Punkt als Kreuznaht, weil die inneren Beinnähte und die Schrittnaht sich dort kreuzen

Und wenn ihr bei eurem eigenen Körper nicht wisst, wo dieser Punkt ist, bin ich mal auf die neutrale Erklärung eines Außenstehenden gespannt...

Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10.07.2006, 08:41
Benutzerbild von Nähwichtel
Nähwichtel
Gesperrt
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.02.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 1.180
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: was gegen die Alumethode spricht...

Hi,
also ich hab das mit dem Kreuzungspunkt so gemacht: Erst mal ein gaaaanz langes Aluding gebastelt. Dann an meinen Freund angelegt von hinterer Taille bis zur vorderen. Schön andrücken und Form nehmen. ABschneiden, was zu lang ist, bevor man richtig die Form nimmt. Also erst kurz messen mit dem Aluding, Aluding abschneiden, dann Form nehmen.

Dann vorsichtig nach unten wegziehen und aufpassen, daß man die oberen Enden einigermaßen nicht auseinanderzieht. (Man muß zu zweit sein bei meiner Methode). Dann sofort auf ein bereitgelegtes Stück Pappe legen. Festhalten. Mein Freund hat dann vorsichtig an dem Aluding lang kleine Striche gemacht, um das bloß nicht zu verbiegen. Dann die Striche verbinden und ausschneiden.

Das Pappding in Unterhose anprobieren, also von unten nach oben wieder hochschieben. Er hat es festgehalten, wie es gut gesessen hat. Noch ist es egal, ob das vorher genauso abgeformt war. Hauptsache es sitzt gut und reicht immer noch von Taille zu Taille.

Dann hab ich ein Pendel genommen, kann man auch einen Faden mit Knopf nehmen, aber etwas, das schwerer ist, ist besser, weil es besser im Lot hängt. Also das Pendel vorne und hinten an die Pappe gehalten, als ob man freihändig ein Lineal auflegt. Das Pendel hängt auf jeden Fall senkrecht mit der Schnur direkt an der Pappe. Dann an der Pendelschnur vorsichtig zwei Punkte untereinander im Abstand markieren, damit man die später mit einem Strich verbinden kann (= Fadenlauf).

Pappe wieder ausziehen. Vorne und hinten den senkrechten Strich machen. Dann ganz oben vorne und hinten mit einem Geodreieck o.ä. zu dem senkrechten Fadenlauf einen Querstrich im rechten Winkel machen dort ist Anfang und Ende der Kurve. Mit dem Aluding habe ich ja vorher bis zur Taille gemessen, so daß die Pappe jetzt oben direkt am höchsten Punkt vorne und hinten senkrecht zum Fadenlauf, also parallel zum Bund, abgeschnitten werden kann.

Jetzt fehlt der besagte Kreuzungspunkt. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten: Entweder derjenige, für den die Hose ist, zieht die Pappe wieder an, hebt sie fest. Der andere legt sich unter ihn und schaut, wo nach Augenmaß wohl die innere Beinnaht wäre. Dort direkt auf der Pappe einen Strich machen. Dort ist der Kreuzungspunkt.

Oder eine enge Jeans anziehen. Pappe drüberziehen (das geht dann aber nicht bis ganz oben, weil es zu eng wird, also nicht drücken, sonst verbiegt sich die Pappe). Schauen, wo die Jeans die innere Beinnaht hat, dort Pappe ungefähr markieren = Kreuzungspunkt.

Oder bei einer engen Jeans Vorder- oder Hinterhosenbreite in der Höhe des Kreuzungspunktes messen. Dann in Unterhose von der Seite von der Seitennaht in Höhe des Kreuzungspunktes aus (an der Seite kann man ja schon nach Augenmaß gut schauen, wo die sein müßte) um das Bein herum messen, wie breit Vorder- oder Hinterhose war, je nachdem dann vorn herum oder hinten herum messen. Kleinen Strich mit dem Filzstift dort auf die Haut machen. Pappe wieder anziehen (kann man ja gut hochschieben in Unterhose), dort, wo der Strich am Bein ist, wo die Innennaht sein müßte, Strich auf die Pappe machen = Kreuzungspunkt.

Dann Vorder- und Hinterhose des Schnittes mit den Innennähten gegeneinander legen, wie das auf dem Bild zu sehen ist, damit sich dieses U bildet und die Spitzen der Halbkreise aneinanderstoßen. Schauen, daß die Fadenläufe der Schnitt-Teile senkrecht liegen. Die Fadenlauflinien so verlängern, daß sie bis oben gehen. Dann Pappe auf den Kreuzungspunkt der beiden Schnitte (also da, wo die Schnitt-Teile mit den Nasen zusammenstoßen) legen. Der Kreuzungspunkt der Pappe liegt auf dem Kreuzungspunkt der beiden Schnitt, wo diese zusammenstoßen.

Um Schieflage der Pappe zu vermeiden jetzt den senkrechten Strich auf der Pappe parallel zum Fadenlauf ausrichten. Der Kreuzungspunkt ist der Drehpunkt, bis die Linien parallel sind. Wenn ausgerichtet, Kurve in Vorder- und Hinterhose einzeichnen. Fertig.

Wenn man das Ganze nicht auf einen Schnitt auflegen kann, sondern auf eine aufgetrennte Hose, dann eben vom Hosensaum aus senkrecht den Fadenlauf nach oben einzeichnen und auch Pappe ausrichten.

Uff, ist jetzt ein richtiger Roman geworden. Ich hoffe, jemand kann was damit anfangen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:32 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,12664 seconds with 13 queries