Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Fadenlauf

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.06.2006, 10:59
Benutzerbild von Nähwichtel
Nähwichtel
Gesperrt
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.02.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 1.180
Downloads: 0
Uploads: 0
Fadenlauf

Hi,
ich hatte da eine Idee. Vielleicht macht Ihr das auch schon so, aber vielleicht können ein paar auch davon profitieren: Also wenn man die Schnitt-Teile zum Ausschneiden auf den Stoff legt, muß ja der eingezeichnete Fadenlauf parallel zur Webkante sein. Da steht in den Büchern, man solle von der Webkante den Abstand zum eingezeicheten Fadenlauf des Schnitt-Teiles messen, einmal weiter oben, einmal weiter unten. Wenn beide Abstände gleich sind, liegt das Teil richtig. Ich mache das so (geht aber nur wenn man langes Lineal oder am besten Schneider-Dreieck hat). Ich hab ein Schneiderdreieck, das an der längeren Seite 60 cm lang und an der kürzeren 25 cm lang ist. Ich lege meine Schnitt-Teile ungefähr im Fadenlauf auf. Ach ja, beschweren tue ich mit Gläsern, Schere, Aschenbechern, Zuckerdose - alles, was so rumsteht. Dann braucht man keine Gewichte kaufen. Dann lege ich das Schneiderdreieck mit der kürzeren Seite direkt an den Rand der Webkante, so daß die längere Seite rechtwinklig von der Webkante wegläuft und somit rechtwinklig zum Fadenlauf ist (also so, wie die Säume laufen sollten). Dann nehme ich ein Geodreieck oder ein Lineal und lege dieses wieder rechtwinklig auf die längere Seite des Schneiderdreiecks. Geodreieck ist besser, weil Fläche, die am Schneiderdreieck angelegt ist größer ist und nicht so viel verrutschen kann. Das Schneiderdreieck mit 60 cm geht fast über die gesamte Breite des doppelt gelegten Stoffes. Ich lege also mein Geodreieck an die lange Seite des Schneiderdreiecks - am besten gleich irgendwo auf einem Schnitt-Teil ein Stückchen neben dem eingezeichneten Fadenlauf - an und schiebe es auf dem Schneiderdreieck weiter, bis es am eingezeichneten Fadenlauf anliegt. Der eingezeichnete Fadenlauf muß jetzt direkt an der Linie vom Geodreieck laufen, sonst liegt das Teil nicht ganz parallel zur Webkante und somit nicht im Fadenlauf. Wenn man jetzt die Dreiecke beide losläßt, geben die bißchen nach, man kann das Schnitt-Teil leicht ziehen, bis es richtig liegt. Wenn man vorsichtig arbeitet, verschiebt sich auch das Schneiderdreieck nicht, weil es schwer ist. Nochmal Geodreieck anlegen, kontrollieren. Gläser draufstellen, damit sich nichts mehr verschiebt, obwohl das Schnitt-Teil schon durch die Dreiecke relativ fest liegt, und feststecken. Ich habe gemerkt, daß ich dann viel schneller fertig bin mit der ganzen Anpasserei an den Fadenlauf. Vor allem auch kleine Teile mit kurzen Linien waren immer kritisch, daß es auch wirklich stimmt, wenn sie mehr in der Mitte liegen und nicht gleich an der Webkante, wo man gut messen kann. Man braucht nur ein bißchen schief zu kommen mit dem Metermaß . . . . Und die kleinen Dinger, wo man den Schieber schieben kann, sind ja nicht so lang, daß man weit in die Mitte messen kann, wenn ein Teil ziemlich weit entfernt von der Webkante liegt. Uff, ich hoffe, ich habs gut erklärt und jemand kann es gebrauchen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.06.2006, 14:31
Benutzerbild von kluntje75
kluntje75 kluntje75 ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 19.09.2005
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 178
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Fadenlauf

Hallo Moni,

das klingt aber sehr kompliziert.
Ich messe einmal oben und einmal unten und dann passt das schon. Da muss man doch nicht päpstlicher sein als der Papst. Eine Abweichung von 1-2 mm auf einen Meter hat eigentlich keine Auswirkung auf die Paßform.

kluntje
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.06.2006, 14:36
Benutzerbild von Rike
Rike Rike ist offline
Hat Schrank aufgestellt
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.11.2003
Beiträge: 1.900
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Fadenlauf

Zitat:
Zitat von kluntje75
Hallo Moni,

das klingt aber sehr kompliziert.
Ich messe einmal oben und einmal unten und dann passt das schon. Da muss man doch nicht päpstlicher sein als der Papst. Eine Abweichung von 1-2 mm auf einen Meter hat eigentlich keine Auswirkung auf die Paßform.

kluntje
bin der selben Meinung, wie heißt es so schön ? umständlich geht die Welt zugrund.
LG Inge
__________________
LEBEN UND LEBEN LASSEN
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.06.2006, 15:06
Benutzerbild von KARINMAUS
KARINMAUS KARINMAUS ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: HESSEN
Beiträge: 3.812
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: Fadenlauf

Hi,

jetzt hat sie sich so viel Mühe gemacht. Und dann gibst gleich was drauf. tz tz tz Ihr seidse

Moni das nächste Mal ein paar Absätze einbauen dann liest es sich besser. Enter - Taste klicken.

Ich lege den Stoff so breit um ( in der BREITE und der LÄNGE) wie ich den Stoff für das Teil benötige. Dann messe ich die Stoffbreite oben und unten.

Dann lege ich das Schnittmuster auf. Und messe den eingezeichneten Fadenlauf bis zum Stoffrand oben und unten.

Fertig!!!

Achso ich arbeite mit dem Ständer von Prym. 4 große Dinger und 4 kleine Dinger habe ich dafür. Das ist eine Anschaffung fürs Leben. Dann können die Pilzdosen und Pilzgläser im Schrank bleiben.

Und das breite Rechteck aus dem Patchworkbereich habe ich auch noch. Damit lassen sich auch hervorragend Streifen mit dem Rollschneider schneiden. Und damit das Rechteck nicht aus versehen verrutscht habe ich so eine durchsichtige nicht rutschende Folie auf die Seite geklebt die dann auf dem Stoff liegt.

Einen schönen Tag noch.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.06.2006, 15:26
Benutzerbild von Nähwichtel
Nähwichtel
Gesperrt
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.02.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 1.180
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Fadenlauf

Zitat:
Zitat von KARINMAUS
Hi,

Ich lege den Stoff so breit um ( in der BREITE und der LÄNGE) wie ich den Stoff für das Teil benötige. Dann messe ich die Stoffbreite oben und unten.

Dann lege ich das Schnittmuster auf. Und messe den eingezeichneten Fadenlauf bis zum Stoffrand oben und unten.
Du schreibst auch nur von einem Teil. Was ist wenn man 16 Teile auflegen muß? Da liegen doch manchmal mehrere auf einer Höhe und so. Ich hab das früher auch mit dem Messen vom Rand her gemacht.

Vielleicht habe ich auch zu umständlich erklärt. Ich hätte auch eine Skizze angefügt und eingescannt, weiß aber nicht, wie ich die hier reinbekomme. Und wenn Ihr meint, daß es nichts für euch ist, dann ist auch ok.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:58 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,09108 seconds with 13 queries