Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Patchwork und Quilting


Patchwork und Quilting
In diesem Forumsbereich werden Projekte aus dem Bereich Patchwork besprochen. Die Patchworkstoff - Tauschringe (SWAPs) findet man im TAUSCHRING Forumsbereich.


Patchwork zu Urgroßmutter's Zeiten

Patchwork und Quilting


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.06.2006, 14:29
Benutzerbild von liebeslottchen
liebeslottchen liebeslottchen ist offline
Mitarbeiterin im Nähmaschinengeschäft
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.05.2006
Ort: Rüssingen
Beiträge: 14.868
Downloads: 1
Uploads: 0
Frage Patchwork zu Urgroßmutter's Zeiten

Hallo!

Nachdem ich jetzt so langsam aber sicher das Patchworken als meine neue Leidenschaft entdeckt habe, ist mir dann prompt eine Frage gekommen. Patchworken und Quilten ist ja nun nichts, was erst dieser Tage erfunden worden ist. Dieses Vlies, was wir heute alle als Zwischenschicht in unsere Patchworkteile einarbeiten, ist ja aber vermutlich nichts, was schon unsere Urgroßmütter gekannt haben. Was haben die denn statt dieses Vlieses genommen? Und wenn das jemand weiß: warum nimmt man das heute nicht mehr?

Schon mal Danke für alle Antworten
Marion
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.06.2006, 15:44
Benutzerbild von mamamia
mamamia mamamia ist offline
Näht zur Abwechslung "deko"
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: oberösterreich
Beiträge: 14.869
Downloads: 33
Uploads: 21
AW: Patchwork zu Urgroßmutter's Zeiten

Servus
Also das Flies das unsere Vorgängerinnen bwenutzten war Schafwolle und später in Amerika Baumwolle. Benutzt wird das jetzt in der Form nicht mehr, da es doch sehr anstrengend ist die Wolle erst zu waschen dann kämmen und zu guter letzt gleichmäßig in die Decke einquilten.
Ich hoffe du verstest was ich meine.
Gerti
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.06.2006, 16:04
Bess Bess ist offline
verstorben
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.04.2003
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 350
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Patchwork zu Urgroßmutter's Zeiten

Hallo Marion,

keine Ahnung, was die alten Chinesen für ihre gesteppten Jacken genommen haben. Die Ladies in USA nahmen Baumwolle - frisch vom Feld sozusagen.

Ich habe mir das mal zeigen lassen. Die Baumwollkapseln werden geplückt, dann stundenlang gerupft und gekämmt - und aneinandergedrückt dann zwischen Quilttop und Rückseitenstoff "gleichmäßig verteilt". Entsprechend eng mussten dann die Quiltstiche angelegt werden, damit der Quilt ein Quilt bleibt.

Schon verständlich, dass wir das heute anders machen.....

LG Bess
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.06.2006, 16:39
rosamunde rosamunde ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.11.2004
Ort: Hannover
Beiträge: 14.906
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Patchwork zu Urgroßmutter's Zeiten

Meine Oma, Jahrgang 1903, hat immer Moltontücher bzw. die dicken Bettlaken genommen.Die sind mit unseren heute gar nicht zu vergleichen. Aber auch mal ein Baumwollvlies, wenn sie aus Amerika eine Steppdecke bekam.

Gruß Birgit
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.06.2006, 17:45
Benutzerbild von Fruehling
Fruehling Fruehling ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Ort: Maintal
Beiträge: 15.131
Downloads: 4
Uploads: 0
AW: Patchwork zu Urgroßmutter's Zeiten

Ich hab mal versucht, rohe, unbehandelte Wolle vom Schaf zur Spinnvorbereitung zu kämmen. Zuerst mit zwei Handkarden, die sehe aus wie zwei große Drahthaarbürsten, und dann immerhin mit einer Handkardiermaschine.
Wer das mal ausprbiert hat(ich spür den Muskelkater heute noch) , greift gerne auf ein maschinell gekämmtes Vlies, aus welcher Faser auch immer, zurück. Gruß von Karin aus dem Keller
__________________
Früher hieß ich "Kellerkind"
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:46 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,06906 seconds with 12 queries