Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Gleichmäßige Nahtzugabe

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 29.05.2006, 19:39
Krümel Krümel ist offline
Knopfhändlerin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Ort: Breisgau
Beiträge: 17.485
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Gleichmäßige Nahtzugabe

Hallo,

ich mache es wie Heidrun und lege das Handmaß an, um dann mit der Schere per Augenmaß zu schneiden.
Früher habe ich mit in Abständen Stecknadeln gesetzt, die ich angepeilt habe beim Schneiden. Auf Dauer war mir das aber zu umständlich.
Mit Stecknadeln markiere ich nur noch Punkte von Abnähern, die nicht an der Stoffkante sitzen.
Alle Markierungen wie z.B. Paßzeichen und Abnäher an Stoffkanten mache ich mit kleinen Einschnitten auf der Nahtzugabe (1-2 mm tief).
Es muß einfach etwas rationeller gehen.

Viele Grüße

Anette
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 29.05.2006, 21:17
Benutzerbild von beldoza
beldoza beldoza ist offline
Findet sich auch im Dunkeln zurecht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: bei Karlsruhe
Beiträge: 14.869
Downloads: 27
Uploads: 0
AW: Gleichmäßige Nahtzugabe

Hallo,

für Stoffe, die ich mit der Schere bzw. der Akku-Schere zuschneide, markiere ich mir die NZ mit dem Handmaß.
Für die Stoffe, die ich mit dem Rollschneider zuschneide, habe ich mir den aufschraubbaren Abstandshalter gekauft. Einfach genial und zeitsparend das Teil !
Ich finde es zahlt sich beim Zusammennähen aus wenn man sorgfältiger war beim Zuschneiden.

Gruss,
Doris
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 29.05.2006, 21:29
Benutzerbild von wuermlie
wuermlie wuermlie ist offline
Näht zur Abwechslung "deko"
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.11.2004
Ort: Saalfeld
Beiträge: 873
Blog-Einträge: 13
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Gleichmäßige Nahtzugabe

Hallo zusammen,

ich zeichne meine Nahtzugabe (1 cm) entweder gleich beim Schnittkopiern oder beim Ausschneiten der Teile mit dran.

Einen Tipp zum 1 cm Naht nähen. Miss einfach mal den Abstand vom Nadeleinstichsloch (Mitte) bis außenkante deiner Stichplatte. Meistens ist das genau 1 cm. (Es gibt naürlich auch andere Maße.)
So kannst du die Stoffkante genau an deiner Nähfußkante entlang laufen lassen.
__________________
Gruß Bettina
--------------------------------------------------

Mein Blog

Mein Brustkrebstagebuch
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 29.05.2006, 21:35
Benutzerbild von Nadelschnegge
Nadelschnegge Nadelschnegge ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.11.2004
Ort: 35625 - mitten in Hessen
Beiträge: 14.869
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Gleichmäßige Nahtzugabe

"füßchenbreit" ist bei meiner Maschine mit normalen Füßchen und Nadelpostion Mitte nicht 1,0 cm, sondern 0,75 cm. Aber bei 1 cm ist eine Markierung auf der Stichplatte.
Es gibt auch Maschinen bzw. Füßchen, da ist "füßchenbreit" nur 0,6 cm (z.B. bei den Patchworkfüßen).

Antje
__________________
Viele liebe Grüße
Antje

Die Liebe ist der Stoff, den die Natur gewebt und die Phantasie bestickt hat.
Voltaire

Blog Galerie Fundgrube
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 30.05.2006, 09:52
Benutzerbild von poldi
poldi poldi ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.07.2003
Ort: Willich NRW
Beiträge: 17.483
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Gleichmäßige Nahtzugabe

Hallo,
ich mache es auch auf die altmodische Art: Schnittmuster fadengerade feststecken und mit dem Lineal in größeren Abständen mit Schneiderkreide 1.5cm Abstand zum Schnittmuster markieren. Bei langen Geraden wie Hosenbeinen genügen 3-4 Markierungen, bei Rundungen etc. zeichne ich in kürzeren Abständen an. Ausgeschnitten wird bei mir auch mit einer guten Finny-Schere. Wenn ich alles ausgeschnitten habe, knipse ich den Stoff an Passzeichen ein. Endpunkte von Abnähern markiere ich mit Stecknadeln. Nahtlinien übertrage ich nie. Bei ganz komplizierten Stücken hefte ich die Nahtlinie nach.
Mit dieser Methide komme ich gut klar. Manchmal habe ich Schnittteile auf das fertige Kleidungsstück gelegt und festgestellt, dass die Maße genau stimmen!
LG poldi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:17 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11897 seconds with 12 queries