Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Linux-Software für Schnittkonstruktion?

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #26  
Alt 14.05.2006, 10:45
Benutzerbild von pirate@sea
pirate@sea pirate@sea ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.03.2006
Ort: München
Beiträge: 154
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Linux-Software für Schnittkonstruktion?

Also, ich habe schon einige Anleitungen für Elbenkleider gesehen, wo der Schnitt vom Prinzip her aufgemalt war und dann an den wichtigen Stellen Größenangaben. Das waren dann aber meistens auch mehr als 2 oder 3

Naja, wenn Du es schaffst etwas mit nem CAD-Programm zu konstruieren, dann würde es ja reichen einfach aufzuschreiben, wie du das angestellt hast. Also in welcher Reihenfolge Du den jeweils nächsten Punkt konstruiert hast, und wie weit der Punkt vom ersten in welcher Richtung entfernt ist. Dann kann es jeder nachmachen. Aber: Dann hast Du ja schon fast ein Computerprogramm geschrieben, das macht nämlich auch nichts anderes.

Ich habe hier mal ein paar Programme aufgelistet, die ich persönlich für halbwegs sinnvoll halte:

Ich habe mich bei Linux mal wg. 2D CAD Programmen umgesehen und mir gefällt PythonCAD ganz gut. Da kann man auch mit Python kleine Befehle schreiben und die exakte Länge eines Striches angeben und so. Allerdings kann man da (noch) keine Splines benutzen (also krumme Linien, die weder Kreise noch Ellipsen sind). Python hatte ich schon installiert, deswegen war es bei mir gar kein Problem, das Programm zum laufen zu bekommen. Aber leider ist das es noch nicht so weit, daß man dafür Scripte in Python schreiben kann Nur einzelne Befehle.

Ansonsten: Inkscape wurde ja schon genannt. Das ist ein Vektorgrafik-Programm und damit kann man sicher auch Sachen konstruieren. Und: Es hat Splines. Die genaue Länge von Strichen kann man z.B. über den XML-Editor eingeben, der dabei ist. Wie das mit dem maßstabsgetreuen ausdrucken ist, weiß ich allerdings nicht. Ich bin mir bisher ja nichtmal sicher was für einen Maßstab die eigentlich verwenden.

Für hardcore-Vektorgrafiker gibt es natürlich auch noch xfig. Etwas umständlich zu bedienen, sieht auch altbacken aus, aber es funktioniert (War das erste Vektorgrakprogramm, das ich benutzt habe)

Ja, und dann eben Blender. Wirklich tolles Programm. Aber ein bißchen Overkill. Mit Blender kann man ja nichtmal drucken. Dafür muß man erst in ein anderes Format konvertieren. Ist aber auch irgendwie verständlich.

Falls jemand von euch zuhause mit den Programmen ein bißchen rumspielen sollte (Anleitungen für Sloper gibt es ja im Netz bei Pepin und auch dieses scandinavische Teil), würde ich wirklich gerne hören, was dabei rausgekommen ist

pirate@sea
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 14.05.2006, 12:24
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 17.813
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Linux-Software für Schnittkonstruktion?

Ja, mit xfig habe ich auch schon rumgespielt. Das benutze ich sogar gelegentlich, aber einen Grundschnitt vernünftig eingeben, habe ich leider nicht hinbekommen. (Man sollte das Handbuch lesen... oder so... Aber eine "für Dummies" Anleitung habe ich irgendwie nicht gefunden.) Das andere was ich auf dem Rechner habe ist Karbon, das verstehe ich aber gar nicht.

Und wie gesagt, Programmieren oder "Vernünftiger Umgang mit CAD-Programmen" lernen steht derzeit auf meiner Prioritäten liste eher weiter unten. Falls ich mich mal langweile und wieder was konkretes Konstruieren will... vielleicht wieder. Aber allmählich habe ich für mich meine eigene Grundschnittkollektion, da ist das nicht mehr so dringend.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: Burdastyle Dezember 2017
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 14.05.2006, 20:06
anonymus
Gast
 
Beiträge: n/a
Downloads:
Uploads:
AW: Linux-Software für Schnittkonstruktion?

Xfig ist klasse, das ist mein am häufigsten benutztes Zeichenprogramm. Aber ich hab' bisher immer in eepic exportiert und konnte dann dort einfach die Einheitengröße ändern. Daher hab' ich mich nie um Skalierung gekümmert.
Hmmm, vielleicht sollte ich doch mal sehen, wie ich die Skalierung anpasse und dann in eps oder so exportiere und ausdrucke. Mal sehen.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 14.05.2006, 20:38
Benutzerbild von pirate@sea
pirate@sea pirate@sea ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.03.2006
Ort: München
Beiträge: 154
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Linux-Software für Schnittkonstruktion?

Hallo!

@Wirbelwind: Ja, ich glaube es wäre schön, wenn Du das rausfinden könntest.

Heute habe ich ein bißchen mit Inkscape rumgebastelt und habe ein Problem festgestellt: Solche Schnittzeichnungen sind nunmal in der Regel deutlich größer als ein DIN-A-4 Blatt. Leider kann man bei Inkscape immer nur 1 (DIN-A-4) Seite in ein pdf-konvertieren/ausdrucken usw.

Weiß jemand, ob es CAD/Vektorgrafikprogramme gibt, bei denen man eine große Zeichnung auf mehrere Seiten aufteilen und diese dann hintereinander drucken kann?

pirate@sea
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 14.05.2006, 21:16
Patternmakerfan Patternmakerfan ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Ort: Iserlohn
Beiträge: 700
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Linux-Software für Schnittkonstruktion?

Hallo pirate@sea

das geht mit Corel Draw.

Der Vorteil der Schnittmusterprogramme ist,daß sie für die besonderen Bedürfnisse zugeschnitten sind.
Das ist besonders bei Fittingly sew zu sehen. Hier hat eine Fachfrau einem Programmierer genau vorgesagt,was man braucht.



LG
Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:23 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11470 seconds with 12 queries