Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Schnittmustersuche Damen


Schnittmustersuche Damen
...


Hosenschnitt für unmögliche Figur

Schnittmustersuche Damen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.02.2006, 19:28
knusperkecks knusperkecks ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.03.2005
Beiträge: 35
Downloads: 0
Uploads: 0
Hosenschnitt für unmögliche Figur

Hallo ihr lieben und hilfsbereiten Schneiderlein,

ich bin ja sooo gefrustet. Gestern wollte ich shoppen gehen, und ich habe ca. 20 Hosen anprobiert, und keine hat gepasst. Also hab ich beschlossen, ich werd mir wohl in Zukunft meine Hosen selber nähen müssen. Mein Problem ist, daß ich ein bissel eine komische Figur habe

Taille hab ich eine sehr schmale, ca. Größe 36 und ein ausgeprägtes Hohlkreuz. Dafür bin ich mit einem ausladenden Hintern Größe 44 und "Reiterhosen" gestraft. Wenn mir also eine Hose am Hintern passt, steht sie in der Taille ewig weit ab, das lässt sich auch nicht mit einem Gürtel kaschieren, dann krumpfelt es sich nämlich zusammen. Was an der Taille passt, bekomme ich nicht über den Hintern gezogen.

Da es mich gerne an den Nieren friert, mag ich keine Hüfthosen tragen. Ich stehe auf Hosen mit hohem Bund, die etwas weiter geschnitten sind, eben wg. den "Reiterhosen". Hat eine von euch eine Idee, welcher Hosentyp mir stehen könnte bzw einen Schnittmusterlink? Ich wäre euch super dankbar, wenn zu meinen ca. 40 Röcken, davon 20 selbstgenäht, noch ein paar Hosen dazukommen könnten
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.02.2006, 19:41
Benutzerbild von ennertblume
ennertblume ennertblume ist offline
Patchworkkursanbieterin und PRYM Vorführerin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 12.11.2004
Ort: Bonn
Beiträge: 14.996
Downloads: 11
Uploads: 0
AW: Hosenschnitt für unmögliche Figur

da gibt es doch zum beispiel das Burda Maßschnittprogramm. mach dich doch mal schlau!!, ob die dir ne "Cigarrette" bauen können.
__________________
Herzliche Grüße von Christa

Wenn unterm Strich nicht viel bleibt, dann trägt man es am Arm, wie eine Uhr, aber es ist viel mehr.
Borislav Sajtinac
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.02.2006, 19:42
Benutzerbild von Rumpelstielzchen
Rumpelstielzchen Rumpelstielzchen ist offline
OnT-user
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.02.2005
Ort: Essen
Beiträge: 14.883
Downloads: 4
Uploads: 0
AW: Hosenschnitt für unmögliche Figur

Bei den Problemen die du schilderst, bieten sich die Schnittmusterprogramme von Lekala oder Golden Pattern an. Ich habe zwar nicht ganz so ausgeprägte Probleme beim Hosen kaufen, doch finde ich auch äusserst selten eine Hose im Geschäft. Ich benutzte die Hosenschnitte von GP auch für meine jüngste Tochter, die sehr zart aber gross ist, und sie passen prima. Vielleicht wäre dies eine Alternative für dich. Ab und zu nähe ich aber auch ein Teilgummi in die rückwärtige Hose, damit sie nicht mehr so absteht.
Viel Glück bei deiner Suche!
Rumpelstielzchen
__________________


L.G.
Rumpelstielzchen


Man kann alles, wenn man muß!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.02.2006, 19:43
Benutzerbild von stichmuecke
stichmuecke stichmuecke ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Beiträge: 14.869
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: Hosenschnitt für unmögliche Figur

Hallo!

Willkommen im Club!!

Liebe Grüße von der ratlosen Kathy
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.02.2006, 20:32
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 22.627
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Hosenschnitt für unmögliche Figur

Also stilistisch würde ich sagen (Ich habe ähnliche Proportionen, nur ist der Hintern inzwischen noch breiter und die Taille weniger schmal.) sollten Hosen entweder weit sein oder zumindest am Oberschenkel und Hintern nicht wirklich eng sein. Also mit etwas Mehrweite gerade nach unten fallen. (Wobei feste Jeansstoffe die Reithosen und den Po ein Stück weit einquetschen können, also quasi wie ein Miederhöschen wirken. )

Bundfaltenhosen werden oft empfohlen, ich finde sie dennoch nicht so günstig, weil man letztlich recht viel Stoff hat, der sehr leicht über den "Problemzonen" bauscht. Die sind eigentlich eher etwas für sehr schlanke Frauen mit wenig ausgeprägter Hüfte.

Meist muß man einen Schnitt dann noch etwas anpassen, damit mit genug aber nicht zu viel Weite hat. Aber wenn man das Prinzip für sich selber mal raus hat, kann man es auf alle Schnitte (zumindest des gleichen Herstellers) anwenden.

Was die Anpassung betrifft gilt: je mehr Teilungsnähte und Abnäher, desto mehr Stellen hast du, die Hose zu formen, also von deiner Hüftweite auf die Taillenweite zu reduzieren. Nur an den Seitennähten reicht nicht. Einen Formbund statt eines angesetzten Bundes zu nehmen erleichtert es auch oft. Und den Reißverschlussschlitz/ Reißverschlussöffnung verlängern! Ich nehme auch schon mal 30cm.

Hier einige konkrete Vorschläge:

Von diesem Schnitt könntest du etwa die weiten Varianten nehmen, Schnittgröße nach der Hüftweite und die Taillenweite dann an den Abnähern abstecken und auf deine Maße reduzieren.





Dieser Schnitt hat sogar vier Abnäher im Rücken. Auch ein RückenRV statt des klassischen Hosenschlitzes kann die Anpassung erleichtern, das hängt aber vom Einzelfall ab, müßtest du mal testen.





Wenn du unbedingt einen Bund möchtest hätte dieses Modell Abnäher und einen Bund:





Ich nehme gerne die Schnitte von McCall (Butterick, McCall, Vogue), weil ich finde, daß sie leichter an diese Figurbesonderheit anzupassen sind und auch schon etwas dickere Oberschenkel vorgesehen haben. Außerdem gehen sie meist weiter Richtung Taille nach oben als Burda. (Neue Mode kann ich bei "geformten" Figuren gar nicht empfehlen, da ist viel Anpassungsarbeit nötig) Sind sie dennoch nicht hoch genug haben viele Modelle schon Linien eingezeichnet, wo man das Schnittteil verlängert. Auch das macht einem das Leben leichter.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: fait main N° 419 (Décembre 2016)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:09 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07316 seconds with 12 queries