Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Nahtzugabe ???

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 29.01.2006, 22:08
Benutzerbild von charlotte
charlotte charlotte ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.08.2002
Ort: stadt im quadrat
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Nahtzugabe ???

ich zeichne mir an den schnitt die nzg schon dran. ich finde das praktischer.

genau genommen: ich muss ja jeden schnitt erst mal anpassen, von wegen breit und klein und so . diese änderungen werden auf den papierschnitt übertragen und dann entsprechend auch die nzg geändert.


in amerika sind die nzg immer schon dran.

einleuchtend war aber ein artikel neulich in der threads. da wurden europäische schnitte ohne nzg gepriesen, da diese einfacher anzupassen wären.


das eine wie das andere hat was für sich. du musst herausfinden, was für dich am besten funzt.

charlotte
__________________
18
http://cosgan.de/images/midi/sportlich/s030.gif
kampfzwerge können fliegen!

nur noch 1,3 kg bis mir seti eine jacke näht.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.01.2006, 22:31
Benutzerbild von noz!
noz! noz! ist offline
Dawanda Anbieterin Noz!
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.03.2005
Ort: im Sachsenländle
Beiträge: 15.002
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Nahtzugabe ???

Zitat:
Zitat von Niciko
was ich in letzter zeit ein paar mal gemacht habe (und nur unverstaendnis im naehkurs hervorgerufen hat) war, dass ich nach dem abzeichnen des schnittmusters auf folie nur sehr ungenau die folie ausgeschnitten habe (wozu die muehe) und mich beim zuschneiden des stoffes natuerlich an der kopierten linie orientiert habe.
gruss anja
Genauso mache ich es auch. "Früher" hab ich die NZ fein säuberlich auf die Folie gezichnet, das hat mich unheimlich viel Zeit gekostet.
Mittlerweile ist der Rollschneider mein Abstandhalter, denn ich hab das Feststellrädchen nach links gewendet und das hat genau den richtigen Abstand, dass ich hinterher mit Füßchenbreite absteppen kann. So hab ich am wenigsten Streß!!!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.01.2006, 23:19
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 17.044
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: Nahtzugabe ???

Hallo,

Zitat:
Zitat von NoZi
Mittlerweile ist der Rollschneider mein Abstandhalter, denn ich hab das Feststellrädchen nach links gewendet und das hat genau den richtigen Abstand, dass ich hinterher mit Füßchenbreite absteppen kann. So hab ich am wenigsten Streß!!!
Und genauso mache ich es auch

Wenn man mit dem Rollschneider so am aufgelegten Folien-Schnitt entlangfährt, dass das schwarze, kleine Feststellrädchen genau über der Schnittkante "schwebt", schneidet man genau mit 1,5 cm Nahtzugabe zu. Bei dem kleineren Rollschneider bekommt man mit dieser Methode 1 cm NZ.

Die Schnitte selbst lasse ich lieber ohne NZ, weil damit Änderungen wirklich leichter sind, weil man so beim Messen, Schneiden und Verändern nicht immer die NZ mit einkalkulieren bzw. abziehen muss.

Nur an schwierigen Stellen zeichne ich eventuell noch mal die Nahtlinie auf dem Stoff auf, ansonsten spare ich mir das komplett und führe den Stoff eben genau an der 1,5 cm-Markierung der Stichplatte entlang. Mit schwierigen Stellen meine ich Ärmeleinsatznähte, Reverskanten, Hosenreißverschluss oder ähnliche Sachen, die wirklich genau werden müssen. Alles andere, wie Seiten- und Ärmelunternähte oder Säume mache ich wie oben beschrieben ziemlich freihand. Solange man kein Korsett näht, wo es auf jeden Millimeter ankommt, finde ich das so vollkommen ausreichend. Ich verwende auch oft Schnitte mehrfach. Vor dem endgültigen Zusammennähen probiere ich allerdings immer erst die Folienteile an, dann wird ggf. der Schnitt geändert und die Stoffteile stecke ich vor dem endgültigen Nähen auch noch mal zusammen und probiere sie an. Erst dann wird genäht.

Liebe Grüsse
Kerstin
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.01.2006, 00:04
eigenhaendig eigenhaendig ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.11.2004
Beiträge: 15.096
Downloads: 19
Uploads: 0
AW: Nahtzugabe ???

Hallo,


ich habe für meinen Rollschneider so einen Abstandshalter, bei dem man die Abstände stufenlos einstellen kann.

Damit schneide ich die Nahtzugabe entweder gleich an die Kopie oder erst auf dem Stoff.
Das hat den Vorteil, das ich - wie vom Patchworken gewohnt, gleich die Schnittkanten aufeinanderlegen und im gleichmäßigen Abstand nähen kann.

Wenn die Zugabe schon an die Kopie geschnitten ist, kann man schon mal vorher heften und probieren.

Das fand ich immer schon bei den amerikanischen Schnitten gut. Ist aber Geschmacksache.

Grüße, Sabine
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.01.2006, 07:04
Benutzerbild von Sina
Sina Sina ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 18.09.2005
Beiträge: 15.002
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Nahtzugabe ???

Ich mach es auch so. Ich habe auch diesen Rollenschneider mit dem Abstandshalter und 3 verschiedenen Klingen. Ich kopiere meinen Schnitt ohne NZG erst auf Folie und schneide ihn aus. Mit dem Rollenschneider füge ich dann direkt beim Ausschneiden 1,5 cm NZG an, bei Säumen nehme ich gerne 4 cm. Das geht so schneller als mit anderen Methoden die ich probiert habe. Nahtlinien zeichne ich gar nicht ein, ausser an sehr kniffligen Stellen wie Reissverschlüsse, Knopflöcher, Revers oder Abnäher. Da letztere aber immer ein Dreieck bilden, markiere ich sie oft auch nur mit 3 eingesteckten Stecknadeln wenns nur ein einfaches Shirt ist.
__________________
Liebe Grüße
Sina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:01 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,31703 seconds with 12 queries