Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Selbstständigkeit

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #26  
Alt 12.12.2004, 22:58
Fleur Fleur ist offline
Schon etwas länger da
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 05.11.2004
Ort: Neckarsulm
Beiträge: 31
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Selbstständigkeit

Hallo ,
Rentenversicherungspflichtig ist nur, wer in die Handwerksrolle eingetragen ist,
bei handwerksähnlichen Gerwerken, sprich Änderungsschneiderei oder ähnl. ist dies nicht der Fall.

Grüße
Uschi
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 12.12.2004, 23:17
Stickbiggi Stickbiggi ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 17.11.2004
Beiträge: 62
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Selbstständigkeit

Zitat:
Zitat von Fleur
Hallo ,
Rentenversicherungspflichtig ist nur, wer in die Handwerksrolle eingetragen ist,
bei handwerksähnlichen Gerwerken, sprich Änderungsschneiderei oder ähnl. ist dies nicht der Fall.

Grüße
Uschi
Dies gilt nicht für freiberufliche Lehrkräfte. Musste es selber als einer von vielen freiberuflichen Dozenten bei meiner Bildungsstätte (Schulung von staatlichen Fördermaßnahmen) feststellen. War persönlich bei der Hauptzentrale der RV-Stelle vorstellig. Auch findet man bei Google einige Einträge darüber, z.B. bei Rententips.de:

"Sollten Dozenten/Lehrbeauftragte selbständig tätig sein, unterliegen sie der Rentenversicherungspflicht nach § 2 Satz 1 Nr. 1 SGB VI, sofern sie im Zusammenhang mit ihrer selbständigen Tätigkeit keinen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen."

Einige Kollegen hatten schon versucht irgendwie der RV-Pflicht zu entkommen, vergebens.

Gruss Stickbiggi
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 12.12.2004, 23:24
Stickbiggi Stickbiggi ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 17.11.2004
Beiträge: 62
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Selbstständigkeit

Noch mal zur Rentenversicherungspflicht von freiberuflichen Dozenten,

bei Google einfach mal als Suchbegriff eingeben:
FREIBERUFLICHE DOZENTEN RENTENVERSICHERUNGSPFLICHT

nächstes Zitat von der Seite: gulp.de

"Für freiberufliche Dozenten und Trainer gibt es einen rechtlichen Pferdefuß. Den stellt die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) bereit. Was die meisten bisher nicht wussten: es gibt eine allgemeine Pflicht zur gesetzlichen Rentenversicherung für einen bestimmten Kreis freiberuflich Selbständiger. Dazu gehören beispielsweise Gesundheitsberufe wie Physiotherapeuten sowie Lehrer und Erzieher. Wer sich nicht anmeldet, muss nachzahlen. Nachforderungen der BfA über Jahre in fünfstelliger Höhe sind keine Seltenheit. Denn die Verjährungsfrist für Beitragsnachforderungen beträgt vier Jahre."

Mehr Zitate führe ich aber nicht auf

Gruss Stickbiggi
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 13.12.2004, 01:22
Benutzerbild von MrsDoubtfire
MrsDoubtfire MrsDoubtfire ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.11.2004
Ort: Stade -bei Hamburg
Beiträge: 14.868
Downloads: 0
Uploads: 0
Cool AW: Selbstständigkeit

Hallo,

Es wäre besser, Deine Mutter würde erst mal Arbeitslos, und wenn für 1 Tag!!!

Dann stehen ihr noch 2 Varianten zu:

in die Selbständigkeit mit Überbrückungsgeld:

Dafür muß sie einen Businessplan aufstellen, ihn prüfen und absegnen lassen (von IHK oder Handwerkskammer oder Steuerberater oder Firmenberater)

>>> echte Selbständigkeit!!!
  • Kriterien sind:
  • unternehmerisches Risiko
  • mehr als nur ein Auftraggeber (Scheinselbständigkeit)
  • Einlage von eigenem Kapital
  • gewisse Arbeitsstundenzahl (nicht geringfügig)

Wenn genehmigt, bekommt sie ein halbes Jahr lang ihr volles Arbeitslosengeld + Summe für Sozialleistungen (ca. 65 %). So hat sie erstmal genug Geld, um in Ruhe zu starten. Leider ist der Zeitraum sehr kurz.

oder Gründung einer Ich-AG:

Hierfür braucht sie keinen Businessplan. Jeder Arbeitslose kann in Deutschland die sogenannte Ich-AG gründen.
Dann bekommt man im ersten Jahr 600 EUR, wovon ca. die Hälfte für Sozialleistungen drauf geht (Pflichtversichert), im 2. Jahr ca. die Hälfte und im 3.Jahr noch weniger.
Es lohnt sich so sicher für vormals Geringverdiener. Man hat wenigstens etwas Geld.

Wenn sie sich jetzt direkt in die Selbständigkeit begibt, hat sie überhaupt kein Geld zusätzlich!!!

Das ist ein mieser Trick ihres Arbeitgebers und sie sollte sich da so nicht reinstürzen.

Wenn auch nicht vorgeschrieben, so empfiehlt sich doch auch für die Ich-AG ein Businessplan, damit man sich mal vorher Gedanken macht, welche Kosten entstehen und wieviel erwartungsgemäß im besten und im schlimmsten Falle reinkommt. Da weiß sie dann vorher, ob das die richtige Idee ist oder ob sie gleich zum Sterben verurteilt ist.
Mich hat z.B. erstaunt, wieviel Umsätze ich einfahren muß, um allein meine Kosten zu decken!!!

Bitte drucke Deiner Mutter unbedingt diese Beiträge aus. Das sollte sie sich schwer überlegen.
Auch beim Arbeitamt gibt es Berater für geplante Selbständigkeit.Außerdem war ich damals bei der Frauenbeauftragten, beim Wirtschaftsbeauftragten unserer Stadt, der mir viele wertvolle Tipps gab, und bei der IHK.

Viel Erfolg und Ruhe in dieser Sache wünscht

Liane
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 13.12.2004, 20:13
Benutzerbild von poison-ivy
poison-ivy poison-ivy ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: Leverkusen
Beiträge: 13
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Selbstständigkeit

Hallo nochmal,
ich kann auch die Handwerkskammer empfehlen. Zumindest die in Köln macht zum Thema tolle Seminare. Auch finde ich die Warnungen meiner Vorredner(innen) ganz wichtig: die Geschichte mit der vermuteten Scheinselbstständigkeit kann übel Ärger geben und liegt dann vor, wenn die Auftragslage von nur einem Auftraggeber abhängig ist. Wie wäre es z.B. mit einem Online-Shop?? Der würde nicht nur die Scheinselbstständigkeit aushebeln, sondern auch ein weiteres Standbein mit sich bringen.

viele Grüße und Sorry, sollte ich Punkte wiederholt haben, die schon gepostet wurden.
-Lea-
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:02 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07313 seconds with 12 queries