Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Zwei Tricks für Nähen mit dickem Garn... Meinungen?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.01.2006, 15:40
Pagliazzo Pagliazzo ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 31.07.2005
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
Zwei Tricks für Nähen mit dickem Garn... Meinungen?

Zufällig bin ich auf ein U.S.-amerikanisches Nähforum gestossen,
in dem ich zwei Tipps für's Nähen mit dickem Garn gefunden habe,
und ich wollte mal Eure Meinung einholen.

Tipp 1:
Wenn man mit 30er Garn nähen möchte und die Nadel oder der
Stech-Mechanismus es nicht so richtig schaffen, kann man
mit etwas Tesa oder Kleber ein Stück Filz oder Samt am Gehäuse
der Maschine befestigen, und zwar dort, wo der Faden senkrecht
Richtung Nadel läuft. Dieses Stückchen Filz tränkt man mit einem
Tröpchen Öl. Der Faden schleift dann, wenn er von oben kommt, immer
an diesem Stöffchen vorbei und nimmt ein wenig vom Öl auf.
Auf diese Weise flutscht er dann leichter durch Nadel und Nähgut.

Tipp 2:
Wenn man mit dickem Garn nähen möchte, aber der obere Mechanismus,
also Nadel, Fadenspannung etc... es nicht ganz schaffen, kann man
die Konstellation einfach umdrehen. Man kann das dicke Garn in die
untere Spule setzen, und das dünnere Garn als Oberfaden verwenden.
Man muss dann das Nähgut natürlich verkehrtrum nähen, also Oberseite
nach unten. Das dicke Garn gelangt also praktisch von unten ans
Leder. Die untere Spannung muß gelockert, die obere erhöht werden.

Den ersten Tipp kann ich durchziehen, wobei ich mich frage,
wie mein helles Leder auf leicht öligen Faden reagiert. Ich will keine
Flecken.
Den zweiten Tipp fand ich faszinierend, und ich wollte Euch fragen,
ob Ihr das schonmal gemacht habt, also praktisch verkehrtherum,
von unten, genäht habt. Sind die Ergebnisse vergleichbar mit
normalem Nähen, von oben?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.01.2006, 16:01
Benutzerbild von Sylvie
Sylvie Sylvie ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.09.2003
Ort: in der Nähe von Aschaffenburg
Beiträge: 14.872
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Zwei Tricks für Nähen mit dickem Garn... Meinungen?

Zitat:
Zitat von Pagliazzo
Tipp 1:
Wenn man mit 30er Garn nähen möchte und die Nadel oder der
Stech-Mechanismus es nicht so richtig schaffen, kann man
mit etwas Tesa oder Kleber ein Stück Filz oder Samt am Gehäuse
der Maschine befestigen, und zwar dort, wo der Faden senkrecht
Richtung Nadel läuft. Dieses Stückchen Filz tränkt man mit einem
Tröpchen Öl. Der Faden schleift dann, wenn er von oben kommt, immer
an diesem Stöffchen vorbei und nimmt ein wenig vom Öl auf.
Auf diese Weise flutscht er dann leichter durch Nadel und Nähgut.

Also da hätte ich einfach zuviel Angst vor Ölflecken auf meinem Stoff!

Zitat:
Zitat von Pagliazzo
Tipp 2:
Wenn man mit dickem Garn nähen möchte, aber der obere Mechanismus,
also Nadel, Fadenspannung etc... es nicht ganz schaffen, kann man
die Konstellation einfach umdrehen. Man kann das dicke Garn in die
untere Spule setzen, und das dünnere Garn als Oberfaden verwenden.
Man muss dann das Nähgut natürlich verkehrtrum nähen, also Oberseite
nach unten. Das dicke Garn gelangt also praktisch von unten ans
Leder. Die untere Spannung muß gelockert, die obere erhöht werden.
Von meiner Maschine weiß ich, wenn sie nicht will, dann will sie nicht! Dickes Garn auf der Spule liebt mein Maschinchen überhaupt nicht
__________________
Viele Grüße, Sylvie
SYLicious
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.01.2006, 16:22
Benutzerbild von yasmin
yasmin yasmin ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: lkr. erding
Beiträge: 2.982
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: Zwei Tricks für Nähen mit dickem Garn... Meinungen?

die "umgekehrte methode" wird auch zu dekorationszwecken verwendet und als "bobbin work" bezeichnet.

bei meiner maschine funktioniert es wunderbar.
je nach dicke des unterfadens liegt die verschlingung der fäden aber nicht zwischen den stofflagen, sondern der unterfaden bleibt auf dem stoff liegen und zieht den oberfaden durch.
wenn man den dünnen oberfaden dazu geschickt wählt, sieht man die verschlingung dann trotzdem nicht und kann sehr schöne effekte erzielen
__________________
grüße,
yasmin

jetzt spinnt sie komplett!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.01.2006, 16:46
Benutzerbild von 3kids
3kids 3kids ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: ganz weit im Westen
Beiträge: 17.531
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: Zwei Tricks für Nähen mit dickem Garn... Meinungen?

Genau wie yasmin habe ich das mit Unterfaden auch schon gemacht und es sah toll aus. Allerdings aheb ich evrsucht genau die gleiche Farbe zu treffen, damit man möglichst nichts sieht.
Rita
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.01.2006, 17:04
Benutzerbild von ULME
ULME ULME ist offline
Forumsbaum und Händlerin Verstorben am 09.06.2007
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.12.2001
Ort: Langen, Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.522
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Zwei Tricks für Nähen mit dickem Garn... Meinungen?

Hallo,


also, bei Öl wäre ich auch vorsichtig, die Flecken sind scheußlich. Außerdem dürfte es nicht ganz einfach sein, die Haltevorrichtung zu konstruieren.

Die Wachsmethode scheint mir auch "nur" beim Handnähen richtig zu funktionieren.

Amerikanische Maschinenstickerinnen verwenden zuweilen sowohl zum Sticken als auch zum Nähen ein Mittel namens "Lube a thread".

Hierzu wird eine silikonhaltige Flüssigkeit (verursacht keine Flecken) auf einen Applikator getropft, der ganz kurz vor der Nadel angebracht wird. Der Faden wird normal eingefädelt, läuft aber durch eben diesen Applikator und nimmt winzige Mengen mit.

Der Effekt ist eine Art "Nadelkühlung", beim Sticken wird so auch das Verkleben der Nadel bei der Verwendung von Klebevlies vermieden und das Garn wird weniger gestresst, wenn es durch das Nadelöhr läuft, was sowohl das Garn als auch die Nadel schont.

Beim Sticken habe ich diese Methode schon ausprobiert und war sehr zufrieden, vor allem bei der Verwendung von manchen Metallicgarnen.

Ich möchte aber betonen, dass das "Lube a thread"keineswegs ein Allheilmittel ist, mit dem man dann jede Garndicke mit jeder Nadelstärke und jeder Maschine problemlos verarbeiten kann.

Viele Grüße,

Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:53 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,09044 seconds with 12 queries