Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


?? Wie weit ohne Gewerbeschein ??

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.12.2005, 14:42
Benutzerbild von dorafo
dorafo dorafo ist offline
Dawanda Anbieterin Modefix
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hinter dem Wald
Beiträge: 14.873
Downloads: 2
Uploads: 0
Frage ?? Wie weit ohne Gewerbeschein ??

Hallo an Alle!


Mich beschäftigt folgende Sache :
Ich nähe absolut gerne Puppenkleider, und ich sticke absolut gerne mit der Maschine.
In unserer Gegend gibt es immer Hobbyausstellungen vor Weihnachten, wo man mit seinen Produkten ein Tischchen bekommt ( klar, kostet was ) und seine Sachen verkaufen kann.

Braucht man für so etwas in Deutschland Gewerbeschein ?

Denn es ist ja bekannt, dass man damit praktisch kein Geld verdienen kann ! Ich denke es ist mehr die Anerkennung, die einen auf so eine Ausstellung treibt.
Ich habe dieses Jahr meine Weihnachtskarten auf so einer Ausstellung besorgt.
Die teuerste Karte hat 4,- € gekostet. Mit Umschlag , Folientütchen - und ca. 6 schichtig geklebt (, da die alle 3D Karten waren). Ich habe die Frau extra gefragt, wie lange denn sie für so eine Karte braucht.Eine Stunde auf jeden Fall, war die Antwort. Wenn man die Materialkosten abzieht, dann kann man doch vom Verdienen nicht sprechen, oder ?

Und wenn ich mal meine Puppensachen verkaufen würde, würde zum Schluß auch praktisch nichts übrig bleiben ! ( Oder man zahlt ja selber drauf , wenn man die Zeitaufwand in die Rechnung einbezieht !!) Braucht man dafür Gewerbeschein ? Und evtl. eigene Krankenversicherung ? Für NICHTS ??

Und wie ist es mit der Stickerei ?
Wenn ich z.B. bestickte Geschirrtücher verkaufen möchte. Dann kommen die Muster von der Stickkarte, die ich hinten in die Maschine Schiebe. Ich weiß, es gibt Muster, die kann man gewerblich nicht verwenden , aber wie ist es mit den Muster aus dem Internet ??
Nur wenn ich die Muster aus dem Netz frei und umsonst runterladen kann, heißt das auch , dass ich die mit diesem Muster bestickten Sachen auch verkaufen kann ??
Hat jemand evtl. eine Quelle, wo man Muster laden / kaufen kann , die man nachher für diese Zwecke einsetzen kann ?

Ich wäre für Tipps und Erfahrungen dankbar.

Dora
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.12.2005, 15:09
Benutzerbild von ULME
ULME ULME ist offline
Forumsbaum und Händlerin Verstorben am 09.06.2007
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.12.2001
Ort: Langen, Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.522
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: ?? Wie weit ohne Gewerbeschein ??

Hallo Dora,


da hast Du aber eine ganz schön komplexe Fragestellung gebastelt...

Ich werde mal versuchen, in Kurzform einiges aufzuklären.


Grundsätzlich: sobald Du Einnahmen durch einen Verkauf hast - ganz egal, ob der erzielte Preis hoch oder niedrig ist, ob er Deine Unkosten nicht oder nur knapp deckt oder ob die goldene Nase in recihweite kommt - musst Du das dem Finanzamt melden und brauchst einen Gewerbeschein.

Über die verschiedenen Arten der Besteuerung etc. lasse ich mich hier jetzt nicht aus (von wegen kurz fassen), da gibt es hier im Forum schon sehr viel drüber zu lesen.

Ab wann Du eine eigene Krankenversicherung brauchst, erklärt Dir die für Dich zuständige Ortskrankenkasse.

Überhaupt rate ich immer wieder, sich bei den zuständigen Stellen (Ordnungsamt für Gewerbeschein, Finanzamt oder Steuerberater wegen Besteuerung, Krankenkasse, IHK...) selber zu erkundigen. Die Leute beißen wirklich nicht und Du bekommst die Informationen, die Du brauchst aus erster Hand und für Dich maßgeschneidert.


Was die Stickmuster angeht - die Verwendbarkeit bestimmt der Designer. Entweder stehen Nutzungsbeschränkungen auf der Musterkarte (Diskette, CD) oder - wenn Du im Internet unterwegs bist, in den AGB des jeweiligen Designers.

Auch bei Freebieseiten und Seiten, auf denen man Muster kaufen kann, werden immer Hinweise gegeben, in welchem Umfang die Muster genutzt werden können und daran muss man sich halten. In den allermeisten Fällen ist die Nutzung der Freebies nicht nur für private Zwecke erlaubt, sondern auch zur Verwendung als Geschenk und (meistens aber nur in kleinen Auflagen) auch zum Verkaufen der fertigen Gegenstände.

Was nie, nie nie erlaubt ist, ist die Weitergabe des Musters an sich oder z.B. das Präsentieren auf der eigenen HP (so nach dem Motto: "Diese Muster kann ich Ihnen alle sticken") ohne ausdrückliche Genehmigung des Designers. Auch das Verändern des Stickmusters ist meistens untersagt.

Wie gesagt: es sind überall, wo es Stickmuster gibt, auch die dazugehörigen Informationen vorhanden.

Man braucht sich also nur noch danach zu richten.

Viele Grüße,

Ulrike
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.12.2005, 15:42
Benutzerbild von KARINMAUS
KARINMAUS KARINMAUS ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: HESSEN
Beiträge: 3.812
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: ?? Wie weit ohne Gewerbeschein ??

Zitat:
Zitat von ULME
Grundsätzlich: sobald Du Einnahmen durch einen Verkauf hast - ganz egal, ob der erzielte Preis hoch oder niedrig ist, ob er Deine Unkosten nicht oder nur knapp deckt oder ob die goldene Nase in recihweite kommt - musst Du das dem Finanzamt melden und brauchst einen Gewerbeschein.
So PAUSCHAL kann man das aber nicht sagen.

Dann dürfte keiner mehr etwas bei eBay verkaufen.

Da wird es eher auf die REGELMÄßIGKEIT ankommen. Bzw.auf Dauer angelegter Gewinnerzielung, dann benötigt man einen Gewerbeschein. Aber nicht wenn man mal einmal auf dem Weihnachtsmarkt einen kleinen Tisch hat.

Eine Bekannte wollte mir letztens einen Tisch abgeben da ihre Freundin mit ihren selbst hergestellten Sachen nicht kommen konnte. Ich habe es nicht gemacht. Meine selbst gemachten Teddys bleiben bei mir. Aber ... das wäre ein ganz schöner Aufwand für eine einmalige Sache. Standgebühr, Gewerbescheingebühr ..., Steuererklärung etc. Da würde ich mich lieber auf das Sofa legen als etwas zu verkaufen.

Es sei denn Dora Du möchtest ständig und immer etwas verkaufen dann würde ich mich an Deine Stelle bei den zuständigen Behörden informieren und nicht hier. 10 Leute 11 Meinungen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.12.2005, 15:53
Benutzerbild von crazyydi
crazyydi crazyydi ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.08.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 615
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: ?? Wie weit ohne Gewerbeschein ??

Ist das nicht eventuell ein Minijob?? Bis 400€ kann man doch verdienen oder hab ich das jetzt falsch im Kopf??
__________________
Jeder zeichnet sich dadurch aus, was andere nicht können!
DiDi's Kreativ Chaos
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.12.2005, 15:57
Benutzerbild von ULME
ULME ULME ist offline
Forumsbaum und Händlerin Verstorben am 09.06.2007
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.12.2001
Ort: Langen, Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.522
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: ?? Wie weit ohne Gewerbeschein ??

Hallo Karin,

das kommt davon, wenn ich es mal kurz machen will...


Also, sobald man eine eigens für den Verkauf hergestellte oder angeschaffte Ware verkauft, greift das Spiel mit Gewerbeschein und Finanzamt...

Besser so?

eBay-Verkäufe sind nur so lange steuerfrei, wie es sich um Einzelfälle handelt.
Ich bin sicher, mit einmaligen Teilnahmen auf einem Hobbymarkt wird ähnlich verfahren - allerdings muss dann auch klar erkenntlich sein, dass es sich um ein Hobby handelt.

Jemand, der im Monat z.B. zwölf Kinderkleider oder mehr bei eBay einstellt - ob nun neu oder gebraucht - wird Probleme haben, das noch als steuerfreie Einzelfälle zu deklarieren, wobei da natürlich der Satz "Wo kein Kläger, da kein Richter" besonders gerne in den Mund genommen wird (und die Konsequenzen manchmal bitter schmecken).

Und überhaupt: von der Abmeldung beim FA ist es noch ein weiter Weg bis zur Steuerzahlung.

Ich betone nochmals - wie Du auch: direkt informieren ist das Beste!

Viele Grüße,

Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:37 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08964 seconds with 12 queries