Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Tips für Umgang mit Crashtaft gesucht

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.12.2005, 12:32
toeffel toeffel ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.05.2005
Beiträge: 14.869
Downloads: 2
Uploads: 0
Tips für Umgang mit Crashtaft gesucht

Hallo Ihr da...

Demnächst darf/muss ich das erste Mal Crashstoff verarbeiten und wollte Euch mal fragen, welche Erfahrungen Ihr so gemacht hab und welche Tricks helfen könnten.

Der Stoff ist ein Polyirgendwas der Taft ähnlich ist und nur ab und zu so Minifalten hat, so als wenn man beim Bügeln geschlampt hat. Er glänzt sehr schön in zwei Farben, ist also ein Changeant (einmal champagner- und einmal cappuccinofarbend je mit Goldschimmer) und ist leicht durchscheinend jedenfalls der champagnerfarbende. Er hat einen gewissen Stand, fusselt/franzt ziehmlich doll und ist leicht statisch geladen.

Nun soll daraus eine Korsage und ein mehrlagiger, oben enger Rock (cappuccinofarbend unten drunter, darüber der champagner Ton) werden.

Bei der Korsage ist das Hauptproblem die Versteifung. Mal abgesehen von den Stäbchen, geht es, Vlieseline direkt auf den Stoff zu Bügeln, oder geht dann die Struktur verloren? Welche Vlieseline würde sich eignen, und was könnte ich als Futter nehmen, dass auch angenehm auf der Haut ist?

Beim Rock muss ich den Überrock (nur vorne kürzer) aus dem hellen Stoff wohl extra füttern da der dunklere sonst arg durchscheint. Was eignet sich da und wie würdet Ihr diese "Doppellage" dann verarbeiten, einfach übereinander und nur im Bündchen aneinander und beide Teile normal säumen, wie normales Futter eben, oder exakt miteinander verstürtzt und wie eine Stofflage?

Insgesamt muss der Rock natürlich auch gefüttert werden. Wie schon erwähnt, der Stoff ist ziehmlich geladen, gibt es da auch einen Trick das zu vermeiden, oder ein bestimmtes Futter das Ihr da empfehlen könnt ?

Und wo ich gerade beim Fragen bin, der Saum wird einige grosse Rundungen haben. Wie mach ich ihn dann am besten/unauffälligsten - und sagt jetzt bitte nicht mit der Hand

Vielen Dank schonmal für alle Tips und Hinweise.

LG,
toeffel
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.12.2005, 09:56
toeffel toeffel ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.05.2005
Beiträge: 14.869
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Tips für Umgang mit Crashtaft gesucht

Ich schups mal...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.12.2005, 10:24
Benutzerbild von tini
tini tini ist offline
OnT-user
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.05.2002
Ort: Dänischenhagen
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Tips für Umgang mit Crashtaft gesucht

Korsage: mach eine "Untercorsage" aus festem Stoff wie Jeans etc und aus dem Crashtaft dann nur eine obere Schicht, da haben dann die Stäbchen ( ich empfehle Stahlspriralband ) auch mehr halt.
Futter: Baumwolle?

Futter Oberrock: ich gehe davon aus, dass das wohl nicht aussieht, wenn der dunklere Stoff durchscheint. Also am besten dann mit Seidenorganza oder Seidenchiffon, je nach gewünschtem Fall... Könntest Du dann den Oberrock nicht doppeln, dann erledigt sich auch die Saumfrage...
Futter Unterrock: Seidenchiffon als Material? Und dann mit der Hand rollieren?
oder einen Besatz machen und den dann mit der Hand vorsichtig annähen... Am besten mal ne Nähprobe machen
__________________
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.12.2005, 10:25
Benutzerbild von Bluesmile
Bluesmile Bluesmile ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.07.2004
Ort: Nürnberg
Beiträge: 14.869
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Tips für Umgang mit Crashtaft gesucht

Huhu
Ich hab mein letztes Kleid auch aus Crashtaft genäht und versuche mal, ob ich dir a weng helfen kann

Der Stoff ist ein Polyirgendwas der Taft ähnlich ist und nur ab und zu so Minifalten hat, so als wenn man beim Bügeln geschlampt hat. Er glänzt sehr schön in zwei Farben, ist also ein Changeant (einmal champagner- und einmal cappuccinofarbend je mit Goldschimmer) und ist leicht durchscheinend jedenfalls der champagnerfarbende. Er hat einen gewissen Stand, fusselt/franzt ziehmlich doll und ist leicht statisch geladen.

Nun soll daraus eine Korsage und ein mehrlagiger, oben enger Rock (cappuccinofarbend unten drunter, darüber der champagner Ton) werden.

Zitat:
Bei der Korsage ist das Hauptproblem die Versteifung. Mal abgesehen von den Stäbchen, geht es, Vlieseline direkt auf den Stoff zu Bügeln, oder geht dann die Struktur verloren? Welche Vlieseline würde sich eignen, und was könnte ich als Futter nehmen, dass auch angenehm auf der Haut ist?
Also, das mit der Vlieseline würde ich an einem kleinem Probestück mal austesten. Ich würde aus dem Bauch heraus allerdings sagen, es geht nicht so gut Ich habe bei meinem Kleid die Erfahrung gemacht, dass der Crasheffekt durch Bügeln schon leicht verloren geht. Und mit Vliesline wird das (meiner Meinung nach) noch verstärkt werden.
Ich würde an deiner STelle einen Baumwollstoff als Futter nehmen und das Futter mit der Vlieseline verstärken. Ich denke, so bekommst du auch den benötigten Stand.


Zitat:
Beim Rock muss ich den Überrock (nur vorne kürzer) aus dem hellen Stoff wohl extra füttern da der dunklere sonst arg durchscheint. Was eignet sich da und wie würdet Ihr diese "Doppellage" dann verarbeiten, einfach übereinander und nur im Bündchen aneinander und beide Teile normal säumen, wie normales Futter eben, oder exakt miteinander verstürtzt und wie eine Stofflage?
Ist der Stoff so durchsichtig? Naja, wenn der Rock oben einen Bund hat, würde ich den die Lage am Saum verstürzen, da man die doppelte Lage ja dann oben im Bund verschwinden lassen kann...Als Futter würde ich wohl den gleichen Stoff nehmen...oder einen passen Poly-Futterstoff.

Zitat:
Insgesamt muss der Rock natürlich auch gefüttert werden. Wie schon erwähnt, der Stoff ist ziehmlich geladen, gibt es da auch einen Trick das zu vermeiden, oder ein bestimmtes Futter das Ihr da empfehlen könnt ?
Ähm, gegen die statische Ladung hilft glaube ich, den Stoff in Froster zu legen (schau mal über die Suche, da gab es hier schon einige Tipps zu)
Ansonsten würde ich vielleicht ein Viskosefutter nehmen...

Zitat:
Und wo ich gerade beim Fragen bin, der Saum wird einige grosse Rundungen haben. Wie mach ich ihn dann am besten/unauffälligsten - und sagt jetzt bitte nicht mit der Hand
Wenn du sonst irgendwelche Nähte hast, die man sieht, würde ich ihn ganz normal absteppen. Ansonsten, wenn man keine Naht außen sieht, würde ich entweder Saumfix nehmen oder es mit der Hand machen, was sich bei Taft allerdings als schwierig gestalten wird...

Magst du mal ein Bild von deinem SChnitt zeigen???

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen...

LG Simone
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.12.2005, 15:13
toeffel toeffel ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.05.2005
Beiträge: 14.869
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Tips für Umgang mit Crashtaft gesucht

Hallo,

erstmal Danke für die Tips, das hilft schon sehr.

Ein Bild vom Schnitt gibts so nicht, ist selbst 'zusammen-gestückelt'.

Die Korsage ist ähnlich einer aus einer (ur-) alten Burda. Das Problem bei dem Korsagenschnitt ist, der soll eine Teilungsnaht unter der Brust (natürlich durchlaufend auch im Rücken) haben, da das Büstenteil mit Spitze überzogen werden soll und seitliche schmale Nichtärmel. Eigentlich eher so eine Art Band, keine Ahnung wie das richtig heisst, so eine Pseudo fast waagerechte Verbindung über den Arm. Daran sollen dann von innen die abnehmbaren langen (Spitzen-) Ärmel befestigt werden.

Langsam setzt sich nach Euren Tips so die Idee durch, dass die Korsage innen aus fester Baumwolle mit Verstärkung und Tunnel für Stäbchen gearbeitet wird und aussen nur mit dem Crashstoff/Spitze überzogen wird.
Wo würdet Ihr die Stäbchen (auf jeden Fall Stahlspriralband wegen der Bewegungsfreiheit) am Vorderteil anbringen? Also an der Seite und hinten ist klar, aber vorne habe ich ja eigentlich nur bis unter den Busen vertikale Nähte, das Brustteil ist dann bis auf die Abnäher aber durchgehend. Da es so einiges zu halten gibt (D-Körbchen) kann ich da in der vorderen Mitte (ist eigentlich der Stoffbruch) von innen einfach ein Stäbchen einbauen? Oder ist das zuwenig und lieber 2 an den seitlichen Teilungsnähten und oben einfach durchlaufend? Oder reichen auch nur Stäbchen bis unter den Busen und der Rest hält nur mittels Versteifung?

Der Rockschnitt ist in Anlehnung an einen älteren McCalls Kleiderschnitt, aber da musste ich den gesamten hinteren Rock ändern, denn da musste eine lange Schleppe dran. Ein echtes Bündchen wolle ich wegen der Dicke eigentlich nicht machen, mehr so Oberstoff und Futter (Zwischenlagen entsprechend) direkt verstürzen und schmal absteppen. Die Korsage soll darüber getragen werden.
Die Idee mit den Oberrock einfach doppeln ist an sich Klasse, dann habe ich auch kein Problem mit der Schleppe und dem eventl. nötigen hochraffen. Aber das wird vielleicht zu dick, deshalb könnte Organza schon besser sein. Das muss ich einfach mal in Natura probieren.
Ok - Ihr habt es Euch bestimmt schon gedacht- das ganze soll ein Brautkleid werden. Deshalb ist es auch so wichtig, dass der champagnerfarbene Überrock gefüttert wird, sonst wird das Kleid "zu Dunkel". Bei zweifarbig und nicht mal weiss hat die Brautmutter eh schon aufgeschrien und Crash - das sieht doch ungebügelt und unordentlich aus - naja . Deshalb ist es auch so wichtig, das der Crash-Effekt erhalten bleibt - man soll ja sehen dass das so sein muss.

Vielen lieben Dank schonmal für Eure Unterstützung.

toeffel
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:05 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,12461 seconds with 12 queries