Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


???Nähende Männer???

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 02.01.2006, 21:25
Benutzerbild von uersel
uersel uersel ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.09.2005
Ort: Ulm
Beiträge: 6
Downloads: 2
Uploads: 0
Daumen hoch AW: !!!Nähende Männer!!!

Weshalb sollte mann nicht nähen? Die Nähmaschine ansich ist ja ein technisch faszinierendes Teil und wenn dann noch etwas Gestaltungswille dazu kommt...

Bei mir hat's vor ca 7 Jahren angefangen. Ich hab von meiner Mutter die alte Nähmaschine gekriegt, die schon meiner Grossmutter (ihres zeichens Handarbeitslehrerin) gute Dienste geleistet hatte. Das Teil (eine Reginamatic) stand lange nur rum, bis ich dann mal eine Tasche für irgendwelches Kramzeugs brauchte. Da hab ich mir einfach Stoff gekauft, die Bedienungsanleitung der Maschine aufgeschlagen und angefangen.
Seitdem sind nun schon einige Taschen und Hüllen für diverse Gegenstände entstanden, zuletzt auch ein Kostüm-Prototyp für einen befreundeten Zauberer und eine Kapuzenjacke aus einer alten schweizer Armee-Wolldecke. Als nächstes Projekt werde ich mir wohl einen Mantel aus einem ähnlichen Material nähen...
Mich fasziniert es vor allem, alte, gebrauchte Materialien in einen neuen Kontext zu bringen. So wird bei mir aus einem Stück Rasenteppich gerne mal eine Tasche oder halt aus einer Wolldecke eine Jacke. Ausserdem könnte ich mir nicht vorstellen auf einer Computer-gesteuerten Maschine zu nähen. Ich brauche die Mechanik!
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 04.01.2014, 23:40
Kazokoo Kazokoo ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.01.2014
Beiträge: 3
Downloads: 0
Uploads: 0
Rotes Gesicht AW: ???Nähende Männer???

Dazu muss ich mich jetzt auch melde, auch wenn die Diskussion schon relativ alt ist...

Ich habe mich gerade erst angemeldet.
Bei mir ist das wie bei vielen anderen Männern hier so gelaufen: Meine Mutter ist beruflich und auch privat schon immer leidenschaftliche Näherin gewesen. Da hab ich als kleiner Junge schon sehr viel mitbekommen ( hab vor kurzem ein Video auf Youtube angesehen, wie man ein Bündchen annäht und musste grinsen, weil ich das mit ca. 8 Jahren schon gemacht habe, als meine Mutter einen Riesen-Auftrag zu nähen hatte und Hilfe brauchte).

Dadurch hab ich auch sehr viel gelernt. Ich konnte damals schon stricken, häkeln und eben etwas nähen.

Als ich älter wurde und von Gleichaltrigen immer mehr wegen dieser Hobbies gehänselt wurde, hab ich das alles komplett aufgegeben und nichts mehr in dieser Hinsicht gemacht.

Das Ganze kam wieder in Gang, als vor ca. 2 Jahren der Boom mit den Häkelmützen anfing und mir die gekauften viel zu teuer waren. Also begann ich Mützen zu häkeln.

Vor kurzem hatten wir mal wieder neue Vorhänge gekauft und diese mussten umgenäht werden. Da es mir zu blöd war, wegen jeder Kleinigkeit zu meiner Mutter fahren und um Hilfe bitten zu müssen, hab ich kurzerhand im schwedischen Möbelhaus eine Billig-Nähmaschine gekauft. Letztendlich kam dabei raus, dass wir die gekauften Schals zurück gebracht haben und ich komplett neue Vorhänge (mit Ösen) genäht habe. Das hat mir soviel Spass gemacht, dass ich mir eine W6 1235/61 bestellt habe und mittlerweile entschieden habe, eine w6 3300 exclusive zu kaufen. Das Nähen entspannt mich sehr und ich finde es toll, selbst Dinge herstellen zu können. Meine Frau, die das Ganze zuerst nicht so toll fand ("... Ich hab doch keine Frau geheiratet...) findet es mittlerweile auch ganz gut.

Leider ist es doch noch immer so, dass man es als Mann mit solchen Hobbies sehr schwer hat. Obwohl ich verheiratet bin und 2 Kinder habe, wird man doch immer als Tussi hingestellt. Auch im Stoff-Laden komm ich mir sehr komisch vor. Es ist, als komme man als Mann in eine Frauen-Sauna... Egal. Mir macht es Spass, sollen die denken, was sie wollen... Ich denke auch, dass sich dringend daran etwas ändern muss, dass Männer und Frauen noch immer in solche Klischees gedrängt werden und finde es toll, dass es auch noch andere Männer wie mich gibt....
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 05.01.2014, 14:53
Benutzerbild von Lehrling
Lehrling Lehrling ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.11.2004
Ort: OWL
Beiträge: 19.406
Downloads: 16
Uploads: 0
AW: ???Nähende Männer???

ich meine, kein Geschlecht hat das Anrecht auf irgendwelche Tätigkeiten, falls es nicht von der Natur vorgegeben ist wie Schwangerschaft und Stillen.

Zitat:
wird man doch immer als Tussi hingestellt. Auch im Stoff-Laden komm ich mir sehr komisch vor.
behaupte doch einfach , du seist Assistent von Lagerfeld oder so und checkst die Stoffauswahl

liebe Grüße
Lehrling
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 05.01.2014, 16:54
anonymus
Gast
 
Beiträge: n/a
Downloads:
Uploads:
AW: ???Nähende Männer???

Unter "nähender Mann" fallen in diesem Thread wohl zwei Sorten Mann. Ich kann mir nicht vorstellen, daß ich irgendwann einmal den Wunsch habe, mir einen Wickelrock selber zu nähen, bzw. überhaupt irgend welche Bekleidung.

Auf der anderen Seite habe ich mir meinen ersten Knopf vor ca. 50 Jahren angenäht. Daß mein Vater sich eine Werkzeugrolle selber genäht hat, aus Planen aus dem II. Weltkrieg, war selbstverständlich, und natürlich hat man als Student schadhafte Kleidung genäht und nicht weggeworfen.

Vor ca. 30 Jahren kam dann die erste Nähmaschine, eine Victoria o.ä. von "Plus", schon mit Nutzstich, womit die Plackerei bei langen Nähten von Hand vorbei war.
Es ging aber immer nur um Reparaturen und kleine Änderungen. Diese Maschine habe ich meiner Ex dagelassen, die bis vor kurzer Zeit noch reichlich Kleidung für ihr Hobby, Bauchtanz, drauf nähte. Ich selber hatte mir dann eine baugleiche, Victoria/FeiYue zugelegt. (FeiYue ist die "chinesische Pfaff", die Maschine hatte jedenfalls damals, ca. 1999 eine Mechanik aus Vollmetall und die Firma hat ein reichliches Programm auch an Industrie- und Ledernähmaschinen). Erst vor ca. zwei Jahren musste sie einer ganzen Herde antiker und hochmoderner (so 80er Jahre) Singer- sowie einigen Pfaff-Nähmaschinen den Platz räumen.

Den Körper oder das Heim mit Selbstgemachtem zu verschönern, war nie mein Anliegen. Ich habe oder hatte Schraubenzieher mit Schrauben, Nietzangen, Hart- und Weichlötausrüstung, Schweißgeräte, Weißleim und Kleber aller Art in Benutzung, wieso dann nicht auch eine Maschine zum Zusammenfügen von Stoffen?

Ich habe mir mal Gedanken gemacht, wieso ich als Schwerbehinderter finanziell mit einer mickrigen Rente und bescheidenen Zuverdiensten bestens zurechtkomme: großenteils durch Reparieren von den Dingen, die ein anständiger Verbraucher nach Meinung der Wirtschaft gefälligst wegschmeissen und, meistens mit zunehmend kürzerer Lebensdauer, neu kaufen soll. Nähen spielt da eine nicht unbedeutende Rolle. Da war eine Schublade voll Slips, angenehm zu tragen, die ich billig zu kaufen pflege, typischerweise im Dreierpack im Angebot. Nachteil: der angenähte elastische Bund, der nach wenigen Jahren ausreckt und den ganzen Bestand, sonst noch nicht verschlissen, untragbar macht. Bei Tedi Gummiband für 'nen Euro oder so gekauft, von außen aufgenäht mit einem Elastikstich (den Trick hatte ich aus diesem Forum, das Gummiband etwas gereckt aufzunähen und synchron mit dem Stofftransport zu führen) und ein halber Hunderter war eingespart.
Ähnlich hat ein ganzer Hemdenbestand fast ein zweites Leben durch Kragen wenden und ggf. Manschetten neu umnähen bekommen, ebenso wurden Jeans am Beinabschluß und am Eingriff der Hosentasche umgenäht, die vorher als total zerfetzt in den Müll wanderten. Das alles nicht unbedingt aus vorgeplanter Sparsamkeit, aber Anziehsachen neu kaufen zu gehen, ist für mich sowohl ein langer Anfahrtsweg als auch ein Horror an sich - sich in Menschenmassen zu drängen, vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr zu sehen und schwitzend Sachen in einer engen Kabine anprobieren.

Daß mich dann mein Psychiater (meine Probleme könnte Ihr Euch ungefähr vorstellen wie der beliebte Burnout) völlig verständnislos fragte, ob die damals gerade hochkochende Leidenschaft für mechanische Nähmaschinen vielleicht ein Zeichen für den unbewussten Wunsch nach dem Weiblichen sein könnte, war der Hammer . Sagen wir's mal diplomatisch, entweder der oder ich muss ein unreflektiertes Problem mit der Rollendefinition von Mann und Frau haben .

Geändert von Naehman (05.01.2014 um 17:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 05.01.2014, 17:58
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 23.468
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: ???Nähende Männer???

Da der Thread schon älter ist, weiß ich nicht, ob ich es hier schon mal schrieb... aber mein Bruder hat auch eine Nähmaschine und das war ungefähr das erste Teil was er kaufte, nachdem er Zuhause ausgezogen war und keinen Zugriff mehr auf eine hatte.

Kleidung von A-Z näht er auch nicht, aber Hosen kürzen, aus langen Hemden mit durchgescheuerten Manschetten kurze machen und auch nach einem Umzug die Gardinen passend machen... das steht alles auf der Agenda. Ebenso kleinere Flickarbeiten. (Seine Frau kann das ohnehin nicht...)

Als Kind hat er sich übrigens auf Omas Nähmaschine ein Pistolenhalfter à la Miami Vice genäht. Die blöden Westerndinger wären ja viel zu uncool für die Spielzeugknarre (aus Sperrholz im Mehrschichtaufbau selber gebaut, weil auch Spielzeugwaffen nicht erlaubt waren ) gewesen.

Ich finde es also absolut nicht absonderlich, wenn Männer nähen.

Genausowenig wie Frauen mit Hammer, Akkuschrauber und Rohrzange.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: Threads February/March 2017 (189)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:54 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11225 seconds with 12 queries