Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Denkste, Puppe!

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #96  
Alt 10.12.2010, 13:53
Benutzerbild von Mina
Mina Mina ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.02.2005
Ort: Erftstadt
Beiträge: 15.407
Downloads: 11
Uploads: 0
AW: Denkste, Puppe!

Bauschaum ist nur für die Gipsvariante geeignet, nicht für die Nassklebeband-Puppe. Denn wo rohe Kräfte walten, kann nur Gips den Schaum aufhalten Sorry, bin heute albern. *duckUndWeg*
__________________
LG, Marina
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 11.12.2010, 00:25
Benutzerbild von Lyanna
Lyanna Lyanna ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.10.2009
Ort: NRW
Beiträge: 648
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Denkste, Puppe!

Ich hab mich auch schon von meinem Freund einkleben lassen. Das macht den Männern irgendwie am meisten Spaß

Wir haben Gewebeband benutzt. Nachdem ich das Gerüst ausgezogen hatte, hab ich nachgemessen und nachmodelliert.
Arm und Hals Ausschnitte zugeklebt und in Maßen (!!) Bauschaum gesprüht. Was zu viel war, kam unten am Beinausschnitt wieder raus.
Da es wirklich sehr wenig Bauschaum war, hat es auch keinen großen Druck auf das Gewebeband ausgeübt.
Am Ende hab ich am Bein was zu viel war mit einem Messer abgeschnitten.
Sie hatte meine Maße, ein bisschen hab ich auch mit dem Hammer geklopft!

Die Puppe ist leicht, stabil, und noch gut haltbar, hat schon eine wilde Drapieraktion hinter sich gebracht
Mit Zitat antworten
  #98  
Alt 13.12.2010, 01:46
Benutzerbild von lullaby
lullaby lullaby ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.11.2010
Beiträge: 44
Blog-Einträge: 3
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Denkste, Puppe!

Bin gerade völlig hin und weg von den vielen tollen Tipps!

Wattewickeln als Unterlage gegen Atemnot und ungewolltes Epilieren

starke, nicht spitze Schere klingt mir nach einer Rosenschere?
..könnte zu dicke Schneiden haben...? *grübel

gegen Pappmaschee hatte ich genau wie gegen Schaumstoff irgendwie schon immer eine ganz persönliche Abneigung ...des fühlt sich irgendwie so eeeekliiig an *schüttel
und die längere Trocknungszeit kollidiert total mit meiner totalen Geduldlosigkeit – werde wohl auch nur mittels Holzhammermethode während des Eingipsen und Wartens stillhalten können

Dass man bei Pappmaschee wiederum einfach die 2 Hälften zusammenschieben kann ist natürlich ein ganz grandioser Vorteil!

@Mina:
deine FIP über Minimi ist wirklich ein großartiger Erfahrungsbericht, der trotz aller beschriebenen Wiedrigkeiten (oder wegen dieser!?) die Lust aufs Selbermachen extrem steigert!
Ist super hilfreich gerade die ganzen möglichen Probleme mit Hilfe deines „Entwicklungsprotokolls“ mal nachzuerleben, um einen genaueren Ablaufplan zu erstellen!

Deswegen hier auch noch ein paar weitere Gedanken frei nach dem Motto „wer keine Probleme hat, der schafft sich welche“ und „wem die Worte fehlen, der begnüge sich mit Neologismen“ :

1.Wiederzusammenfügen der beiden Hälften

Wäre es hier vielleicht eine Option entlang der Schnittkante von Hälfte 1 Panzertape überlappend zu befestigen, dann Hälfte 2 auflegen und festdrücken (um einen Schaumaustritt zu vermeiden) und dann beide Hälften nicht miteinder zu vergipsen sondern großzügig zu panzertapen?
Sofern daran nicht schon jemand erfolgreich gescheitert ist, probier ich das einfach mal aus – oder unterliege ich da gerade einem groben Denkfehler?
Mit dem entstehenden Druck des Schäumens dürfte das Tape ja eigentich fertig werden.....

2. unebene Schaumoberfläche
Wenn man nun vor dem Wiederzusammenfügen der beiden Hälften die folierten Innenoberflächen mit ein wenig PU-Schaum versieht, müssten doch die Löcher und Lücken weitgehend vermeidbar sein oder?
Sollte es dann doch zu sehr quillen könnt man überstehendes ja wieder wegschneiden – insgesamt würde das dann ja auch die Nachquellzeit verringern und der Wahrscheinlichkeit einer Matschkernentstehung entgenwirken?

3. Haltung bewahren!
Auch hier klingt der Gedankenknick wahrscheinlich schöner, als die fiese Realität an Durchführbarkeit zulässt, aber ich denke mir, dass es doch eigentlich möglich sein müsste (gerade wenn man schon vor dem Zusammenfügen vorgeschäumt hat) der Form mit Hilfe einer Deckenbefestigung oder kreativen Aufbockung schon vor der Restausschäumung die passende Haltung beizubringen und die Haltestange so direkt einzuarbeiten?

4. UV-Schutz
(hier kommt meine oben erwähnte Abneigung gegen Schaumstoff (und Hartschaum) wieder ins Spiel )
Da wir ja nun die Gipsbinden nach einem übervorsichtigen Hamsterkauf nun schon ausreichend vorrätig haben, könnte man nicht einfach eine Lage Gipsbinden auf die fertige Schaumfigur auftragen? Oder löst das dann den Schaum irgendwie auf!?
Das würde dann doch auch die Wiederstandskraft der Oberfläche erhören und das Ebenbild bemalbar machen...

spätestens beim nächsten Punkt dürfte nun letzten Endes klar werden, dass hier zwei leicht wahnsinnig Hobbytüftler am Werk sind, die das Erschaffen eines Minime nicht etwa als Notwendigkeit, sondern vielmehr, als Herausforderung der abendefüllenden Art sehen:

5. Bein zeigen
Auf der 6 stündigen Heimreise fantasierten mein Freund und ich uns eine Möglichkeit zusammen, wie man einer „Komplettpuppe“ (mit Schenkeln) freischwebende Stehen beibringen könnte........
Da einfache Lösungen ja etwas für Gebrauchsanweisungsleser sind, soll die Puppe nun ein durchgehendes Rohr mit Innengewinde (….sofern es sowas überhaupt im üblichen Handel erhältlich ist) bekommen, dass aus dem Hals herausragt und im Schritt versenkt ist.
Warum? Mhja... geht vielleicht (bestimmt sogar! ? ) auch einfacher, aber das Gewinde ermöglicht dann das An- und Abschrauben der „Stehstange“
am oberen ende soll sich dann ein Haken befinden, mit dem man die Puppe dann aufhängen kann.

Als zusammenfassendes Fazit kann man hieraus schließen:
setzt man zwei leicht Verrückte 6 Stunden ohne Musik oder Auslauf in einen Kleinwagen , so kann man mit lang nachwirkenden Denkschwierigkeiten und einem deutlich erhöhten Grad der anfänglichen Verwirrung rechnen.
__________________
Just become like a child that discovers the beauty of the world every moment again and again.
Mit Zitat antworten
  #99  
Alt 08.02.2011, 10:08
meerschweinhexe meerschweinhexe ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.02.2011
Beiträge: 1
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Denkste, Puppe!

Hallo,
als ich mich eben durch den Thread gekämpft habe, ist mir ein Beitrag von Bele aufgefallen
Zitat:
Wir haben eigentlich die besten Erfahrungen mit Vorsatzpapier (aus dem Buchbinderbedarf) gemacht, das in Streifen geschnitten und mit Kleister eingestrichen wurde.
Kann mir das einer von euch genauer erklären? Zum Beispiel:
Habt ihr einfach das Papier mit Tapetenkleister eingestrichen und wie Tapete durchweichen lassen? Wenn ja, wie lange musstet ihr das auf dem Körper lassen damit es einigermaßen stabil ist?
Und wieviel Papier braucht man dafür ungefähr?

Wäre super wenn mir jemand helfen könnte.
Grüße
meerschweinhexe
Mit Zitat antworten
  #100  
Alt 09.02.2011, 18:39
Schnipselchen Schnipselchen ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Ort: An der Nordsee
Beiträge: 14.927
Blog-Einträge: 1
Downloads: 9
Uploads: 0
AW: Denkste, Puppe!

Sehr gut dass der alte Beitrag wieder aufgetaucht ist. Vor ein paar Tage hatte ich mit meiner Schwester darüber geredet, dass wir so eine Püppi dringend brauchen können. Das ewige an-und ausziehen ist doch lästig.
Im Sommer, wenn man im Garten "trocknen" kann, nehmen wird das in Angriff.

@meerschweinhexe,
ich glaube, Bele besucht das Forum nicht mehr.
<lg
__________________
Christine

Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern.
Astrid Lindgren
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:02 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07683 seconds with 12 queries