Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Gesellschaftskleid 1899 – Meine Version eines Originals

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.02.2015, 12:20
Benutzerbild von Tarlwen
Tarlwen Tarlwen ist offline
Forumsikone
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 19.10.2006
Ort: Tor zur Welt
Beiträge: 4.091
Downloads: 4
Uploads: 0
Gesellschaftskleid 1899 – Meine Version eines Originals

Neues Jahr, neuer WiP (oder so ähnlich)

Ich stelle mich mit diesem WiP mal wieder selbst vor neue Herausforderungen.
Quasi zurück zu meinen historischen Näh-Wurzeln begebe ich mich einmal mehr ins späte 19. Jahrhundert.
Angetan hats mir ein Kleid, welches ich letztes Jahr in Essen in der Ausstellung "1914" gesehen habe. Und welches ich hier (weitestgehend) reproduzieren möchte.



Seitenansicht, Rückansicht

Es ist mir direkt aufgefallen weil es so schlicht und trotzdem raffiniert ist.

Ich brauche das Kleid im Juli für eine LARP-Veranstaltung als Ballkleid. Da der Charakter im Alltag einen ähnlichen Stil trägt, würde das ziemlich gut passen.
Ausserdem möchte ich mal wieder etwas ordentliches für historische Spaziergänge ect. haben und kombiniert mit einem Hut ist das Kleid auch gut tagsüber tragbar.

Auch wenn es primär für einen Fantasy-Larp-Anlass gemacht wird, will ich nach historischen Methoden arbeiten.
Bis Juli hab ich noch eine Menge Zeit, aber ich will mich nicht beeilen müssen und das aufwendigste - die Perlenstickerei an der Weste – kann ich erst ziemlich zum Schluss machen.


Analyse

Bei dem Kleid handelt es sich laut Beschriftung der Vitrine um ein Gesellschaftskleid von 1899. Der Katalog verrät noch, das das Material ein Seidensatin ist.
Durch die komplett gläserne Vitrine konnte man sich das Kleid sehr schön von allen Seiten anschauen und durfte auch fotografieren. (Dafür waren die Vitrinen durch die vielen Spiegelungen etwas von Nachteil, man kann halt nicht alles haben.)
Da die Angaben zum Kleid sehr spärlich waren, muss ich selbst analysieren:

Wir haben hier einen Anzug, bestehend aus Rock und Taille (Oberteil)
Beide sind aus dem selben Stoff.



Die Taille ist hochgeschlossen und langärmelig, weswegen ich das Kleid als Tageskleid eingeordnet hätte. Ein Blick in die Literatur verrät aber, dass es durchaus auch hochgeschlossene, langärmelige Abendkleider gab. (war mir so jetzt nicht bewusst, aber mit der Zeit um die Jahrhundertwende hab ich mich bisher noch nicht so intensiv auseinander gesetzt.)

Von vorn sieht die Taille aus wie eine drapierte Bluse mit Stehkragen und Keulenärmeln und einer darüber getragenen, perlenbestickten kurzen Weste. In der Rückansicht sieht man aber, dass die Weste nur eine Scheinweste ist, weil sie im selben Rückenteil mitgefasst ist, wie der Rest von der vorderen Taille.



Die Scheinweste ist mit einem Blumen- und Rankenmuster bestickt, bei genauem Hinsehen sieht es aus wie aplizierte Spitze, bestickt mit vielen vielen schwarzen Rocailles und geschliffenen Glasperlen. Der Rand ist dicht mit Knöpfen aus Rocailles und Stiftperlen besetzt.



Der hohe Stehkragen hat vorne umgeklappte und perlenbestickte Ecken, hinten eine gefaltete Dekoration. Hier sieht man auch am deutlichsten, dass die Taille vorne in der Mitte geschlossen wird, vermutlich mit Haken und Ösen.



Die Ärmel sind Keulenärmel mit grußer Puffung, am Handgelenk laufen die Ärmel schmal zu und haben einen kleinen Schlitz. Wie im 19. Jahrhundert üblich, besteht der Ärmel aus zwei Teilen. (Hier eher aus drei, ich denke fast, dass der obere gepuffte Teil extra ist.)



Der Gürtel ist in drei horizontale Falten gelegt und hat rechts vorn eine große Schleife mit Knoten. Genau da wird der Gürtel wohl auch (vermutlich mit Druckknöpfen oder Haken) geschlossen, da sonst nirgends ein Verschluß zu sehen ist.



Der Rock hat keine Schleppe und keine Dekoration. Er fällt vorne glatt, hat aber hinten sehr viel Stoff, der am Bund in kleine Falten gelegt oder eingereiht ist. Der Verschluss sitzt ziemlich sicher hinten zwischen den Falten. (Überall anders würde man ihn sehen.)

In der Seitenansicht irritiert mich bei der Präsentation des Kleides das für die Dekade doch ziemlich große und tief hängende Popolster.
Wenn man genau hinsieht, ist die Taille im Rücken auf Höhe des Gürtels leicht kurvig geschnitten.
Von daher würde ich darauf tippen, dass das Kleid mit S-Linien-Korsett und ohne oder mit kleinerem Popolster getragen wurde.
Und dass man den Rock für die Präsentation hinten ausgestopft hat, damit der Rock nicht so schlapp runter hängt und die Taille absteht, weil die Puppe nicht die leicht vornüber geneigte Haltung mit Holkreuz hat, die ein S-Linien-Korsett erzwingt.
Macht das Sinn?

An dem Kleid sieht man finde ich sehr schön, dass sich die reale Kleidung damals auch nicht sklavisch an Modekupfer gehalten hat und natürlich immer den persönlichen Geschmack der Besitzerin widergespiegelt hat.
Keulenärmel waren 1899 schon wieder weitestgehend passé, hier haben wir noch welche. Ich hätte das Kleid eher auf 1895-97 datiert, aber wenn 1899 dran steht, wird das schon stimmen.

Eine 100%ige Repro von dem Kleid werde ich nicht machen, aber es wird definitiv einen Wiedererkennungswert haben.
Folgendes werde ich anders machen:
  • Ich mag keinen Satin, egal ob Seide oder was anderes, dehalb wird mein dehalb wird mein Stoff ein cremefarberner Moiré. Das wird sich vor allem beim schlichten Rock ziemlich gut machen denke ich.
  • Ich werde kein S-Linien-Korsett tragen sondern ein typisches viktorianisches, das geht 1899 grade eben so noch.
  • Der gefaltete Gürtel trägt ziemlich auf, da muss ich gucken, ob das bei mir nach was aussieht, ober ob ich den teil nicht lieber anders mache. Den Gürtel kann ich mir auch glatt in schwarzem Taft oder Samt gut vorstellen und mit einem oder zwei runter hängenden Schärpen anstatt der Schleife. Das sehe ich aber dann, wenn es soweit ist.

Ich bin schon sehr gespannt, wie mein persönliches Exemplar von dem Kleid wird.
Habt Ihr Lust, dabei zu sein?
Über Denkanstöße und Motivation von Euch freue ich mich wie immer.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.02.2015, 12:31
haming haming ist offline
Stellt eigenen Sessel auf
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.10.2011
Ort: Krefeld
Beiträge: 700
Downloads: 31
Uploads: 0
AW: Gesellschaftskleid 1899 – Meine Version eines Originals

Ha, es gibt wieder Augenfutter !

Ich koch mal schnell ein Kännchen Tee und setz mich dazu .

Viele Grüße

Nina
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.02.2015, 12:33
Benutzerbild von Ute Monika
Ute Monika Ute Monika ist offline
Hat Schrank aufgestellt
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.12.2006
Beiträge: 1.753
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: Gesellschaftskleid 1899 – Meine Version eines Originals

Sehr interessantes Kleid. Ich werde dir gerne zuschauen.
__________________
LG
Ute Monika

"Schnittmuster sind Baupläne für Klamotten" O-Ton meines GG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.02.2015, 13:23
Lacrossie Lacrossie ist offline
Findet sich auch im Dunkeln zurecht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.02.2011
Ort: Umgebung München
Beiträge: 2.244
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Gesellschaftskleid 1899 – Meine Version eines Originals

Das wird sicher wieder ein Hammerprojekt, ich freu mich schon auf deine Umsetzung!

Aber willst du wirklich im Juli langärmlig und hochgeschlossen herumlaufen??? Mir sieht das Kostüm (= Rock + Taille) - nicht Anzug - ja eher wie ein Wintermodell aus, ich könnte das im Sommer nicht aushalten.
__________________
Herzliche Grüße,

Chrissie

Geändert von Lacrossie (03.02.2015 um 13:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.02.2015, 13:31
Benutzerbild von MoMArt
MoMArt MoMArt ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: Münster
Beiträge: 436
Downloads: 22
Uploads: 0
AW: Gesellschaftskleid 1899 – Meine Version eines Originals

Hallo Tarlwen,

ich schaue auch gerne zu.

Deine Werke habe ich immer bewundert.
__________________
Gruß
Monica

Jeder Morgen bietet die Chance eines ganzen Tages (Ernst R. Hauschka)


https://www.facebook.com/MoMArt.ms
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine Version des Misses Dress von Simplicity (7532) rock_n_roll_maus Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse 19 15.08.2013 14:15
Stoffwindeln - meine Version von Rita JessyD Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse 108 21.01.2013 15:22
Meine Erfahrungen beim Erstellen eines WIP perlenbaerchen Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse 35 04.10.2011 18:45
Artista 170 Version 3.0 - ARTlink Version 4.0 - geht das??? hobst Maschinensticken - Software: Bernina 3 07.11.2007 10:16
Meine Version der Onion 1012 3kids Oktober 2007 2 19.10.2007 10:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:56 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,44092 seconds with 14 queries