Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Schnittmustersuche Damen


Schnittmustersuche Damen
...


welcher "Kleidertyp" bin ich?

Schnittmustersuche Damen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 09.05.2014, 14:00
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 16.987
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: welcher "Kleidertyp" bin ich?

Zitat:
Zitat von janeway Beitrag anzeigen
Bei Ottobre nähe ich Gr. 42, eine Taille habe ich nicht wirklich oder eher in die "falsche" Richtung, sprich "Rettungsring". Nicht extrem, aber definitiv nicht zum betonen. Mein Hintern und meine Oberschenkel passen in Jeans-Größe 31".

Bedingung: der Saum muß oberhalb meines Knies enden und es soll bürotauglich sein, damit ich es zur Arbeit anziehen kann. Das heißt, nicht zu offenherzig mit kurzen Ärmeln. Wir haben keinen strengen Kleidercodex, aber ich möchte mit meinen jetzt 40 Jahren nicht peinlich rumlaufen.
Schau dir vielleicht mal diesen unseren Beitrag hier an:
Wie sehe ich denn aus? - Hilfen zur Figuranalyse - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Es gibt Proportionsregeln, die darüber entscheiden, welche optische Wirkung die Linien unserer Kleidung haben. Wenn man die kennt, fällt es wesentlich leichter, bereits auf dem Bügel (oder mit dem Schnittbild) zu entscheiden, was einem vermutlich stehen könnte und was nicht.

Deine Maße sagen erstmal nichts darüber aus, was dir steht. Das hängt nicht von deinem Umfang ab, sondern von den Proportionen deiner Körperteile zueinander. Einer Frau mit Größe 34 können die gleichen Schnitte gut stehen wie einer mit 56, wenn sie den gleichen Körperbau haben, mal ganz extrem formuliert.

Ich kann mit deinen Angaben noch nicht viel anfangen. Eine der wichtigsten Fragen ist, was ist breiter, deine Schultern oder deine Hüften/stärkster Punkt des Unterkörpers? Welche Sachen gibt es an dir, die gut aussehen und die man gut in den Vordergrund stellen kann/sollte, welche sollten kaschiert werden?

Wenn du keine Taille hast, ist es schon mal richtig, diesen Bereich nicht übermäßig zu betonen. Das heißt, dort nicht viel Stoff hin, keine Rüschen, aufgesetzten Taschen, auffällige Bund-Details, Gürtel, Kontrastfarben; eben alles, was den ersten Blick dorthin lenkt.

Über die Saumlänge kannst du in vielen Stilen selbst entscheiden, denn da ist es ja oft einfach, zu verkürzen oder zu verlängern. Lass dich also nicht unbedingt davon abhalten, wenn dir ein Schnitt gefällt, die Saumlänge aber nicht.

Kleidkritik:

Retro-Kleid 50er: Die Schultern werden optisch verbreitert durch den Schnitt. Der tiefe Ausschnitt betont das Dekolletée und ist gut, wenn man mehr Körbchen hat; bei wenig Brust nicht so zu empfehlen. Der weite Rockteil kaschiert auf der einen Seite fülligere Hüften; andererseits ist dort sehr viel Stoff, der je nach Stand auch ein bisschen auftragen kann und dort ebenfalls optisch verbreitern könnte. Sehr weiblicher Schnitt, der vielleicht besser für Sanduhr-Figuren geeignet ist, da die Taille durch den weiten Rock auch sehr ins Auge fällt.

Für das Kleid mit Herzausschnitt gilt fast das gleiche: Der sehr weite Ausschnitt verbreitert optisch die Schultern. Der sehr tiefe Ausschnitt ist nur für Körbchengrößen geeignet, die das auch ausfüllen, sonst herrscht dort eher eine Wüsten-Optik. Weiter Rockteil, betonte Taille. Wobei die Taille höher zu sitzen scheint als bei dem ersten Kleid. Das kann die Beine optisch verlängern; wenn der gekräuselte Rockteil über dem Bauch sitzt, kann er diesen allerdings ungünstig betonen und noch dicker erscheinen lassen.

Kleid mit Volantausschnitt:
Kleine Flügelärmelchen verbreitern optisch die Schultern. Viel Gerüsche am Busen ist vorteilhaft für wenig Körbchen, weil es mehr vortäuscht. Blouson-ähnliches Oberteil könnte vorteilhaft für die starke Taille sein; der Stoff muss unbedingt sehr dünn sein, damit das nicht unvorteilhaft aufträgt!

Kragen-Kleid tailliert:
Hm... Da fällt mir nicht soviel zu ein. Der auffällige Kragen lenkt den Blick nach oben, weg von den Hüften. Sehr gerader Schnitt, nur ganz leichte Raffung in der Taille (wieder nur: dünnen Stoff verwenden) könnte eine H-Figur eher ungünstig betonen statt kaschieren. Das schöne Detail mit dem oberen Wickelteil kommt in diesem gemusterten Stoff leider so gar nicht zur Geltung. Vielleicht liegt es daran, dass die Schnittzeichnung auf mich ansprechender wirkt als das genähte Modell?

Ottobre 12/19:
Gerade Form, wie oben. Auch hier kleine Ärmelchen, die den Schulterbereich optisch betonen und verbreitern. Insgesamt wirkt das Modell recht schlicht; da braucht es einen interessanten Stoff. Tut nicht weh, macht aber auch nix dolles mit dir; kein interessantes Schnitt-Detail; Alltagsmode. Von daher für den Anfang und zum Ausprobieren für das Thema Kleid vielleicht nicht ungeeignet?

Offenherzige Ausschnitte kann man durch Tragen eines Tops darunter immer entschärfen. In Kontrastfarbe, wenn man den Bereich betonen will oder ein Typ ist, dem Kontraste stehen, sonst Ton in Ton zum Kaschieren.

Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.05.2014, 14:07
Benutzerbild von Rumpelstilz
Rumpelstilz Rumpelstilz ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.04.2005
Beiträge: 15.787
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: welcher "Kleidertyp" bin ich?

Die ersten beiden Kleider finde ich sehr mädchenhaft. Sowas kann man mit 40 durchaus tragen, aber da würde ich erst mal ausprobieren, ob du dich wohl drin fühlst und wenn ja, in welchem Stoff das zu dir passt.

Das dritte Kleid ist Plusgrösse.

Das vierte kann vermutlich mit dem Kragen leicht mal spiessig wirken. Da kommt es sicher auch sehr auf den Stoff an.

Wie wäre es mit einem Etui-/Shiftkleid, ev. mit einem gerafften Teil, um die Taille zu betonen, in der Art wie Burda 2734 (davon gibt es jede Menge in diverser Art und Weise).
Oder einem Wickelkleid? Davon gibt es auch diverse. Man muss da einfach gut aufpassen, dass nichts aufklafft, aber das ist machbar.
__________________
Martina
'Children of Winter Never Grow Old'
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.05.2014, 14:14
Benutzerbild von SoMi
SoMi SoMi ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: Nähe Mainz
Beiträge: 2.715
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: welcher "Kleidertyp" bin ich?

Wir könnten Dir besser helfen, wenn Du mal Fotos von Dir einstellst.
Von hinten, der Seite und von vorne.

Und Deine Körpergröße wäre mir noch wichtig zu wissen, oder hab ich das überlesen?
__________________
Viele, liebe Grüße
die SoMi

aktuelle Projekte:
SoMi - 2015
SoMis Gehrock
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.05.2014, 14:25
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 24.010
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: welcher "Kleidertyp" bin ich?

Ja, ich fürchte ein Photo wäre schon extrem hilfreich....
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: Meine Nähmode 3/2017
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.05.2014, 14:28
Benutzerbild von janeway
janeway janeway ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: Sinsheim
Beiträge: 15.257
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: welcher "Kleidertyp" bin ich?

vielen Dank schonmal für die Tips.

@Kerstin: den Thread kenne ich, ich wollte damals auch mitmachen, habe mich dann aber nicht aufraffen können. Vielleicht führt jetzt für mich aber kein Weg daran vorbei.

Heute Abend werde ich versuchen, die fehlenden Maße und ein Foto nachzureichen, sobald das Kind im Bett ist.

meine Größe: 170cm
Körbchengröße B (80/85 je nach BH)
meine Handgelenke und Beine sind (leider) eher nicht schlank...

Die rausgesuchten Schnitte waren eine erste Idee für mich, vielleicht gehe ich nachher tatsächlich noch los und probiere ein paar Kleider an.
__________________
lg
Simone

Mehr als verlieren können wir nicht. (Spock)
Reihenquilt für Anfängerinnen
Meine Baby-Jane im Batik-Verlauf und unser neues Baby-Jane Projekt, in dem ich meinen Jane hoffentlich fertig bekomme
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bin ich ein Kleidertyp? Over-Locky Mode-, Farb- und Stilberatung 31 19.05.2011 11:47
"Ich bin doch nicht seine Schwester, ich bin seine Mutter"... Euzebia Mode-, Farb- und Stilberatung 91 05.03.2011 10:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:22 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,10450 seconds with 14 queries