Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Dessous



BH: Konstruieren oder Kaufschnitt anpassen?

Dessous


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 16.03.2014, 09:24
Benutzerbild von eboli
eboli eboli ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Wien
Beiträge: 15.487
Blog-Einträge: 1
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: BH: Konstruieren oder Kaufschnitt anpassen?

Sorry, bin etwas spät, aber trotzdem ein paar Anmerkungen.

Das Problem mit der Industrieware und mit den Kaufschnitten ist ja, dass alle Schnitte auf einem B-Körbchen basieren. Das wird dann proportional vergrößert und verkleinert und auf verschieden lange Unterbrustbänder gesetzt, sodass dadurch die anderen Körbchen "entstehen". Sie sind aber ganz oft von der Wölbung her völlig falsch. B-Körbchen sind Grapefruithälften, aber A-Körbchen sind Suppentellerchen und D-Körbchen schon fast ganze Grapefrüchte. Trotzdem kriegen alle nur verschieden große Grapefruithälften verpasst.

Das heißt, Du wirst bei Fertigschnitten sicher an der Wölbung herumdoktern müssen. Such zuerst einmal den Bügel aus, der bei Dir genau in der Brustfalte liegt. Das ist der allerwichtigste Schritt. Achtung: Bügel bei angezogenem BH probieren!
Dann nimm die Körbchengröße, zu der dieser Bügel laut Tabelle passt, und mach Dir ein Probemodell. Das kann schon aus Deinem BH-Stoff sein, aber hefte es zuerst mit der Maschine so zusammen, dass die Nahtzugaben im Körbchen nach außen schauen. Und dann geht es ans Abstecken...... Damit solltest Du ein brauchbares Ergebnis bekommen.

Das Problem bei Kristina Shin ist ja leider, dass sie nur die Konstruktion für 75B zeigt und nicht einmal die Sprungwerte für die anderen Größen mitteilt. Aber man erkennt bei ihr sehr gut, wie Nahtlinien konstruktivisch verlegt werden. Die Methode von Beverly Johnson (Cup aus Schaumstoff nähen, neue Nahtlinien einzeichnen, auseinander schneiden, die neuen Schnittteile flach drücken und abzeichnen) ist zwar schnell, aber führt zu ungenauen, weil zu weiten Ergebnissen.
Das einzige Buch, das eine Anleitung für Maßschnitte gibt, ist "Maatwerken...." von Bella Hendriks. Ich habe mich noch mit der niederländischen Ausgabe gequält, aber es ist seit neuestem auch auf deutsch erhältlich.

Wenn Du aber einen wirklich hundertprozentig sitzenden BH-Schnitt haben möchtest und ohnehin Anfängerin bist, solltest Du das Powerweekend im Spitzenparadies besuchen. Madeleine ist DIE Koryphäe auf dem Konstruktionssektor und hat Bellas Methode weiterentwickelt.
Auch die Kurse bei Sewy eignen sich für Dich zum Einstieg, weil deren Schnitte bei kleinen Größen ok sind. (Bei größeren Größen sollte man die Technik beherrschen, wie man die Brustpunkte einwärts verlegt. Das war für Dich, Uschi!)
__________________
LG
Barbara Boll
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.03.2014, 19:45
Ridibunda Ridibunda ist gerade online
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 19.06.2009
Ort: Bodensee
Beiträge: 15.298
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: BH: Konstruieren oder Kaufschnitt anpassen?

Auch späte Anmerkungen sind willkommen

Zur Anprobe hatte ich den Bügel in ein Stück Bügelband geschoben und ohne BH anprobiert. Erschien mir sinnvoller, als zur Anprobe einen nicht gescheit passenden BH zu tragen, bei dem mir der Bügel zu schmal vorkommt.

Das Hauptproblem bei der Konstruktion nach K. Shin war für mich das korrekte Messen, da ich ja eben nicht 75B konstruieren wollte, sondern mit meinem Maßen. Hat aber nicht richtig funktioniert... einen Hügel aus Pudding messen, das ist nicht so einfach

Die von dir genannten Kurse behalte ich mir mal im Hinterkopf, falls ich so gar nichts tragbares zustande kriege.

Heute war der Schnitt nun endlich in der Post und ich kann loslegen. Material und Zubehör habe ich mittlerweile reichlich

Wenn ich Unterkörbchen und Rückenteile mit Powernet füttere, brauche ich die unterschiedliche Dehnbarkeit der Oberstoffe ja nicht berücksichtigen, denke ich da richtig?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.03.2014, 17:01
utesmac utesmac ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Ostsee/Schleswig Holstein
Beiträge: 140
Downloads: 9
Uploads: 0
AW: BH: Konstruieren oder Kaufschnitt anpassen?

Zitat:
Zitat von Ridibunda Beitrag anzeigen
Auch späte Anmerkungen sind willkommen

Zur Anprobe hatte ich den Bügel in ein Stück Bügelband geschoben und ohne BH anprobiert. Erschien mir sinnvoller, als zur Anprobe einen nicht gescheit passenden BH zu tragen, bei dem mir der Bügel zu schmal vorkommt.

Das Hauptproblem bei der Konstruktion nach K. Shin war für mich das korrekte Messen, da ich ja eben nicht 75B konstruieren wollte, sondern mit meinem Maßen. Hat aber nicht richtig funktioniert... einen Hügel aus Pudding messen, das ist nicht so einfach

Die von dir genannten Kurse behalte ich mir mal im Hinterkopf, falls ich so gar nichts tragbares zustande kriege.

Heute war der Schnitt nun endlich in der Post und ich kann loslegen. Material und Zubehör habe ich mittlerweile reichlich

Wenn ich Unterkörbchen und Rückenteile mit Powernet füttere, brauche ich die unterschiedliche Dehnbarkeit der Oberstoffe ja nicht berücksichtigen, denke ich da richtig?
da können wir uns ja zusammen tun, Hügel aus Pudding hab ich auch
Schade das Du zu weit weg bist .
Unelastische Baumwolle mögen Puddinghügel übrigens lieber als das Powernert. Ich hab mal einen Test-BH daraus genäht und der hat auch ohne Futter alles oben gehalten.
Für ein Testmodel verwende ich immer 100 % Baumwolle , das spart ne Menge Stoff und Geld wenn man erst die Größe ermitteln muss . Ich hab noch lange keine perfekte Größe fertig, die Dinger wachsen bei mir zur Zeit grad ständig - Leider der UBU nicht, deshalb muss ich meinen Schnitt laufend wieder ändern

LG Ute
__________________
Freunde sind Menschen,
die mich so nehmen wie ich bin-und nicht so,
wie sie am wenigsten schwierigkeiten mit mir haben.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 26.03.2014, 03:50
Benutzerbild von eboli
eboli eboli ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Wien
Beiträge: 15.487
Blog-Einträge: 1
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: BH: Konstruieren oder Kaufschnitt anpassen?

Zitat:
Zitat von Ridibunda Beitrag anzeigen
Auch späte Anmerkungen sind willkommen

Zur Anprobe hatte ich den Bügel in ein Stück Bügelband geschoben und ohne BH anprobiert. Erschien mir sinnvoller, als zur Anprobe einen nicht gescheit passenden BH zu tragen, bei dem mir der Bügel zu schmal vorkommt.
Den Bügel probiert man bei angezogenem BH, indem man den Bügel drunterschiebt. Je nach Menge des Puddings braucht man die Hebefunktion eines BHs, auch wenn er schlecht sitzt.


Zitat:
Zitat von Ridibunda Beitrag anzeigen
Das Hauptproblem bei der Konstruktion nach K. Shin war für mich das korrekte Messen, da ich ja eben nicht 75B konstruieren wollte, sondern mit meinem Maßen. Hat aber nicht richtig funktioniert... einen Hügel aus Pudding messen, das ist nicht so einfach
Wie gesagt: das einzige Buch mit einer Anleitung für Schnitte nach individuellen Maßen (samt Messanleitung) ist Bella Hendricks.

Zitat:
Zitat von Ridibunda Beitrag anzeigen
Wenn ich Unterkörbchen und Rückenteile mit Powernet füttere, brauche ich die unterschiedliche Dehnbarkeit der Oberstoffe ja nicht berücksichtigen, denke ich da richtig?
Powernet gibt es in sehr unterschiedlichen Stärken und mit sehr unterschiedlichem Rücksprung. Das kann man also nicht generell beantworten. Der Stoff für die Körbchen darf nur leicht elastisch sein (ca. 10% Elastizität) und das lässt sich auf verschiedene Art erreichen: doppelte Lage Lycra, unter Umständen mit Haftvlies zusammengeklebt, Bebügeln mit elastischer Gewebeeinlage (keine Jerseyeinlage, die ist zu elastisch!), Doppeln mit festem Lycra oder Powernet usw.

@Ute: Baumwolljersey ist zu instabil (Querelastizität bis zu 80%, außerdem kein ordentlicher Rücksprung) und ergibt daher bei Probe-BHs keine brauchbaren Ergebnisse. Wenn Baumwolljersey, dann nur mit 5 oder mehr % Elasthan und nur für Slips und Hemdchen oder als BH-Futter ohne Hebefunktion. Das Elasthan bewirkt einen guten Rücksprung, der Stoff ist aber normalerweise auf 60% Dehnung eingestellt.
Falls Du nicht gerade durch eine Hormonumstellung gehst, liegen die Passprobleme Deiner BHs weniger am Wachstum Deiner Oberweite als am Probiermaterial. Bei BW-Jersey (mit oder ohne Elasthan) muss man im Cup sehr viel wegstecken und in Lycra fehlen diese Centimeter.
__________________
LG
Barbara Boll

Geändert von eboli (26.03.2014 um 06:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.03.2014, 09:46
gundi2 gundi2 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.10.2006
Ort: NRW
Beiträge: 15.626
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: BH: Konstruieren oder Kaufschnitt anpassen?

Zitat:
Zitat von eboli Beitrag anzeigen
Den Bügel probiert man bei angezogenem BH, indem man den Bügel drunterschiebt. Je nach Menge des Puddings braucht man die Hebefunktion eines BHs, auch wenn er schlecht sitzt.
Hallo,

bei einem viel zu schmalen Bügel im BH kann das aber ganz gewaltig daneben gehen - bei mir im Kurs bei einer "Fachfrau" so passiert.
Ich habe jetzt einen 2 Nummern breiteren Bügel als damals "getestet", und siehe da, jetzt klappt es.

LG
gundi
__________________
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass der Wind sich dreht und der Realist hisst die Segel. (Sir William Adolphus Ward)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BH's zum Anpassen vorbereiten fixes schneiderlein Dessous 15 11.06.2013 08:02
Schnitt anpassen oder selber konstruieren? anagromydal Fragen zu Schnitten 46 13.03.2013 08:21
Kurze BH-Bügel - Rückenteil anpassen? Räubermaus Dessous 3 27.02.2007 15:25
bh schnitt für andere größen anpassen violet Dessous 4 09.08.2006 12:47
BH anpassen -> zu klein tini Dessous 7 18.03.2005 20:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:00 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11351 seconds with 14 queries