Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Hadern mit den eigenen Werken?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 21.12.2013, 19:01
Benutzerbild von samba
samba samba ist gerade online
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.05.2009
Beiträge: 15.737
Downloads: 72
Uploads: 0
AW: Hadern mit den eigenen Werken?

Ja, ich hadere öfter mit Selbstgenähtem.
Wenn ich beispielsweise die Wintersachen hervorhole, möchte ich manchmal zum Trenner greifen.
Der Weg vom Stoff zum wirklichen Topmodell ist für mich lang und steinig. So einfach ist Selberschneidern echt nicht- im Gegensatz zum Zusammentackern.

Meine Ansprüche steigen, auch bei gekauften Sachen. Wenn ich früher ein Prada-oder Moschino-Etikettchen erblickte, war ich schon in Kauflaune.
Am meisten ärgere ich mich aber über teure Käufe der Vergangenheit, die eigentlich Pfuschereien waren. Das Lesen von guter Nähliteratur, das ich durch dieses Forum begonnen hatte, ließ mich kritischer werden.
Ich hab z. B ein Uralt-Kostümchen von Dolce und Gabbana, für das ich mich, wenn ich es genäht hätte, schämen würde.

Wenn ich mit meinem Selbstgenähten hadere, so versuch ich mich anzuspornen, es beim nächsten Mal besser zu machen.
Beispielsweise mehr zu heften, oder weniger Stoff-Kompromisse einzugehen, und generell mir mehr Zeit zu nehmen.

Das Schöne am Nähen ist ja auch, dass man sich immer weiterentwickeln kann.
So gesehen ist das Hadern eigentlich ja auch positiv, weil es motivierend und anspornend sein kann, wenn man die neg. in positive Energie transformiert.
Wenn ich mit mir und meinen Werken immer zufrieden wäre, würde mir bald mal fad werden.

Liebe Grüße
Samba
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 21.12.2013, 19:26
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 23.664
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Hadern mit den eigenen Werken?

Zitat:
Zitat von Luthien Beitrag anzeigen
Wenn ich weiß, ich will mir z.B. demnächst zwei Röcke und eine Hose nähen (will ich nicht, ist nur ein Beispiel), dann kaufe ich natürlich die Stoffe für alle drei Kleidungsstücke gleichzeitig, wenn ich schonmal ein Stoffgeschäft greifbar habe, alles Andere wäre Zeit-und Geldverschwendung.
Also bei meinem Nähtempo wäre das realistischerweise Material für vier bis sechs Monate. (Drei Monate, wenn es gut läuft und ich die Sachen wirklich dringend brauche.)

In sechs Monaten ist nicht mehr "sofort", also ist das Vorrat.

(Und ich sagte ja, Vorrat kann sinnvoll sein.)

Andere Leute nähen das an einem Wochenende, dann würde ich das nicht als "Vorrat" bezeichnen, sondern einfach als "Material fürs nächste Projekt".

Wenn ich mir einen 10 kg Sack Basmati Reis kaufe, ist das auch Vorrat, weil wir das nicht im nächsten Monat futtern. Das ist aber völlig unabhängig davon, ob ich den "einfach da haben" will oder ob ich schon eine fertige Rezeptliste habe, die die 10kg bis auf das letzte Korn verplant.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Socken für Obdachlose 2017/II
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 21.12.2013, 20:29
Benutzerbild von dod
dod dod ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: Schweiz
Beiträge: 2.522
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Hadern mit den eigenen Werken?

Meine "Werke" werden nie so perfekt, wie ich mir das wünsche - aber ich lerne, immer besser damit umzugehen. Manchmal gewinnt man ein Teil, das man zuerst oberkritisch beäugt und angezweifelt hat durch häufiges Tragen dann doch ganz lieb - und wo sich dieser Effekt nicht einstellt, wird bei mir ohne mit der Wimper zu zucken weiterverschenkt oder im Altkleidersack versenkt. Viele Parameter habe ich noch nicht im Griff - am häufigsten kommen Irrtümer beim Verhältnis Material zu Schnitt vor. Öfters einmal verhält sich beides dann doch anders, als man es sich gewünscht/vorgestellt hat.
Aber es ist ja auch schön - ich strebe nach Verbesserung und einiges gelernt habe ich schon im Lauf der Jahre.
__________________
Viele Grüsse, dod
Meine blogs:Stichelbeere und Garderobenblog
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 23.12.2013, 08:12
Luthien Luthien ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.11.2004
Beiträge: 2.520
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Hadern mit den eigenen Werken?

Mir sind unvorhergesehene Dinge dazwischengekommen, die man unmöglich planen kann und auch nicht möchte. Aber eine Fehleinschätzung war es natürlich auch. Ich hatte mir quasi im Kopf eine Art Swap zurechgelegt, einen geplanten Kleiderschrank. Mit den Vorraussetzungen, von denen ich ausgegangen bin, waren Hosen dort in der Überzahl. Inzwischen habe ich aber Möglichkeiten gefunden, wie ich häufiger Röcke tragen kann und Hosen sind zur Funktionskleidung degradiert. Seinen eigenen Stil zu finden ist nicht leicht, aber inzwischen denke ich, ich weiß wo ich hin will.

Mein Kleid ist inzwischen fertig, und meinem Mann gefällt es sehr gut. Ich hoffe, dass ich es beim Tragen noch etwas weichknuddeln kann. Eines habe ich aus der Sache gelernt: Wenn ich Stoff für Oberteile/Kleider kaufe, sollte ich darauf achten, dass er weich und geschmeidig ist. Mit Jeanskleidern könnte man mich wahrscheinlich foltern Die Erfahrung ist auch etwas wert.
Mit Oberteilen und Kleidern habe ich bisher wenig Erfahrung. Das war jetzt erst das zweite Kleid meines Lebens. Dafür ist es dann doch wieder gut geworden.

P. S. : Weiterverschenken, die Person möchte ich sehen, der meine Maßgeschneiderten Sachen passen. Das wäre lustig
Wenn ich mir mal eine Bluse beim Maßkonfektionär machen lasse, sieht die bei der Abholung auf dem Bügel aus, als hätten die Näherinnen schlechten Shit geraucht, passt aber perfekt

P. P. S. : @Nowak: Ich dachte, Du vernähst jeden Stoff in maximal einer Woche? Das wären bei drei Stoffen drei Wochen Nähzeit Das war dann wohl mal wieder ein Missverständnis zwischen uns.
__________________
Viele Grüsse an alle im Forum! Und danke für alle Antworten!

Geändert von Luthien (23.12.2013 um 10:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 23.12.2013, 10:30
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 23.664
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Hadern mit den eigenen Werken?

Zitat:
Zitat von Luthien Beitrag anzeigen
P. P. S. : @Nowak: Ich dachte, Du vernähst jeden Stoff in maximal einer Woche? Das wären bei drei Stoffen drei Wochen Nähzeit Das war dann wohl mal wieder ein Missverständnis zwischen uns.
*haha* Das ist echt ein lustiger Gedanke.

Deswegen hat mein Trenchcoat zum Motivationsmonat auch nur zwei (oder waren es drei?) Jahre gedauert und mein aktuelles Projekt trägt den Titel "Frühjahr 2011" Da sind immerhin Hose und Jacke fertig und es fehlen nur noch die zwei Oberteile.

Wie lange dauerte der HosenWIP? Sechs Wochen oder so?

Und mein Blog wäre deutlich voller, wenn ich jede Woche was fertig hätte.

Ich glaube aber, ich weiß, auf was du dich beziehst. Wenn ich Stoff für ein aktuelles Projekt kaufe, dann vernähe ich den in der Woche danach, aber das heißt, ich fange mit dem Projekt an (und alle anderen davor sind fertig).
Fertig vernäht ist der aber nach einer Woche nicht. (Oder vielleicht mal bei einem Shirt, das ich sehr dringend brauche...)

Das ist in der Tat etwas missverständlich.

P.S.: Und für das zweite Kleid ist eine falsche Stoffwahl nun wirklich mehr als verzeihlich und auch kein Grund, zu hadern!
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Socken für Obdachlose 2017/II
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
zweifel

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwei Worte für den eigenen Stil ! Isebill Mode-, Farb- und Stilberatung 173 28.01.2012 12:58
Wohin mit den Werken? Ypanesa Andere Diskussionen rund um unser Hobby 31 04.11.2010 12:56
Schnittmuster den eigenen Massen anpassen amalise Fragen zu Schnitten 8 13.08.2007 20:02
Verstauungsprobleme - oder was macht Ihr mit euren Werken? Sue Fleh Andere Diskussionen rund um unser Hobby 55 10.09.2005 15:59
Ich habe ihn , den eigenen Sessel !!! June Freud und Leid 6 21.07.2005 23:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:28 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,10325 seconds with 13 queries