Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Perfekte Passform versus Bequemlichkeit - taillierter OT-GS (nach Hofenbitzer)

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 05.12.2013, 23:32
Benutzerbild von Lehrling
Lehrling Lehrling ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.11.2004
Ort: OWL
Beiträge: 19.800
Downloads: 16
Uploads: 0
AW: Perfekte Passform versus Bequemlichkeit - taillierter OT-GS (nach Hofenbitzer)

also ich würde da auch erstmal die Schulterpasse ausprobieren, bevor ich wieder den ganzen Schnitt neu abzeichne....

liebe Grüße
Lehrling
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 06.12.2013, 00:38
Dunkelmunkel Dunkelmunkel ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.07.2008
Ort: zwischen LA und RO
Beiträge: 15.527
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Perfekte Passform versus Bequemlichkeit - taillierter OT-GS (nach Hofenbitzer)

Vorab: Mit Schnittkonstruktion habe ich mich selber noch nicht befasst. Ich passe vorhandene Schnitte an, meine Figur ist vom Standardschnitt nicht soo weit weg.

Beim Lesen drängt sich mir der Eindruck auf, Du möchtest zwei verschiedene Probleme auf einmal lösen. Zum einem die Passform; zum anderen: der Schnitt bzw. die Besonderheit eines bestimmten Schnitts.

Äh, ich kanns nicht richtig in Worte fassen. Nehmen wir die Schulternaht als Beispiel: Du konstruierst einen idealen Grundschnitt und machst Dir gleichzeitig Gedanken über den Verlauf der Schulternaht.

Mache es einfacher, mach' es der Reihe nach. Erst baust Du einen Grundschnitt. Der muss nicht schön sein, der muss passen.
Wenn Du mit der Passform zufrieden bist, kannst Du an die Schönheitsproblemerchen gehen. Schulternahtverlauf ändern, Passe konstruieren, mal eine knappe und mal eine überschnittene Schulter nähen... sollte alles machbar sein, wenn der Grundschnitt mal steht. Wieviel Stoff am Rückenteil der Schulternaht eingehalten werden soll, ist, sage ich mal, ein sekundäres Problem. Das hängt nämlich sehr vom Stoff ab!

Der Schnitt allein ist nie das perfekte Kleidungsstück. Du hast sicher auch schon erlebt, dass Schnitt X mit Stoff a ein prima Ergebnis brachte, mit Stoff b aber nicht passte, weil zu eng, oder zu weit, zu labberig, einfach insgesamt daneben.

Ich würde mir nicht so viele Gedanken machen... ich würde für 3 Euro Bomull opfern, den Schnitt, den ich für gut halte, nähen, und nötige Änderungen mit Filzstift direkt am Modell markieren.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 06.12.2013, 16:19
Benutzerbild von 3kids
3kids 3kids ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: ganz weit im Westen
Beiträge: 16.355
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: Perfekte Passform versus Bequemlichkeit - taillierter OT-GS (nach Hofenbitzer)

Naja, gehört es nicht auch zum Grundschnbitt, dass die Schulternaht an der "richtigen" Stelle endet? Und genau da weiß ich halt nicht, wo die ist! Optisch sah es zuletzt aus, als liefe sie nach hinten weg. Die Änderung nach Hobi 2 habe ich auf die Folie malen können, aber noch nicht gesteckt und anprobiert.

Von Kaufsachen und einigen genähten weiß ich, dass ich im Schulterbereich ein Problem habe:
Hilfe, meine Bluse würgt mich - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Das ist der Grund, warum ich am Halsansatz an der Schulternaht nichts ändern will.

Mit einer Passe fühle ich mich halt so festgelegt. Der Grundschnitt soll ja auch für Raglansachen nutzbar sein oder für ganz verrückte Linienführungen - im Hobi 1 gibt es da ganz viele Ideen.

Testmodelle aus Bomull mag ich nicht mehr - das Zeug ist viel zu weich und zieht sich in Form - ganz anders als Batist etc.

In einem Thread über Vorsätze für's neue Jahr hatte ich mal geschreiben, dass ich mutiger werden will, mir beim Nähen nicht mehr so viel Gedanken machen will, dass etwas schief gehen kann. Schlimmstenfalls ist es ein Stück Stoff, das ich wegwerfen muss. Das ging solange gut, bis ich das erste Teil genähte hatte aus einem günstigen aber wunderschönen Stoff, das sogar nicht geworden war wie geplant/gehofft/gedacht.

Meine Frustrationstoleranzgrenbze ist - auch durch äußere Umstände - ziemlich gering.

Wenn ich mich jetzt dran mache, was zu nähen, dass aus "richtigeḿ Soff" und zum Anziehen. Deshalb die viele Theorie hier.

Irgendjemand hat mal geschrieben, dass das mit dem Beurteilen von Folien-Schnittteilen nicht zielführend ist. Das mag stimmen, wenn es um Stoff geht, der sich in Form bügeln lässt oder fällt, aber Batist, Fleece u. ä. lässt sich gut mit Folie simulieren, eher sieht es mit der Folie schlimmer aus als später in "echt".

Die ereste Version vom Schnitt würde ich mit dieser Schulternaht nicht haben wollen!

ff
__________________
Link zu meinen flickr-Bildern jetzt über meinen Nick
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 06.12.2013, 16:37
Benutzerbild von 3kids
3kids 3kids ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: ganz weit im Westen
Beiträge: 16.355
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: Perfekte Passform versus Bequemlichkeit - taillierter OT-GS (nach Hofenbitzer)

Zitat:
Zitat von Dunkelmunkel Beitrag anzeigen
Wieviel Stoff am Rückenteil der Schulternaht eingehalten werden soll, ist, sage ich mal, ein sekundäres Problem. Das hängt nämlich sehr vom Stoff ab!
Das ist diskussionswürdig!
Durch den Rundrücken und die vorgedrehten und vorgeneigten Schultern muss ich relativ viel einhalten. In den Büchern steht immer 1cm - auch bei der Konstruktion. Es hat eine Weile gedauert bis mir aufgefallen ist, dass es ja einen ganz erheblichen Unterschied macht, ob ich bei Größe 34 1cm einhalte oder bei Größe 52.

Dann habe ich das mal in % errechnet:
Gr. 34 hat eine Schulterbreite von 11,8cm + 1cm enspricht einer Verlängerung um 8,5%.
Meine Schulter hat ohne jede Zugabe schon 14cm - somit müsste ich 1,2cm zugeben.
Bei einer Konstruktionszugabe von 2cm in der PK8 sogar 1,4cm.

Mache ich das, und runde dabei immer auf, dann entspricht das meinem Körperbau. Der Stoff muss das dann mitmachen - auch ein Batist. Oder ich muss einen Abnäher machen - unabhängig von dem, der in der Konstruktion entsteht und entweder quer ins Armloch läuft oder in den Halsausschnitt. Der ist relativ groß und darf deshalb nicht in die Schulter laufen!

LG Rita
__________________
Link zu meinen flickr-Bildern jetzt über meinen Nick
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 06.12.2013, 19:04
lea lea ist gerade online
OnT-user
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 17.502
Downloads: 9
Uploads: 0
AW: Perfekte Passform versus Bequemlichkeit - taillierter OT-GS (nach Hofenbitzer)

Zitat:
Zitat von 3kids Beitrag anzeigen
Naja, gehört es nicht auch zum Grundschnbitt, dass die Schulternaht an der "richtigen" Stelle endet? Und genau da weiß ich halt nicht, wo die ist! Optisch sah es zuletzt aus, als liefe sie nach hinten weg.
Die Schulternaht soll der natürlichen Schulter folgen, also überall "auf der Höhe" laufen.
Zitat:
Zitat von 3kids Beitrag anzeigen
Mit einer Passe fühle ich mich halt so festgelegt. Der Grundschnitt soll ja auch für Raglansachen nutzbar sein oder für ganz verrückte Linienführungen - im Hobi 1 gibt es da ganz viele Ideen.
Am Grundschnitt kannst Du die Schulternaht doch auch lassen wie sie ist, ohne Dir über den Fadenlauf Gedanken zu machen.
Durch geschicktes Legen von z.B. Raglan- oder Passennähten kannst Du das Problem am Modellschnitt dann umgehen.[/QUOTE]
Grüsse, Lea
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
großer po , grundschnitt , hofenbitzer , oberteil , oberteilgrundschnitt , schnittkonstruktion bluse

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ärmelkonstruktion nach Hofenbitzer Minga Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 13 10.09.2013 21:48
Enger Oberteilgrundschnitt nach Hofenbitzer Minga Fragen zu Schnitten 14 12.08.2012 15:58
Schnittkonstruktion nach Hofenbitzer: Frage zur Balance eselsöhr Fragen zu Schnitten 6 15.06.2012 07:00
Blusenschnitt nach Hofenbitzer/Müller & Sohn - oder doch ganz anders? la.schnute Fragen zu Schnitten 11 08.05.2012 19:27
Hosen - Passform gegen Bequemlichkeit 3kids Mode-, Farb- und Stilberatung 61 09.06.2010 11:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,11950 seconds with 14 queries