Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Der erste Rock, die ersten Probleme...

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.03.2013, 02:57
Nähanfängerin77 Nähanfängerin77 ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.03.2013
Beiträge: 16
Downloads: 0
Uploads: 0
Der erste Rock, die ersten Probleme...

Hallo ihr Lieben,
Mein erstes Kleidungsprojekt steht an.. Ich möchte mir einen Rock nähen. Das Modell 118 aus der Burda 04/2012.

Schnittmuster: Bleistiftrock - Gehschlitz - Rcke - Damen - burda style

Nun habe ich direkt ein Problem. Ginge ich nach meiner Taille, müsste ich Größe 36/38 wählen oder aber - an der Hüfte orientiert - Größe 42.
Dass ich mich nach der Hüftweite richten muss, das weiß ich, aber wie ich den Rest anpasse, ist eben doch noch etwas schwierig für mich.
Ich habe mir schon den Burda-Workshop zu dem Thema angesehen, aber so ganz will sich mir das noch nicht erschließen.
Wenn ich den Rock anpassen will, mache ich das doch nachdem ich den Vliese aufgebügelt habe, der den Stoff in der Taille verstärkt? Also, quasi am fast fertigen Rock? Oder liege ich da schon falsch? Mache ich das nach der Anprobe und schneide die einzelnen Teile also erstmal in 42 aus?

In der neuen Nähschule von Burda wird beschrieben, dass es auch möglich ist von einer Größe in die andere zu wechseln. In meinem Fall dann von 38 an der Taille zu 42 an der Hüfte. Das habe ich auch schon in Betracht gezogen. Allerdings frage ich mich, ob ich dann quasi, wenn meine Hüfte zu ende ist wieder in eine kleinere Größe switchen müsste? Denn es ist ja schließlich nur meine Hüfte so breit.. Ich habe das vorhin an dem Schnitt auch schon mal mit dem Bleistift angezeichnet. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass es doch ein ganz schöner Sprung ist, so von einer 38 über 40 zu 42. Soll ich es dennoch versuchen oder gibt es eine schönere Lösung?

Außerdem ist mir aufgefallen, dass das Modell keinen Unterrock enthält, was ich aber irgendwie schöner finde. Ich habe die Befürchtung, dass es unangenehm sein könnte, die Nähte direkt auf der Haut liegen zu haben. Ich bin daher auch am Überlegen, wie ich den noch einbauen könnte. Kann ich den Rock einfach noch ein zweites Mal nähen - in der gleichen Größe? Oder muss ich etwas beachten, damit der untere Stoff richtig liegt und sich nicht - weil zu viel Stoff - zusammen schiebt?

Ich merke wirklich, dass ich noch eine blutige Anfängerin bin. Aber es lässt mir keine Ruhe... Also, Licht an, raus aus dem Bett, Laptop holen und beten, dass mir hier jemand helfen kann...
Ich hoffe, meine Ausführungen sind nicht zu wirr. (Ist eben doch schon kurz vor 2 Uhr )

Grüße aus der Nacht,
Julia
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.03.2013, 08:57
Luthien Luthien ist offline
Findet sich auch im Dunkeln zurecht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.11.2004
Beiträge: 2.363
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Der erste Rock, die ersten Probleme...

Wenn es nur eine Groesse Unterschied waere, koenntest Du bei einem Mehrgroessenschnitt von der Huefte zur Taille von der groesseren Groesse zur kleineren eine harmonische Linie ziehen (schon am Schnittuster). Bei zwei bis evtl. sogar drei Groessen koennte das schwierig werden.
Je nachdem, wie Du gebaut bist (rausstehender Hintern oder eher breit), koennte man auch versuchen, an der Seite erstmal nur eine Groesse wegzuzeichnen und den Rest mit zusaetzlichen Abnaehern zu entfernen.

P.S.: Wenn ich mir den Rock ansehe, wuerde ich Dir allerdings bei so einem grossen Unterschied zwischen Taille und Huefte aus aesthetischen Gruenden davon abraten. Ich habe auch mal einen Unterschied von Taille zu Huefte von zwei Groessen gehabt (heute gluecklicherweise nicht mehr) und sah zu der Zeit in Bleistiftroecken unmoeglich aus.
__________________
Viele Grüsse an alle im Forum! Und danke für alle Antworten!

Geändert von Luthien (15.03.2013 um 09:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.03.2013, 09:50
Allyson Allyson ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.06.2012
Ort: hoher Norden, wo es keinen Stoffladen gibt
Beiträge: 15.600
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Der erste Rock, die ersten Probleme...

Wenn es tatsächlich Dein erstes Kleidungsprojekt ist, würde ich es mit einem billigen Stoff, Betttuch o.ä. erst einmal versuchen. Dann siehst Du, ob das was wird und ärgerst Dich nicht, wenn es in die Binsen geht. Da würde ich wie schon Luthien schrieb, von der Hüfte seitlich etwas mehr nach oben zur Taille reinnehmen. Und natürlich auch an den Abnähern. Also das ist alles möglich und gefällt Dir vielleicht sogar ganz gut, direkt verwerfen würde ich so ein Projekt nicht, nur weil Du nicht die Standardmaße hast. Evtl. kann man sogar oben den Rock noch ein klein wenig einkräuseln. Versuch macht kluch. Bei mir ist ein Rock auch nicht ganz unproblematisch, weil die Maße eben auch ziemlich von den Standardmaßen abweichen, aber andersrum, also zuviel Taille und zu wenig Hüfte. Ja, füttern würde ich den Rock auch, ich schneide einfach den Futterstoff nach dem Rockschnitt nochmal zu (bei dieser Rockform) und dann rein mit dem Futter. Ist immer angenehmer. Oder Du nähst einen separaten Unter/Futterrock. Persönlich find ich ein Futter im Rock immer schöner und angenehmer.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.03.2013, 11:07
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 22.648
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Der erste Rock, die ersten Probleme...

Ich würde zunächst mal einen günstigen Stoff nehmen, wobei bei diesem Schnitt Bettlaken vermutlich nicht nötig ist, die Chancen ihn tragbar zu bekommen sind doch gut. Nur vielleicht noch nicht perfekt.

Dann würde ich am Papierschnitt schon von Taille 40 auf Hüfte 42 wechseln. Falls der Rock innen einen Beleg hat, den noch nicht zuschneiden.

Danach die Nähte erst mal mit sehr langen Stichen nähen und den Rock anprobieren. Dann am Körper abstecken (oder abstecken lassen) bis es paßt. Je nach Proportion kann es durchaus sein, daß du mehr vorne oder mehr hinten oder mehr an den Seiten wegnehmen mußt, damit die Taille paßt. Richtlinie ist immer, daß die Seitennähte senkrecht nach unten verlaufen, wenn man von der Seite guckt. (Deswegen braucht man eigentlich eine zweite Person dazu, denn wenn man sich selber zum Spiegel dreht um zu gucken, kann man nicht sehen, wie der Rock fällt, wenn man grade steht und nach vorne guckt...)

Ob es unter der Hüfte besser aussieht, wenn du enger machst oder wenn du so läßt kannst du dabei ebenfalls ausprobieren.

Die Anpassungen die du abgesteckt hast überträgst du dann wieder auf deinen Papierschnitt. Zum einen hast du dann für das nächste Mal schon einen passenden Schnitt, zum anderen kannst du so auch einen Taillenbeleg passend zeichnen. Der Originale wird ja nicht passen.

Als Futter kannst du dann entweder den Rock noch mal aus Futterstoff nähen (ggf. minimal weiter), den Beleg weglassen und beide Röcke an der oberen Kante verstürzen. Allerdings mußt du dann schon recht stabile Vlieseline verwenden oder noch ein Band einarbeiten, damit der Rock nicht an der Taille beim Tragen ausleiert.

Oder du setzt den Futterrock erst unterhalb des Taillenbelegs (so der Schnitt einen hat) an. Das geht auch.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: Burdastyle Dezember 2016
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.03.2013, 14:13
Nähanfängerin77 Nähanfängerin77 ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.03.2013
Beiträge: 16
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Der erste Rock, die ersten Probleme...

Zitat:
Zitat von Luthien Beitrag anzeigen
Je nachdem, wie Du gebaut bist (rausstehender Hintern oder eher breit), koennte man auch versuchen, an der Seite erstmal nur eine Groesse wegzuzeichnen und den Rest mit zusaetzlichen Abnaehern zu entfernen.
...
Wenn ich mir den Rock ansehe, wuerde ich Dir allerdings bei so einem grossen Unterschied zwischen Taille und Huefte aus aesthetischen Gruenden davon abraten.
Ich habe einfach nur breite Hüften, das ist mein einziges Problem.
Ich fand Bleistiftröcke schon immer total schön und will es einfach mal ausprobieren, wie sowas an mir aussieht. Wenn's nichts ist, dann weiß ich's für das nächste Mal. Aber wenn ich es gar nicht erst versuche, lässt es mich, glaube ich, nicht mehr los...

Zitat:
Zitat von Allyson Beitrag anzeigen
Wenn es tatsächlich Dein erstes Kleidungsprojekt ist, würde ich es mit einem billigen Stoff, Betttuch o.ä. erst einmal versuchen. Dann siehst Du, ob das was wird und ärgerst Dich nicht, wenn es in die Binsen geht.
Leider habe ich kein altes Betttuch oder ähnliches. In meiner Studentenbude hat sich sowas leider (oder zum Glück) noch nicht angesammelt. Versuche es jetzt direkt am Stoff.. Wohl oder übel..

Zitat:
Zitat von Allyson Beitrag anzeigen
Ja, füttern würde ich den Rock auch, ich schneide einfach den Futterstoff nach dem Rockschnitt nochmal zu (bei dieser Rockform) und dann rein mit dem Futter. Ist immer angenehmer. Oder Du nähst einen separaten Unter/Futterrock. Persönlich find ich ein Futter im Rock immer schöner und angenehmer.
Mein Plan wäre es jetzt den selben Stoff auch als Futterstoff zu nehmen oder gibt es Stoffe, die sich besser eignen?

Zitat:
Zitat von nowak Beitrag anzeigen
Dann würde ich am Papierschnitt schon von Taille 40 auf Hüfte 42 wechseln. Falls der Rock innen einen Beleg hat, den noch nicht zuschneiden.
So hab ich's jetzt gemacht. Jetzt muss ich mich nur noch trauen anzufangen. Bin doch noch extrem unsicher. Der Stoff ist so schön.. so im Ganzen. Ich bin aber guter Hoffnung mit eurer Hilfe das zu schaffen. Danach geh ich wahrscheinlich mit einem dicken Grinsen durch die Welt. Egal, ob er nun ganz perfekt wird oder eben doch noch nicht.
Er hat tatsächlich einen Beleg (falls du damit Vlieseline meinst) im Bereich der Taille. Den muss ich dann also später aufbügeln? Ich habe Vlieseline H200 für den Bereich. Das ist ja nicht soo besonders dick. Also muss ich keine Angst haben, dass der Rock zu eng wird in der Taille, wenn ich das angepasst habe und nachträglich draufbügel? Ist vielleicht keine sonderlich kluge Frage, aber ich habe damit wirklich gar keine Erfahrung.

Zitat:
Zitat von nowak Beitrag anzeigen
Je nach Proportion kann es durchaus sein, daß du mehr vorne oder mehr hinten oder mehr an den Seiten wegnehmen mußt, damit die Taille paßt. Richtlinie ist immer, daß die Seitennähte senkrecht nach unten verlaufen, wenn man von der Seite guckt. (Deswegen braucht man eigentlich eine zweite Person dazu, denn wenn man sich selber zum Spiegel dreht um zu gucken, kann man nicht sehen, wie der Rock fällt, wenn man grade steht und nach vorne guckt...)
Mein Freund ist schon engagiert für diesen Job.

Zitat:
Zitat von nowak Beitrag anzeigen
Als Futter kannst du dann entweder den Rock noch mal aus Futterstoff nähen (ggf. minimal weiter), den Beleg weglassen und beide Röcke an der oberen Kante verstürzen. Allerdings mußt du dann schon recht stabile Vlieseline verwenden oder noch ein Band einarbeiten, damit der Rock nicht an der Taille beim Tragen ausleiert.

Oder du setzt den Futterrock erst unterhalb des Taillenbelegs (so der Schnitt einen hat) an. Das geht auch.
Gilt das mit dem Ausleiern auch bei Baumwolle? Mein Stoff ist ein Baumwollstoff in Leinenoptik. Ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass der besonders elastisch ist. Reicht die oben erwähnte Vlieseline aus?

Danke für eure Hilfe!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die erste Decke - Fragen die während der Verarbeitung aufgetreten sind Vanilia Patchwork und Quilting 29 27.05.2011 14:22
erste Probleme mit der innov-is 1500 missjenny Brother 27 06.05.2011 00:05
...die ersten Bilder der Burda 11/2008 RamonaBoehme Zeitschriften 11 07.10.2008 17:57
Die ersten Stoffe aus der Sue & Blue + Bizz Kids eingetroffen!!! suko Kommerzielle Angebote 0 20.01.2006 10:16
Die ersten Stoffe aus der F.I.M.I eingetroffen! suko Kommerzielle Angebote 0 11.09.2005 09:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:15 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08946 seconds with 14 queries