Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Pannesamt wie am besten verarbeiten

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 28.02.2013, 03:34
Benutzerbild von kleingemustert
kleingemustert kleingemustert ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 01.02.2012
Ort: Viel zu weit von Berlin weg
Beiträge: 1.037
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Pannesamt wie am besten verarbeiten

Samtige Gewebe dieser Art wurden ursprünglich (historisch) durch Tuften oder Tufting hergestellt, in speziellen dafür konzipierten "doppelten" Webrahmen/Webstühlen (oder auch in einfacher Lage per Hand = Häkeln). (Englisch: to tuft = mit Büscheln versehen) Solche sind seit dem 3 Jahrhundert nach Chr. bekannt. Ab etwa 1895 (Catherine Evans, USA) teilten sich die Herstellungsverfahren in eine Version mit Schlingen und eine geschnittene, um dann rund 1920 sowie um 1950 durch veränderte Maschinen industriell noch verbessert zu werden. Hiermit wurde begonnen, diese Gewebeart in "einfacher Lage" herzustellen, statt in doppelter, wobei man nunmehr eine Stoffrolle gleichzeitig pro Webmaschine produzierte. Nach diesem Zeitpunkt konnte man ausserdem eine Version mit Schlingen, eine geschnittene und kombinierte Versionen herstellen. Das Neue dabei war, das man hier eine Dehnbarkeit einbaute. Eine Art maschinelles Häkeln? Es entstand eine entweder nur diagonal oder sogar zweiwegig dehnbare Stoffart. Die geschnittene Version ist seitdem die Veloursware. Samt, Velour und Plüsch unterscheiden sich im allgemeinen Sprachgebrauch auch durch die Florlänge, wobei Samt die kürzere hat. Heute wird Velour sogar mit Spandex usw. hergestellt, um die Dehnbarkeit noch zu erhöhen. Bei Teppichen hat man das Herstellungsverfahren allerdings wiederum anders vorgezogen, und die Dehnbarkeit wieder eingedämmt: früher mit auf der Unterseite befestigten unterschiedlichen Unterlagen (auch damit es sich nicht auflöst), heute einfach durch die Webart.

Das Wort Velour hat französichen Ursprung , wahrsch. aus dem 15:en Jahrhundert. Villosus = behaart. Im Deutschen Sprachgebrauch unterscheidet man heute zwischen den gewebten (leinen- oder köperbindiges Grundgewebe mit Schlingenflor) und den gewirkten Samtartigen-stoffen. Samt oder Sammet ist immernoch die übergreifende Bezeichnung, aber unter "Velour" versteht man auch Samt und Plüsch, der aus Wirkware bestehen kann = dehnbar.
http://upload.wikimedia.org/wikipedi...0px-Tricot.png
Auf diese Art kann Plüsch, Nicki, usw hergestellt werden.

Die Funktionsweise unterschiedlicher Tuftingmaschinen, Tufting-Fachbegriffe und Tabellen werden hier beschrieben: Tufting
In diesen Texten werden allerdings Schnittflor mit Velour gleichgesetzt. Ich nehme an, hier hat man sich, genau wie Hofer, wieder nicht 100% präzise ausgedrückt, obwohl die Quelle sehr gut das moderne Tufting-Verfahren beschreibt. Im Text findet man auch den Satz "Mit "Tufting" wird ein Verfahren der Teppicherstellung bezeichnet" obwohl diese Webart nicht nur für Teppiche aktuell ist. Man darf hier also nicht annehmen, das diese Webart nur für Teppiche gilt, oder das es sich ausschliesslich um nicht-dehnbare Gewebe handelt. Aber wir wissen ja bereits, das es dehnbaren Velour gibt, oder nicht?

Man muss sich also die möglichst vielen Quellen genauer ansehen, bevor man sich zu einer endgültigen Definition entscheidet.

Oder vielleicht ist es auch so, das sich die Begriffe im Wandel der Zeit halt ändern und wir alten Hasen sie ständig neu erlernen müssen.

MfG
CG

Geändert von kleingemustert (28.02.2013 um 03:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 28.02.2013, 10:48
Benutzerbild von samba
samba samba ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.05.2009
Beiträge: 15.692
Downloads: 72
Uploads: 0
AW: Pannesamt wie am besten verarbeiten

Liebe Kleingemustert,
ich finde dein Recherchieren großartig.

Ja, ich bin auch schon über einige sprachliche Missverständnisse gestolpert, und dabei halte ich auch die Berücksichtigung von historischen, kulturellen etc. Hintergründen sehr hilfreich.
Auch diesen Aspekt des Nähens liebe ich, diese Tiefgründigkeit, dieses quasi "Nie Ausgelernthaben"(keine Ahnung, wie man sowas korrekt schreibt - bitte um Nachsicht )
Es gibt ja soviel zu entdecken!
Von wegen "nur nähen", wie überall kommt es halt darauf an, welchen Anspruch man hat.

Wenn ich aber schnell eine Klärung brauch, schaue ich gerne ins Stofflexikon.
Dort wird unterschieden Samt/Spiegelsamt...

Ciao
Samba
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 28.02.2013, 14:20
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 22.648
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Pannesamt wie am besten verarbeiten

@ kleingemustert:

Das ist ganz sicher interessant, aber da Sprache generell etwas lebendiges ist, was sich verändert, ist es manchmal ein wenig schwierig, zu entscheiden was heute "korrekt" ist.

Sprich... wenn die Mehrzahl von Leuten innerhalb einer Branche das komische Wirkzeug mit Flor als "Panne-Samt" bezeichnet... wer darf entscheiden, daß der Begriff "falsch" ist? Nur weil er vor 200, 100 oder sogar 10 Jahren anders verwendet oder definiert wurde?

Wer darf entscheiden, daß "Mantelvelours" nicht so heißen darf, weil er keine eingeknüpften Schlingen hat? Wenn ihn aber dummerweise heute alle so nennen.

Sprache hat ja nicht unwesentlich den Sinn des Informationsaustausches. Und ein Begriff ist in diesem Sinn dann "richtig", wenn die meisten Menschen ihn so verwenden. Auch wenn man ihn sprachwissenschaftlich auf andere Bedeutungen zurückführen kann.
(Was die sprachwissenschaftlichen Betrachtungen nicht weniger spannend macht. Nur manchmal in der Praxis weniger relevant.)
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: Burdastyle Dezember 2016
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 28.02.2013, 14:48
Benutzerbild von samba
samba samba ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.05.2009
Beiträge: 15.692
Downloads: 72
Uploads: 0
AW: Pannesamt wie am besten verarbeiten

Interessant.
Ich möchte hier mal den Begriff "Soziolekt" in den Thread werfen.
griech. –lektos >Redeweise< auch: Gruppensprache

Wird etwas wirklich "richtiger", wenn es mehr Leute von sich geben?
Ich meine, dass das Demokratieprinzip nicht immer anwendbar ist.
Ich höre da lieber auf gebildete Profis, die über den Tellerrand schauen können und es auch tun.

Wiewohl die Bezeichnung dann aber eh egal ist, wenn jeder das gleiche meint; ein Foto oder Stoffprobe kann ja auch Entspannung in eine Kommunikationssituation bringen.

Schönes Thema, leider ziemlich OT, sorry!

Ciao
Samba
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 28.02.2013, 14:57
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 22.648
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Pannesamt wie am besten verarbeiten

Zitat:
Zitat von samba Beitrag anzeigen
Wird etwas wirklich "richtiger", wenn es mehr Leute von sich geben?
Was den Gebrauch von Sprache betrifft, muß man sich manchmal damit abfinden, daß man verloren hat.

Daß ist nicht immer schön, aber wenn man darauf beharrt, daß diese oder jenes so sein "muß" weil es schon immer so wahr, dann kann man irgendwann nur noch Selbstgespräche führen.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: Burdastyle Dezember 2016
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pannésamt verarbeiten MargitK Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 3 29.11.2012 17:35
Zeichenmappe nähen- wie am besten verarbeiten damit es stabil wird? *Kadiri* Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 3 22.07.2012 17:45
Wie Jersey/Interlock etc. ohne Overlock am Besten verarbeiten? linsmom Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 16 02.11.2006 19:08
Wie kann ich am besten Lame verarbeiten??? Stubbeshund Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 3 21.02.2006 14:53
Wie wird Pannesamt gebügelt? leco Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 8 31.01.2005 19:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:19 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08388 seconds with 13 queries