Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


"politisch korrekter" pullistoff

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 27.12.2012, 20:04
lea lea ist offline
OnT-user
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 16.793
Downloads: 9
Uploads: 0
AW: "politisch korrekter" pullistoff

Zitat:
Also, die Frage bleibt... gibt es entsprechende (tier- und erdölproduktfreie) Alternativen zu Baumwollstoffen, bzw. ist Hanf vielleicht in bestimmten Webarten doch geeignet?
Du suchst jetzt speziell nach Materialien für Pullover, oder? Warum ist das für Pullover schwieriger als für Hosen oder Röcke?
Pullover werden gestrickt oder aus Strickstoffen genäht. Zumindest aus Leinen gibt es auch Strickstoffe - bei den anderen Fasern weiss ich es nicht.
Viskose kommt ja sicherlich auch nicht in Frage (hohe Umweltbelastung bei der Herstellung).
Mit dem "Wärmen" habe ich aber bei all diesen Fasern Bedenken.

Unübertroffen ist hier Wolle.
Wenn das für Dich nicht in Frage kommt, weil Nutztiere irgendwann getötet werden, wird es schwierig.
Nur interessehalber: was trägst Du eigentlich als Schuh?

Ich habe mal gelesen, dass die meiste Wolle vernichtet wird, weil sich ihr Verkauf nicht lohnt (ausgenommen bei speziellen Rassen, die speziell wegen der Wolle gezüchtet werden).
Kommt es für Dich in Frage, solche Wolle zu verwenden?

Wenn es um das Zeichen-Setzen geht:
ein einziger Pullover reicht eigentlich.
Notfalls ein zweiter zum Abwechseln, solange der andere in der Wäsche ist.
Das Hauptproblem ist nämlich die Menge an Textilien, die wir kaufen und die deswegen erzeugt werden.

Grüsse, Lea
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.12.2012, 20:06
Dunkelmunkel Dunkelmunkel ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.07.2008
Ort: zwischen LA und RO
Beiträge: 15.386
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: "politisch korrekter" pullistoff

Hi depp,

den Großteil Deiner Gedanken kann ich gut nachvollziehen, einige teile ich... aber konsequent bin ich da ganz und gar nicht, auch in dem Bewußtsein, dass ich die Welt sowieso nicht retten kann. -

Anno istschonlängerher hatte ich einen Pulli aus Ramie gestrickt und auch gerne getragen. Die Faser ist weich, aber nicht kuschelweich, kratzt nicht (mich wenigstens nicht), ist angenehm zu verstricken, waschbar in der Maschine, und hat einen schönen Glanz. Hatte ich in einem ganz normalen Laden für Strickgarne gekauft, nix mit Öko oder Fairtrade, letzteres gabs damals glaub ich noch gar nicht.
Der Wärmeeffekt ist mit Baumwolle zu vergleichen. Die Faser ist glatter als Baumwolle, und nimmt daher Schmutz nicht so stark an wie diese.

Hanf kenne ich nur als gewebte Faser (da habe ich keine Kleidungsstücke) und als Trikot, wo Hanf zusammen mit BW verarbeitet wird. Ich habe einige T-Shirts aus diesem Material. Die sind recht dick und schwer und sehr warm. Trotzdem habe ich das Gefühl, in diesen T-Shirts weniger zu schwitzen als in entsprechend dicken aus reiner BW.

IMO sind pflanzliche Fasern zum Stricken immer nur zweite Wahl. Neben der leichten Verarbeitung ist der unübertroffene Vorteil von Wolle, dass sich Schmutz und Gerüche durch Lüften weitgehend entfernen lassen und man seltener Waschen muss => Öko-Vorteil !! und Vorteil für den faulen Mensch. Wolle von vermutlich halbwegs glücklichen Schafen aus deutscher Wanderschäferei wäre für mich, hätte ich Deinen Gewissenskonflikt, wohl die erste Wahl (auch, weil ich einen Schäfer kenne und meine, dass Mensch + Schafe ein weitgehend artgerechtes Leben führen).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.12.2012, 20:06
swisslady swisslady ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.04.2009
Ort: Schweiz / Wallis
Beiträge: 252
Downloads: 9
Uploads: 0
AW: "politisch korrekter" pullistoff

Hallo,

ich bin zwar kein Bio- oder Vegetarier -Fan, habe aber in der neuesten Ausgabe von Burda style 1/2013 eine Übersicht gesehen. Da werden Bananen, Ananas, Kokos, Milch,
Algen und Soja Fasern beschreiben.

Shoplinks entfernt

Qmilk - the fiber made of white gold! Infos und genaue Einblicke zur Milchfaserherstellung.

Vielleicht hilft das weiter.

Gruss Ruth

Geändert von sticki (28.12.2012 um 14:14 Uhr) Grund: Link zu gewerblichem Angebot gelöscht
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.12.2012, 20:27
Benutzerbild von charliebrown
charliebrown charliebrown ist offline
Moderatorin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.11.2004
Ort: Umgebung München
Beiträge: 16.077
Downloads: 19
Uploads: 0
AW: "politisch korrekter" pullistoff

Zitat:
Zitat von lea Beitrag anzeigen
Wenn es um das Zeichen-Setzen geht:
ein einziger Pullover reicht eigentlich.
Notfalls ein zweiter zum Abwechseln, solange der andere in der Wäsche ist.
Das Hauptproblem ist nämlich die Menge an Textilien, die wir kaufen und die deswegen erzeugt werden.
Für einen wärmenden Pullover, könnte man einen deutschen Schafhalter suchen, dessen Wolle wäre meines Erachtens am tierfreundlichsten. Ein kleiner Hof, wird sicher seine Schafe ordentlich behandeln.

Leinen gibt es auch gestrickt z.B. für T-Shirts.
Ich habe solche Shirts von hess Natur und trage sie im Sommer sehr gerne.

Mit Hanf habe ich noch nichts, denke aber diese Stoffe sind ebenfalls nicht warm.

Ich denke dein Ansatz ist ökologisch und ethisch in Ordnung, trotzdem finde ich einige deiner Aussagen ziemlich extrem.
Ob man damit im Leben immer weiter kommt? Ich glaube nicht.
__________________
VG charliebrown
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.12.2012, 20:29
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 22.645
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: "politisch korrekter" pullistoff

Du bist nicht ganz der erste, der sich hier dazu Gedanken macht, aber eine "gute" Antwort gibt es nicht.

Die einzig wirklich "korrekte" Lösung für deinen Wunsch nach warmen und gleichzeitig tierfreundlichen Pullis ist... die Schafe selber halten, scheren und dann die Wolle spinnen. (Eventuell käme eine Schafpatenschaft auch in Frage?) In Bezug auf das Wärmeverhalten ist Wolle nur mit Wolle vergleichbar.

Ggf. wohl auch Alpaka, aber so viele Alpakazüchter in Deutschland gibt es wohl nicht, die verarbeiten ihre Wolle auch selber. (Lama? Im Zoo fragen, ob man die ausgefallene Lamawolle im Frühjahr bekommen kann?)

Ach ja, mit Angorakaninchen geht das auch. (Meine Mutter hatte als Kind eine Jacke, die ihr eine Tante aus dem Haar der eigenen Angorakaninchen gesponnen und gestrickt hatte.) Und es gibt Spinnerinnen, die verspinnen auf Wunsch auch Hundehaar. Muß man allerdings wohl einige Jahre seinen Hund auskämmen, bis das für einen Pulli reicht.

Ramie hatte ich schon mal als Beimischung in einem Pulli, aber in reiner Form habe ich das auch nicht gesehen. Hanf kenne ich als Gewebe, ist aber eher rauh. Leinen wäre ein schönes Material, das wächst ja an sich auch in unseren Breiten. Wobei die Verarbeitung des Flaches sehr aufwendig ist und wohl deswegen bei uns nicht mehr bezahlbar ist.

Die sog "Peace Silk" aus den Cocoons ausgeschlüpfter Seidenraupen (die auch Samba erwähnt) wäre dann vermutlich die nächste Alternative. Allerdings mußt du auch da wieder darauf vertrauen, daß die Angaben stimmt.

Milch, Bambus, etc,... sind alles keine Alternativen, denn da werden die Fasern im Viscoseverfahren gewonnen und das verbraucht viel Energie.

(Die Fragen sind nicht neu... die perfekte Antwort hat noch keiner gefunden. )
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Revue de Presse: Burdastyle Dezember 2016
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
baumwolle , fair trade , hanf , pullover , ökologisch

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aus "alt" wird "neu" oder "Refashion" UteK Andere Diskussionen rund um unser Hobby 16 27.05.2013 00:36
"Das ovale muss ins runde" oder "wie passt der Bügel"? biene23 Dessous 13 18.08.2010 19:40
Wer kann etwas über "Stitch & Sew", "Modular 2" oder "Draw Wings 2" sagen? stickzenzi Maschinensticken: Software und Digitalisieren - allgemeine Fragen 2 02.03.2009 15:37
"Faschings-WIP": "Schneekönigin" trifft "Jack Sparrow" Schilty Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse 130 11.03.2007 22:45
Neu nach "Jule" jetzt "Princess!" Viele Aufnäher für 1€ bei Renee D Renee-D Kommerzielle Angebote 0 08.04.2005 19:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:11 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08080 seconds with 13 queries