Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Gifte in Markenkleidung

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 21.11.2012, 13:20
Ideena Ideena ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.09.2012
Ort: Wüste, Sharjah, UAE
Beiträge: 336
Blog-Einträge: 6
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Gifte in Markenkleidung

Zitat:
Zitat von samba Beitrag anzeigen
Außerdem habe ich eine Schwäche für Designersachen, die eigentlich inkompatibel mit meiner Einstellung ist.
Für solche Fälle mache oder finde ich Fotos und näh das einfach nach, aber mit Materialien die mir zusagen. Ich habe noch eine sooooo lange Liste. Ich hab echt viele Sahnestückchen noch vor mir, aber am Ende brauche ich mir keine Sorgen machen, dass die nicht passen oder zu mir passen.

Mit meinem Po ist Kleiderkauf sowieso ein Abenteuer.
Inzwischen mache ich mir auch Schuhe selber, sonst finde ich erst tausend Paare später welche und die sind oft hässlich. Es gibt einfach nicht meine kleine 35 1/2. grml

Inzwischen weiß ich, wie man gesundheitlich unbedenklich vorgeht. Und es ist praktisch aus einer Handwerkerfamilie zu kommen. Meinen Kindern kann ich später ganz ganz viele Wünsche erfüllen, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen oder was auch immer. Ganz besonders heutzutage muss man eben Allroundtalent sein.

winke winke zurück
Bei mir sind angenehme 25°C und die Sonne geht gleich unter.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 21.11.2012, 13:30
minea79 minea79 ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.05.2010
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 14.965
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: Gifte in Markenkleidung

zu dem Thema kann ich auch dieses Buch empfehlen: Saubere Sachen: Wie man grüne Mode findet und sich vor Öko-Etikettenschwindel schützt. von Kirsten Brodde

Das Buch habe ich verschlungen. Es ist extrem interessant geschrieben und hat auch viele Tips zu Öko-Bezugsquellen.

Ich habe auch seit einiger Zeit meinen Konsum total verändert, schaue ganz genau hin, wenn ich was kaufe und frage auch nach. Nur leider erhält man in den meisten Geschäften wenig bis keine Informationen, und wenn man den Hersteller dierkt anschreibt kommen nur Ausflüchte

Gerade gestern lief mal wieder die Doku über Jeans und die Herstellung in China im Fernsehen... schlimm schlimm schlimm

Bisher habe ich mich zwar noch nicht herangetraut, aber nach dem tollen WIP letztens will ich mir jetzt auch mal eine Jeans selber nähen (aus Bio-Hanfdenim).
__________________
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht so sicher.
(Albert Einstein)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 21.11.2012, 13:39
velvet-sateen velvet-sateen ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.10.2012
Beiträge: 255
Blog-Einträge: 21
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Gifte in Markenkleidung

Ein weites Feld ... Verbraucherschutz ist aus meiner Sicht die eine Sache, Verbraucherverhalten die andere. Da müßte sich im Idealfall auf beiden Seiten was tun.
Ich denke, es geht auch nicht darum, immer 100%ig korrekt zu sein, sondern überhaupt das Bewußtsein dafür zu haben und es so oft wie möglich umzusetzen.

Es ist selbst als interessierter Laie auch nicht so einfach, sich einen Überblick zu verschaffen. Am Beispiel eines T-Shirts mal betrachtet: sollte ich es aus BW, Microfaser oder Viskosejersey nähen?
Der Anbau, die Produktion und Färbung von BW verschlingen enorme Mengen Wasser und Energie. Böden werden ausgelaugt, Unmengen von Pestiziden auch noch beim Verschiffen der Ballen in die Webereien verwendet. Ist Microfaser als Erdölprodukt da besser?? Kostet weniger Energie, Wasser, keine Pestizide. Ist aber schwerer zu färben. Oder Viskose? Als Celluloseabfällen hergestellt klingt eigentlich gut, es werden aber große Mengen Salpeter- und andere Säuren benötigt, ebenso viel Wasser etc.
Maschinenwaschbar sind zum Glück alle drei Fasern. Wie steht's mit der Entsorgung? Haben BW und Viskose da nicht Vorteile?


@Zitrönchen: ich versuche, chemische Reinigung zu vermeiden. Bei Blazern schwierig, es gab mal welche für die Waschmaschine (Wollwaschgang) von der frz. Firma 1-2-3, die waren super. Aber wahrscheinlich waren die auch wieder chemisch ausgerüstet, damit das ging. Auch suboptimal ...

Liebe Grüße,
Velvet
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 21.11.2012, 13:58
Ideena Ideena ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.09.2012
Ort: Wüste, Sharjah, UAE
Beiträge: 336
Blog-Einträge: 6
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Gifte in Markenkleidung

Tja da hilft nur eines... zurück in die Zeit.

Schafe züchten, aber nachhaltig! Wolle scheren, spinnen, weben..... oder Hanf und Co selbst erzeugen und ebenfalls zu Stoffen weben. Ich wüsste noch wie das eine oder andere geht, dank meinem weitgefächerten Interesse und meiner Omis.


Mein Schwiegerpapa hat hier vornehmlich Ziegen (eher Leder), kaum Schafe und Palmfasern könnte ich noch anbieten. Wir versuchen so viel Lebensmittel, und so, wie möglich selbst zu produzieren.

Ja, ich oute mich, war schon immer ein Landei und hab auch eins geheiratet.

Geändert von Ideena (21.11.2012 um 14:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.11.2012, 14:57
Benutzerbild von running_inch
running_inch running_inch ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 15.209
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Gifte in Markenkleidung

Zitat:
Zitat von Allgäu-Basteloma Beitrag anzeigen
Deshalb mag ich nichts, was nicht waschbar ist, für mich heißt das, nichts ungewaschenes tragen.
Somit gibt es für mich auch keine chem. Reinigung!
Geht mir auch so.
Das Problem ist halt nur, daß sich die Gifte durch das Waschen nicht in Luft auflösen, sondern leider mit dem Abwasser im Wasserkreislauf landen. Dort finde ich Gifte ebenso wenig gut wie in der Kleidung selbst. Von daher mag ich Kleidung am liebsten, wo solche Giftstoffe erst gar nicht zum Einsatz kommen. Nur sind solche Kleidungsstücke leider eher die Ausnahme denn die Regel; und es sind ja längst nicht nur die Billigprodukte davon betroffen, sondern auch hochpreisigere Designerstücke! Am Preis allein kann es also nicht liegen! (Es wird ja dann immer gern - vor allem auch von den Herstellern - der Verbraucher mit seiner "Geiz-ist-g...-Mentalität" als mögliche Hauptursache angeführt - was sicherlich oftmals richtig ist, aber eben nicht immer und ausschließlich).

Und ehrlich: mir als Otto Normalklamottenkäufer fehlt oftmals die Zeit, vor jedem Kauf ausführlich zu recherchieren, ob es zu den von mir gewünschten, noch zu kaufenden Teilen (so ich sie überhaupt bekomme) schon eine aktuelle Schadstoffanalyse gibt - und ob diese Analyse, so es sie gibt, von einem seriösen, unabhängigen Institut/Labor/wasauchimmer durchgeführt wurde. (Und woher weiß ich, welches Institut/Labor/wasauchimmer seriös ist?!)
Gleiches gilt für den Stoffkauf. Ich behaupte einfach mal, daß selbst in den Fachgeschäften die Verkäufer nicht zu jedem Stoff Auskunft geben können bezüglich Herkunft, möglichem Schadstoffgehalt, u.ä.

Ja, ich könnte - theoretisch - alles in Bioqualität kaufen, bei entsprechend zertifizierten Händlern. Die dortigen Preise würden mich auch vor der Gefahr bewahren, meinen Kleiderschrank zu sehr vollstopfen zu wollen.
Allerdings gebe ich zu, daß mir vieles, was dort angeboten wird (ich schaue regelmäßig!), nicht zusagt. Oder es ist aus einer Naturfaser, die auch nicht waschbar ist, hab ich auch schon erlebt.

Kurz und gut: ich habe für mich noch keine Lösung für dieses Dilemma gefunden, die die Umwelt nicht in irgendeiner Form belastet. Sei es in der Herstellung, oder im Vertrieb... *seufz*

@Ideena: Ich fürchte, mein Vermieter hätte was gegen Schafe und Ziegen auf unserem Balkon. Der erlaubt ja nicht mal ein paar Hühner. (Die Hühner sind kein Witz!! Steht tatsächlich so im Mietvertrag!! ).
__________________
Viele Grüße von running_inch


Hunde sehen zu uns auf. Katzen sehen auf uns herab. Schweine betrachten uns als ebenbürtig. - W. Churchill

Geändert von running_inch (22.11.2012 um 15:00 Uhr) Grund: noch etwas ergänzt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:15 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07628 seconds with 12 queries