Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Tracht mit vollsteifen Steppmieder

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.08.2012, 11:04
Benutzerbild von Angela´s Traumstüble
Angela´s Traumstüble Angela´s Traumstüble ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.06.2012
Ort: Scheidegg im Allgäu
Beiträge: 4
Downloads: 2
Uploads: 0
Tracht mit vollsteifen Steppmieder

endlich ist es geschafft! Hier stelle ich euch nun meine Tracht mit einem vollsteifem Mieder vor.

Los geht´s. Das ist meine Stoffauswahl:




Zuerst habe ich den Trachtenrock in "Kellerfalten" gelegt und danach die Biesen mit Saum genäht.
Die Kellerfalten hatten mich ganz schön geärgert. Ich glaube ich habe das ganze mindestens 4 mal probiert, genäht und wieder aufgetrennt.




Nachdem der Rock dann endlich mal saß und ich einigermaßen zufrieden mit den Kellerfalten war ging ich als nächstes an die Schürze.
Ich habe sie "gesmokt"



Die Schürzenbänder habe ich diesmal nicht aus dem gleichen Schürzenstoff gemacht, sondern aus einem schönen passenden schwarzen Band.

Tja, danach ging es an das Mieder.

Zur Schnittvorlage diente mir der Schnittmusterbogen von "Müller & Sohn". Es ist das zweite Mieder von links.

Ich habe es aber ein wenig abgeändert in die "Herzform. Da das Mieder ganz zusammengenäht wird, ist es wichtig, dass für den Latz genug Breite
einberechnet wird! Damit man noch mit Kopf und Schulter durch kommt. Der Latz wird ja dann beim Schnüren nach innen gelegt.


Für dieses Mieder benötigt man 5 Stofflagen:

Einmal der Oberstoff mit Bügelvlies "sieht man hier nicht auf dem Foto" und ein Baumwollstoff zum Schutz vor den Peddigrohrstäbchen.


Danach kommt dann das Leinen mit dem Muster. Auf dem Foto ist es der zweite Stoff von oben.


Ok, dann kommt nochmal irgendein Stoff "Baumwolle" oder so darüber, nach dem Abkleben und zum guten Schluss das Futter.

Also, zuerst habe ich den Oberstoff hergenommen - Rechte seite nach unten - dann den hellen Baumwollstoff darauf und danach
das Leinen mit dem Muster. Diese drei Stoffteile habe ich zusammengeheftet und danach das Muster mit sehr kleinem Stich (1 - 1,5)
nachgefahren. Dabei sollte man unbedingt aufpassen, dass man nicht zu eng wird . Pfeifenbreite (Linienabstand zwischen den das Peddigrohr eingezogen wird) = 5 mm. Das Peddigrohr hat eine Stärke von 2mm. Mir ist es manchmal passiert (gottseidank schon bei meinem Probemieder), dass ich die Linie nicht sauber nachgenäht hatte und zu eng wurde, na ja, das wird dann a bisserl schwierig, beim Einziehen des Peddigrohres. Halt so mit viel Schmakkes und so.....



Übrigens, für mein Mieder hat mir viel die Anleitung aus dem Buch "Trachtenmode - Trachten für Frauen v. Müller & Sohn " geholfen.


Ok weiter.
Nach fertigstellung des Musters, müssen die Fäden , die ja noch vom Unterfaden her auf dem Oberstoff herausstehen, nach innen gezogen werden und verknotet werden. Allerdings habe ich das nicht wie im Buch, erst ganz zum Schluss gemacht, sondern immer wieder, nach dem ich einen kleinen Teil an Muster genäht hatte. Denn sonst wird man wahnsinnig, denn man überneht die Fäden gerne und diese wieder rauszupuhlen, bei so einer kleinen Stichwahl, ist manchmal fast nicht möglich.
Ok, nachdem das dann wirklich endlich alles geschafft war, habe ich mit einer Ahle das Loch vorgebohrt und das Peddigrohr eingeschoben. Die Peddigrohre habe ich alle an beiden Seiten kurz mit einem sehr feinen Schleifpapier abgeschliffen, einfach, weil ich hier auf Nummer sicher gehen wollte. Das wäre einfach super blöde, wenn bei der ganzen Arbeit sich ein Röhrchen durchbohren würde.




Auf diesem Bild sieht man dann schon ein bischen den Unterschied, wenn das Peddigrohr eingezogen wurde:


Alle Peddigrohre eingezogen - ok - es geht weiter. Ach ja, fast hätte ich vergessen zu erwähnen, ich habe immer versucht, etwas
Luft zu lassen. D.h. dass das Peddigrohr nicht zu stramm in der Pfeife sitzt.
Gut, dann wird das Ganze mit Holzleim verklebt, damit die Röhrchen sich nicht mehr verschieben können.
Ich habe hier einen ganz normalen Holzleim verwendet, und diesen mit ein paar Tropfen Wasser verdünnt, nur dass er ein bischen streichfähiger wird. Zu nass darf er auf jeden Fall nicht sein. Holzleim drauf und dann gleich den Stoff drüber, hier ist is wirklich egal was man nimmt. Tja, dann lies ich meine Miederteile mal trocknen.




Als alles trocken war nähte ich das Futter dran.
Im Internet fand ich eine schöne grün-goldene Borte , die ich zuersteinmal an die Oberseiten ( Brustausschnitt, Halsausschnitt mit Träger) mit der Hand annähte. Ich komme hier einfach besser mit der Hand zurecht als mit der Maschine.

Danach wurden Rückenteil an Rückenteil genäht und Vorderteil an Vorderteil. Und dabei ist mir ein dicker Fehler aufgefallen. Oh je!!!
Mir ist einfach nicht in den Kopf gekommen, als ich mein Muster so schön zeichnete, dass mein Monogramm hätte spiegelverkehrt zeichnen müssen! So ein Mist!!! verwirrt Tja, jetzt hab ich halt ein spiegelverkehrtes Monogramm auf meinem Mieder. Man lernt halt nie aus, gell? Vor allem wenn man so was zum ersten Mal macht. D.h. das hätte mir bei meinem Probemieder schon auffallen müssen, hat es aber nicht. Zu blöd.

Übrigens, das Rückenteil so zusammenzunähen, dass wirklich alles Millimeter auf Millimeter passt ( Muster und Ausschnitt) das habe ich nach mind. 5 - 6 Versuchen einfach nicht ganz hinbekommen. Dadurch, dass die Teile so "hart" sind - eben nicht mehr geschmeidig - ist das schon ein ganz schöner Akt. Zumindestens für mich. Viel. hat ja von euch hier eine Idee, wie man das besser hinbekommt?

Ich habe dann die Rückenteile und die Vorderteile in gleiche Teile eingeschnitten und mit einem Satin band ganz ganz schmal eingefasst, damit ich dann noch eine Borte darübernähen kann. Also ich für meinen Teil finde, dass das zwar eine saubere Sache ist, aber nicht so ganz schön. Das nächste Mal werde ich wahrscheinlich dies mit einer Overlookmaschine einfassen. Habe aber jetzt noch keine.





Tja, und danach ging es eigentlich nur noch an das Zusammennähen und anprobieren und .... huch ... es passt ja wirklich....
Augenzwinkern. Das war für mich schon noch ein wenig spannend, auch wenn ich es schon mit einem Probemieder versucht hatte.
Ich muss sagen, es ist ein Tragegefühl, an das man sich erst gewöhnen muss, aber es ist durchweg - für mich jedenfalls - nicht unangenehm. Es drückt absolut nirgends. Ich finde schon, dadurch dass es so fest ist und man so richtig gut schnüren kann, macht es eine schöne Taille. Ich hatte es gleich am Sonntag von 8.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr an (Feuerwehrfest) und ich bin wirklich positiv überrascht. Konnte mir das nicht so richtig vorstellen.





Ich muss sagen, so ein Mieder mit Muster gefällt mir ganz gut, auch wenn es viel Arbeit macht. Viel. versuche ich aber das nächste
Mieder mal mit "Schnurstepperei" + Stickmuster zu nähen. Mal sehen. Habe schon wieder ein paar Ideen im Kopf.


Ich hoffe euch hat mein Beitrag über die Tracht ein wenig gefallen. Wenn ihr dazu noch irgendwelche Tipps für mich hättet, z.B. bezüglich des Zusammennähens usw. wäre ich euch wirklich sehr dankbar. Denn das war sicher nicht mein letztes Trachtenmieder.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.08.2012, 11:31
Benutzerbild von gelibeh
gelibeh gelibeh ist offline
Hat Schrank aufgestellt
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.12.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.772
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Tracht mit vollsteifen Steppmieder

Uih, das sieht ja schön aus. Kann mir zwar nicht vorstellen dass das bequem ist, aber scheint ja so zu sein. Schade das man hier im Norden so was nicht tragen kann ohne extrem aufzufallen.
__________________
Das sind keine Nähfehler, nein, das ist meine persönliche Note
Es gibt kein "Besser" oder "Schlechter",
nur Unterschiede. Diese müssen respektiert werden, egal ob es sich um die Hautfarbe, die Lebensweise oder eine Idee handelt. (Indianische Weisheit Kote Kotah, Chumash)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.08.2012, 11:53
Benutzerbild von Rumtreibär
Rumtreibär Rumtreibär ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 02.04.2009
Beiträge: 14.868
Downloads: 9
Uploads: 0
AW: Tracht mit vollsteifen Steppmieder

Wahnsinn, ich bin absolut sprachlos, die Geduld hätte ich nie und nimmer. Tolle Leistung, das Ergebnis sieht super aus, den grünen Stoff finde ich wunderschön.

Wieviele Stunden hast du denn investiert?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.08.2012, 12:14
Benutzerbild von janinek
janinek janinek ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 20.05.2005
Ort: Hürth bei Köln
Beiträge: 14.869
Downloads: 4
Uploads: 0
AW: Tracht mit vollsteifen Steppmieder

Super schick, fesches Madel ;-)

Ich wusste garnicht, das man da Peddigrohr zunimmt.

Danke fürs zeigen.

Viele Grüsse
Janine
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.08.2012, 13:13
Benutzerbild von Angela´s Traumstüble
Angela´s Traumstüble Angela´s Traumstüble ist offline
arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.06.2012
Ort: Scheidegg im Allgäu
Beiträge: 4
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Tracht mit vollsteifen Steppmieder

Hallo,

danke für euer Lob.
Puh, ich glaube an dem Mieder allein bin ich ca. 15 bis höchstens 20 Stunden daran gesessen. Genau kann ich es nicht sagen.
Was halt am meisten aufhält, ist das mit den Fäden. Je mehr Muster man näht, desto mehr Fäden müssen vom Oberstoff nach innen gezogen werden und verklebt werden.

Ach ja, ich hätte auch noch eine Frage. Kennt sich einer sonst mit Miederschnitten gut aus? Ich bin mir am überlegen, beim nächsten Mieder das Rückenteil in einem Teil auszuschneiden. Dann hätte ich mir die Naht in der Mitte gespart und hätte auch dadurch weniger Probleme mit dem Muster.
Das müsste doch eigentlich gehen, oder?

Ob ich das Mieder in zwei Teile schneide und hinterher zusammennähe, oder gleich in einem Teil lasse, das müsste doch auf das Gleiche herauskommen.
Oder irre ich mich da??
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Friller Tracht - Schnittmuster gesucht Holle Schnittmustersuche Damen 14 14.11.2011 18:58
Parallele Zwillingsnähte bei echter Tracht violetta333 Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 12 08.05.2010 13:54
Holland-Tracht für Mädchen Luki Schnittmustersuche Kostüme 0 31.08.2005 21:02
Holländische Tracht Marlies Schnittmustersuche Herren 2 29.05.2005 11:02
Tracht ist Mode Nadelöhrchen Nähbücher 13 09.05.2005 08:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:16 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,45947 seconds with 14 queries