Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Das 1. Mal ins Mittelalter

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 09.08.2012, 21:26
Benutzerbild von HaegarHH
HaegarHH HaegarHH ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.11.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 429
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Das 1. Mal ins Mittelalter

Doro, ich denke, Dein "Streifen" ist ca. 99cm schmaler, als "mein" Streifen im Post vorher

Nach den Bedenken so erfahrener Näherinnen habe ich mal einen Versuch gewagt, als erste eine der Seitennähte, sind ja nur ca. 15-20cm gewesen zwischen Armloch und Gêrenspitze, getrennt. Wenn man es so machen möchte, dann sollte man das wohl als aller erstes einnähen.

Das Stück Stoff (deutlich kleiner als mein fiktives 1m x Breite des Rumpfkleides) penibel aufgesteckt, was schwierig war, weil auf der anderen Seite der Ärmel schon drin ist, s.o. und dann füßchenbreit an der Kante gesteppt.
WIP_MA1_4.jpg

Dabei gemerkt, dass es wohl noch einfacher wäre, wirklich sauber zu nähen, wenn man den Ausschnitt per Schnittmuster auf noch gar nicht ausgeschnittenen Stoff steppen würde und dann beide zusammen ausschneiden.

Gewendet, sehr ordentlich gebügelt und dann wieder füßchenbreit an der Kante lang abgesteppt. Vielleicht ist es ja auch nur das Glück des ersten Mals, aber ich finde es gut (ok, jetzt nicht die Fehler an der Naht selber )
WIP_MA1_5.jpg

Ich denke, so werde ich es auch bei dem richtigen Kleid machen, oder gibt es starke Einwände und die Größe des "Mini-Futters" kläre ich noch mit der Trägerin vorher ab.
__________________
ciao

Thorsten
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.08.2012, 21:35
Benutzerbild von HaegarHH
HaegarHH HaegarHH ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.11.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 429
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Das 1. Mal ins Mittelalter

Und gleich noch ein Posting hinter her.

Vor ein paar Tagen schon, hatte ich mir Gedanken gemacht und diese ganz klassisch mit Stift und Papier festgehalten, wie viel Stoff ich brauchen würde und wieviel Gêren ich bekommen würde und damit Saumweite.

Im Zuge der Diskussion (s. o.) welchen Stil denn nun das Kleid haben sollte, ist diese kleine Skizze entstanden.

WIP_MA1_6.jpg
Grundgedanke ist, dass ich die vordere Gêre konstruktiv auseinander ziehe und dazwischen einen Streifen von ca. 16cm - max. 20cm setze, der über die gesamte Länge des Vorderteils geht. Natürlich nur gerade Nähte und keine Kurven etc. Dadurch bekommt man die notwendige Weite in dem Saum aber es gibt halt nicht den Effekt der Gêrenspitze, geschnürrt soll ja in den offenen Seiten werde. Das Oberteil wird mit dem grünen Leinen "gefüttert", die Ärmel auch und u. U. würde ich auch noch an den Ärmel und den Seitenschlitzen das grüne ein wenig nach aussen herum ziehen.

Die seitlichen Gêren würde dann in dem blau gemacht werden.

Ist das so ok, oder gibt es Bedenken?
__________________
ciao

Thorsten
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.08.2012, 00:35
Calia74 Calia74 ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Wedemark
Beiträge: 135
Downloads: 5
Uploads: 0
AW: Das 1. Mal ins Mittelalter

Hallo Thorsten,
ich bin ja echt begeistert von deiner Vielseitigkeit - ein Projekt spannender als das nächste...
Jetzt aber mal 'ne ganz blöde Frage (du scheinst dich ja echt kundig gemacht zu haben): Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Gere und einem Godet? So wie ich das sehe, sind das doch beides keilförmige Einsätze ...?
Gibt es da überhaupt einen Unterschied?
Sorry, dass dich das jetzt nicht unbedingt weiterbringt...
Ich schau weiter zu, versprochen!

LG,
Calia
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.08.2012, 01:16
Benutzerbild von HaegarHH
HaegarHH HaegarHH ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.11.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 429
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Das 1. Mal ins Mittelalter

Zitat:
Zitat von Calia74 Beitrag anzeigen
ich bin ja echt begeistert von deiner Vielseitigkeit - ein Projekt spannender als das nächste...
Danke … wobei ich mich schon auf meine nächsten beiden Jacken freue, die G…T…-Regenjacke schon angefangen und meine geplante etaProof-Winterjacke. Beides nach meinem bekannten Schnitt und in bekannter Ausführung, einfach so nähen, kann so ruhig sein … :schneider:


Zitat:
Zitat von Calia74 Beitrag anzeigen
Jetzt aber mal 'ne ganz blöde Frage (du scheinst dich ja echt kundig gemacht zu haben): Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Gere und einem Godet? So wie ich das sehe, sind das doch beides keilförmige Einsätze ...?
Ich kann es Dir ehrlich nicht sagen. Für so ein Projekt versuche ich mich einzulesen, folge dann gerne auch mal dem einen oder anderen Link weiter und lerne so viele neue Sachen kennen. Dabei lerne ich aber halt nur das, was zu finden ist und dabei habe ich Godet noch nie gesehen und beim Nähen selber habe ich viel zu wenig Fachwissen und noch weniger Fachvokabular . Musste jetzt selbst erstmal googeln, was ein Godet ist, auf Bildern wirkt für mich ein Godet schon anders, als eine Gere, aber ich hoffe, es gibt hier wirklich Fachkundige.
__________________
ciao

Thorsten
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.08.2012, 01:54
Benutzerbild von HaegarHH
HaegarHH HaegarHH ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 27.11.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 429
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Das 1. Mal ins Mittelalter

So jetzt mal zum Problembereich Ärmel

Also eigentlich soll die Cotte nach "A"-Vorlagen entstehen, d. h. Rumpf ein Rechteck und daran ein rechteckiger Ärmel dran. Da der sonst unten zu weit wird, wird oben ein Keil eingesetzt. Eigentlich gehört der Keil und die Ärmelnaht nach hinten und nicht nach unten.

DIES wurde im erste Versuch als glattweg unerträglich abgelehnt


Wegen Überlegungen zum Oberkleid mal einen eingesetzten Ärmel versucht und das hat recht gut gesessen, Weite stimmte auch, obwohl nach unten hin enger zu laufend. Aber einsetzten ist ja ganz böse


Dritter Anlauf heute Abend. Rechtwinklig und glatt dran, Winkel - kein Quadrat gefaltet(!) - unten eingesetzt, bis ca. unteres Drittel des Armes. Sowohl die Nähte, als auch die Nähte beim Einsetzen in den Rumpf als Kappnaht ausgeführt. Leider ist der Probeärmel um den Bereich Ellbogen und Unterarm einfach zu eng und der Sitz an der Schulter und unter der Achsel schlimm. Problem ist dabei u. a. das der Keil nun gefaltet unten sitzt und da einfach zu viel (Kapp-)naht zusammen kommt und es sehr viel Material ist, was sich da unter die Achsel zwängt. Auch die Seite des Rumpfrechteckes ist eigentlich viel zu weit draussen, nur wenn ich das schmaler mache, ist weiter unten zu wenig Weite

Auch wenn die Öffnung so schon 25cm hoch ist, habe ich das Gefühl, dass die noch länger werden sollte, wenn ich sonst nix ändere. Ausserdem würde ich dazu neigen den Keil wegzulassen und stattdessen "einfach" eine Kurve zu wählen. Das wäre nun alles gar nicht mehr "A", aber was soll ich sonst machen?
__________________
ciao

Thorsten
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
zurück ins Mittelalter - UWYH Cara van de Tann UWYH 28 08.03.2012 10:46
Geburtstagsgruß ins Mittelalter Nanne Freud und Leid 1 18.02.2010 13:05
Suche diese Tasche- gehört wohl ins Mittelalter! tesafilm Kostüme 8 27.02.2009 13:39
rubens will ins Mittelalter baerino Rubensfrauen 11 08.12.2006 22:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:20 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,28627 seconds with 14 queries