Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Mode-, Farb- und Stilberatung


Mode-, Farb- und Stilberatung
Der Forumstitel sagt, um was es hier geht.


Wer bestimmt über die Kleidung der Männer ?

Mode-, Farb- und Stilberatung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 01.08.2012, 22:58
thimble thimble ist offline
Benutzerdaten gelöscht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 04.03.2011
Beiträge: 1.194
Downloads: 9
Uploads: 0
AW: Wer bestimmt über die Kleidung der Männer ?

Zitat:
Zitat von Schnyppe Beitrag anzeigen
Übrigens habe ich heute von einem jungen Unternehmen gelesen, das eine Art Kleidungs-Abo für Männer anbietet. Jeden Monat bekommt man ein Paket mit Klamotten nach dem eigenen Stil (dafür gibt es auch Berater) und behält und zahlt nur die, die einem wirklich gefallen. Also so eine Art Überraschungsversandhandel. Ist doch praktisch für Männer die niemanden haben, der ihnen die Kleidung richtet.
Hört sich erst einmal nicht schlecht an, aber läuft im Endeffekt darauf hinaus, dass der Kunde (aus psychologischen Gründen) mindestens ein Teil behält, oft sogar noch mehr.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 01.08.2012, 23:06
Benutzerbild von Schnyppe
Schnyppe Schnyppe ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 19.10.2010
Ort: in Norddeutschland - meine Heimat ist im Süden
Beiträge: 222
Downloads: 4
Uploads: 0
AW: Wer bestimmt über die Kleidung der Männer ?

Ja klar, Geld verdienen wollen die ja schließlich auch damit. Aber überschätze mal diese psychologische Hemmschwelle nicht... Kennst Du die Rücksendungssquoten bei den gängigen Versandhändlern? Längst nicht mehr alle Kunden sind der Ansicht, dass sie die Sachen dann auch behalten müssen.
__________________
------------------------------------------------------
Neu in meinem Blog: Pulli mit Verbesserungspotential
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 01.08.2012, 23:14
Benutzerbild von manu09
manu09 manu09 ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.09.2009
Ort: Kerpen
Beiträge: 14.868
Downloads: 21
Uploads: 3
AW: Wer bestimmt über die Kleidung der Männer ?

mein Mann bestimmt selbst über seine Kleidung.

mein Mann ist auch eher ein Sammler, was noch heil ist wird auch behalten.
Nicht nur bei der Kleidung. - Wir stocken jetzt auf und haben dann ein "Ankleidezimmer". und das nicht weil ich sooo viel Schrank brauche...

ich würde nie soweit gehen außer kaputten Socken etwas wegzuwerfen - sogar über die Socken musste ich diskutieren aber mit der Zeit hat er dann eingesehen das er die entweder selber stopfen muss oder ich sie wegwerfe (Wäsche machen ist mein Part - ich stopfe keine Socken und Flickwäsche liegt bei mir meist Jahre).

ich kaufe / schenke ihm selten etwas zum Anziehen, das macht er ganz gut alleine aber wir gehen gerne gemeinsam einkaufen und ich denke es müsste für ihn schon etwas ganz tolles sein wenn er es kauft obwohl es mir gar nicht gefällt - ist bei mir aber genauso.

Ich finde wenn Frau das gerne macht und Mann das gerne zulässt nicht schlimm wenns so ist, gibt ja auch Situationen andersrum in anderen Bereichen.
Meine Schwester hat mich vor Jahren mal ganz entgeistert gefragt "wie DU putzt Deinem Mann die Schuhe???" - Was ist dabei? Er bringt auch meinen Müll raus. Ich finde es muss harmonieren, wenn also der Mann zulässt oder es sogar gern hat, dass die Frau bestimmt - warum nicht? Und warum sollte Frau sich abgewertet fühlen wenn sie Ihrem Mann einen Gefallen tut.

Gegen seinen Willen finde ich allerdings ein Unding - ich würde meinem Mann sicherlich nicht verlassen wenn er etwas von mir entsorgen würde ohne meinen Willen aber ich wüsste damit sehr schlecht umzugehen. Ich würde aber auch ohne Umschweife sagen das ich mit ihm in der 20 Jahre alten Seidenblousonjacke nicht ausgehe (glücklicherweise will er sie nicht tragen - sie hängt nur im Schrank)
__________________
Liebe Grüße
Manu

mein Blog
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 02.08.2012, 00:05
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 23.192
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Wer bestimmt über die Kleidung der Männer ?

Die erste Frage ist ja schon mal: Was bedeutet "bestimmen"? Wo hört der Vorschlag auf und fängt die Bestimmung an?

Der meinige ist definitiv Stil- und Farblegastheniker. Wobei er das auch nie gelernt hatte, denn seine Mutter war in der Kleidungswahl ebenso wenig treffsicher wie ihre Mutter. (Nonnen bei der Erziehung können das möglicherweise befördern. )

Wir kennen uns auch schon sehr lange und da er nie gerne Klamotten kaufen gegangen ist, sind wir auch früh schon gemeinsam gegangen. Ich habe ihm nie was "verboten" zu kaufen, aber im Laufe der Jahre selber gemerkt, was er hinterher doch nie an hatte. Und daß bei Menschen, die sich ungern trennen, man besser den Kauf sehr modischer Teile verhindert. Sonst muß man die 20 Jahre später immer noch sehen.

Dann gab es auch den klassischen Hosenkauf: Schatzi stürmt den Laden, zieht drei beliebige Hosen vom Ständer mit den billigsten.
"Fertig. Wir können gehen."
Äh... Moment... wann sagst du willst du dieses gelbe Teil mit den lila Karos tragen? und die grün-schwarz gestreifte?

Okay, zurückgehängt und stattdessen drei andere Hosen gezogen, die in langweiligen, aber klassischen Farben (schwarz, dunkelblau,...) sind.
"Fertig, wir könne gehen!"

Äh... und... anprobieren?
Na gut. Widerwillig zur Ankleidekabine. Seltsame Geräusche hinter dem Vorhang... irgendwann ein ersticktes "passt".
Stopp... will sehen.
Vorhang öffnet sich, die Hose geht mit Mühe zu, der Zwickel hängt dafür zwischen den Knien und der Hosensaum endet auf seltsamer Stelle.
Ah ja... paßt... setz dich mal hin...

Gut, alles retour, dann mal gnädigerweise auf die Größe geachtet und neue Hosen ausgesucht...
Irgendwann mit zwei halbwegs passenden Hosen den Laden verlassen. Völlig erschöpft und die mußten auch wenigstens zwei Jahre halten, bis dieses schreckliche Ereignis nicht mehr zu vermeiden war.

So lange wir an der Uni waren und die Kleidung letztlich keine Rolle gespielt hat (im Labor war es eh dunkel) habe ich oft die Augen zu gemacht und mir meinen Teil gedacht. Wenn wir gemeinsam wo hin sind habe ich bei all zu schlimmen Auswüchsen auch mal ein Veto eingelegt.

Als er dann aus der Laborwelt in die Anzug und Krawatten Welt eingetreten ist, dann wurde ich gefragt. Ich habe ihm die Sachen aber nicht rausgesucht, nur an manchem Morgen auch mal klar gemacht, daß entweder Anzug, oder Krawatte oder Hemd, aber nicht in der Kombination...
Das wurde aber über die Jahre besser und inzwischen bekommt er das alleine hin. (Auch deswegen, weil sich die Anzahl der Farben in Grenzen hält und er sich mehr oder weniger gemerkt hat, was geht und was nicht.) Aber irgendwann hat er auch mal festgestellt, wie Kollegen und Chefs sich anziehen und inzwischen sogar gelegentlich so was wie Interesse dafür entwickelt. Ja, er kauft sogar mal Sachen die modisch sind... und ihm stehen. (Wobei ich immer mit darf. Außer wenn er in den USA auf Dienstreise ist. Jeans und Chinos kann er inzwischen alleine.)

Das "Auftragproblem" versuche ich eher auf dem Verhandlungsweg zu lösen. Nur die Unterhosen von der Bundeswehr habe ich mich geweigert zu waschen... (Modell Staubsaugertüte.) Auch da ist inzwischen eine Einsicht da, daß man nach 20 Jahren auch mal einen Schlafanzug wegwerfen darf, wenn er auseinander fällt.

Da ich die Wäsche mache (dafür putze ich sonst nicht) gibt es auch da ein Abkommen: Was ein Loch hat, das wird so weit möglich repariert. Was mehrere Löcher gleichzeitig hat, geht in die Putzlumpenkiste. Das liegt dann auch bei ihm, ob er Socken mit Loch gleich abliefert oder weiter trägt, bis die Löcher zu groß zum Stopfen sind. Und Unterhosen mit Löchern schneide ich gleich flach, ist als Putzlappen praktischer und verringert die Versuchung... Bei Unterhosen und Socken sind wir beide damit zufrieden, daß ich sie kaufe. Ich muß keine ausgeleierte Wühltischware mehr sehen und er muß diesem lästigen Geschäft nicht nachgehen. Und auch hier... sieht er inzwischen ein, daß die teuerene, aber haltbareren Unterhosen langfristig billiger sind. (Daß ich nur die Formen kaufen, die er bequem findet und mag ist dann wieder selbstverständlich.) Dazu kommt, daß ich immer mal im Büro in der Innenstadt arbeite und mal eben zu Kaufhof oder Karstadt rüberlaufen kann, was für ihm mit mehr Aufwand verbunden wäre. (Dafür bringt er Brot mit oder geht mal am Supermarkt vorbei, weil das an seinem Arbeitsweg ist.)

Für meine eigenen Sachen gelten aber die gleichen Regeln. Was kaputt ist geht weg und wenn ich ausmiste und auch einfach mal ewig nicht getragene Sachen weggebe, dann regt ihn das meist an, auch mal zu gucken. Bißchen was findet sich dann auch.

Tja... wer bestimmt das nun? Letztlich zieht er ja auch nur an, was er mag. Egal was er, ich oder wir kaufen...

(Und ich? Ich trage schon lange keine Leggings mehr. Die fand er nämlich schon immer scheußlich. )
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Trillian
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 02.08.2012, 00:24
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Wer bestimmt über die Kleidung der Männer ?

Zitat:
Zitat von Luthien Beitrag anzeigen
Ich finde es wichtig, sich gegenseitig absolut ehrlich seine Meinung zu sagen, ...
DAS finde ich eine gefährliche Aussage (jetzt nicht auf die Kleidung bezogen).
Vermutlich hätten dann sehr viel weniger Ehen/ Partnerschaften Bestand. Ich will damit nicht sagen, daß man sich belügen soll, aber man muß sich keinesfalls alles sagen und man sollte sich sehr genau überlegen, wie man was sagt.
Gelegentliche Geheimnisse und ein ziemlich hohes Maß an Diplomatie sind Schmieröl für eine funktionierende Ehe.

Kerstin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
interessiert euch die kleidung der obrigkeit? benzinchen Andere Diskussionen rund um unser Hobby 61 01.08.2011 08:07
wer hilft mir bei der Entscheidung über eine neue Maschine?? ;) mai.kaefer.08 Allgemeine Kaufberatung 2 28.07.2010 11:34
Die Wahrheit über Frauen Männer und den Weihnachtsmann baerino Freud und Leid 0 31.05.2006 08:51
Wer hat schon Kleidung für die Mülltonne genäht? minimel Andere Diskussionen rund um unser Hobby 66 02.03.2005 09:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:05 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,09965 seconds with 13 queries