Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen zu Schnitten



Schnittkonstruktion für Jersey - wie muss ich Maße anpassen?

Fragen zu Schnitten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.07.2012, 17:05
orangina_ orangina_ ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 17.06.2012
Beiträge: 18
Downloads: 0
Uploads: 0
Schnittkonstruktion für Jersey - wie muss ich Maße anpassen?

Hallo zusammen,

danke erstmal für die vielen Tips, die ich schon bei euch gefunden habe. Verzeiht mir, falls ich für meinen ersten Post das falsche Forum ausgesucht haben sollte.

Ich bin Nähanfänger. Weil ich verstehen wollte, was man machen muss, damit genähtes auch passt, habe ich mir "Schnittkonstruktion für Damenmode" von Hofenbitzer besorgt. (Das das meine Frage nicht beantwortet, habe ich inzwischen auch gelernt, das Zeichnen macht trotzdem Spass

Mein Problem: Ich habe ein Rock und ein Oberteil (Passformklasse 0) aus Jersey konstruiert und dann genäht. Beides hat gar nicht gepasst, war viel zu weit.

Jetzt nehme ich an, dass man die Dehnbarkeit vom Stoff in den Schnitt mit einrechnen muss. Aber wie?

Gibt es da Regeln, wie man mit dehnbaren Stoffen beim Schnitte-konstruieren umgeht?
Oder näht man einfach nach Bauchgefühl und Stecknadel?

Ich wäre euch echt dankbar für ein paar Tips oder Links, oder für die richtigen Stichworte für die Suche, ich hab nämlich auch nach intensivem Suchen nichts hilfreiches gefunden...

Danke,
orangina
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.07.2012, 23:38
stofftante stofftante ist gerade online
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.04.2006
Ort: bei Frankfurt
Beiträge: 15.382
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Schnittkonstruktion für Jersey - wie muss ich Maße anpassen?

Nehmen wir an, deine Werte stimmen. (Probeteil aus unelastischen Stoff genäht) Dann gibt es dafür 2 Wege:

Entweder mathematisch.
d,h. Du stellst fest wie elastisch dein Stoff ist. Quer- oder Längsrichtung der Elastizität. Dazu dehntst Du in der Mitte des Stoffes mit beiden Händen in der Mitte des Stoffes eine Länge und Breite von 10 cm. Und mißt dann um wieviel Du ihn ohne große Anstrengung dehnen kannst. z.B. 10 auf 12.5 cm in der Breite. Das wären dann 25 %. Das ist die Zahl um wieviel Du deine Weitenmaße änderst. Willst Du nicht aussehen wie eine Leberwurst, nimmst Du den natürlich nicht, sondern weniger. Vielleicht 50 %davon also 12.5. Hast Du irgend welche Speckröllchen, die keiner sehen soll,dann eventuell nur 4 %. Das ist eine sehr persönliche Sache.
oder empirisch:
Wickel den Stoff um dich, stecke ab und probiere aus wieviel Du brauchst, damit Du dich wohlfühlst.
Dann mißt Du den Umfang der Stoffbahn um Dich rum und rechnest dann die Maße aus.
Wenn Du es ganz eng willst, sich also der Stoff, spannt, immer an die Egenschaft denken, das Stoff sich seine "Weite" sucht. Ist er aber "verankert"
spannt sich der Stoff an der Brust verankert an der Taille und Schulter aber die Hüfte z.B. hat keinen "Anker" hier empfiehlt sich das reine Körpermaß, ansonsten klettert das Kleid immer nach oben, wenn die Hüfte auf Spannung konstruiert ist.
lg
heidi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.07.2012, 13:34
Benutzerbild von Capricorna
Capricorna Capricorna ist gerade online
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.01.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 16.560
Downloads: 8
Uploads: 0
AW: Schnittkonstruktion für Jersey - wie muss ich Maße anpassen?

Zitat:
Zitat von stofftante Beitrag anzeigen
d,h. Du stellst fest wie elastisch dein Stoff ist. Quer- oder Längsrichtung der Elastizität. Dazu dehntst Du in der Mitte des Stoffes mit beiden Händen in der Mitte des Stoffes eine Länge und Breite von 10 cm. Und mißt dann um wieviel Du ihn ohne große Anstrengung dehnen kannst. z.B. 10 auf 12.5 cm in der Breite. Das wären dann 25 %. Das ist die Zahl um wieviel Du deine Weitenmaße änderst. Willst Du nicht aussehen wie eine Leberwurst, nimmst Du den natürlich nicht, sondern weniger. Vielleicht 50 %davon also 12.5. Hast Du irgend welche Speckröllchen, die keiner sehen soll,dann eventuell nur 4 %.
Ändern heißt jetzt, dass ich nicht die Körpermaße verwende, sondern davon noch entsprechend abziehe, oder? Also, wenn ich die genannten 4 % ändern möchte, ziehe ich von meinen Körpermaßen (was vermutlich Passformklasse 0 ist, oder?) 4 % ab. Verstehe ich das richtig?

Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin

--
Homepage - Blog - Linkliste - Halsausschnitt bei T-Shirts (englisch)
Stoffbestand: zuviel
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.07.2012, 14:36
stofftante stofftante ist gerade online
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 26.04.2006
Ort: bei Frankfurt
Beiträge: 15.382
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Schnittkonstruktion für Jersey - wie muss ich Maße anpassen?

Ächz - Ziemlich verschurbelt geschrieben von mir.
Ja, Kerstin, um die 4 % wird dein Körpermaß vermindert - beim Querelastischen Stoff nur die Weitenmaße!
Obwohl viele Stoffe bielastisch sind, wird bei den Längsmaßen viel weniger abgezogen - ich ziehe z.B. beim T-shirt nie was ab - (Aber das ist Geschmackssache) auch aus dem Aspekt heraus, das, wenn Zug auf dem Stoff ist, er sich in der Länge etwas reduziert. Da kommt wieder der "Ankerpunkt" zum Zug. z.B. bei Hosen die Leibhöhe würde ich kürzen (1 -2 cm). Die Hose liegt fest in der Taille und im Schritt.
Paßform Klasse 0 müßte das reine Körpermaß sein. Nehme ich meistens. Nur in der Taille mache ich eine Zugabe und bei dickeren Oberarmen im Ad, damit der Ärmel breiter wird.
Aber das ist alles Geschmackssache, der eine hat es gerne eng und zeigt, was er hat, der andere hat es gerne etwas legerer, so das es drüber fließt.
Dann gibt es auch noch Unterschiede, was Du mit der Kleidung machen willst. Tanzkleidung wird anders behandelt als Bademoden und Unterwäsche-
lg
heidi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie muss ich den Schnitt anpassen? nostra Fragen zu Schnitten 6 11.06.2012 12:15
Blusenschnitt an eigene Maße anpassen bambusen Fragen zu Schnitten 10 16.02.2010 21:36
Wie muss die Datei heißen, welche ich zum digitalisieren öffnen muss? LudwigXIV Maschinensticken - Software: Embird 4 14.01.2010 17:00
Brauche Hilfe , welche Maße ?? Wie nehme ich Maße ?? kosta1983 Schritte in die Selbstständigkeit 17 20.09.2009 19:17
Kimono für Tochter, Maße anpassen sammelbine Fragen zu Schnitten 6 02.02.2007 12:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:26 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07133 seconds with 13 queries