Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


Was muss ich beim Umgang und beim Nähen von reiner Seide beachten?

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.05.2012, 19:59
Benutzerbild von moka
moka moka ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.01.2006
Beiträge: 1.174
Downloads: 6
Uploads: 0
Was muss ich beim Umgang und beim Nähen von reiner Seide beachten?

Mein Mann hat mir von einer Reise nach Indien einige Meter wunderschöne, qualitativ hochwertige Seide mitgebracht.

Wie muss ich damit umgehen?
Was muss ich beim Waschen und beim Nähen beachten?
Wer hat damit Erfahrung und kann mir Ratschläge geben?

moka
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.05.2012, 20:23
anonymus
Gast
 
Beiträge: n/a
Downloads:
Uploads:
AW: Was muss ich beim Umgang und beim Nähen von reiner Seide beachten?

  • Sorfältig, und mit viel Spaß an der Sache.
  • Kein normales Waschmittel, sondern Wollwaschmittel.
    Beim Waschen Essig mit in den letzten Spülgang, wenn der Glanz (wenigstens halbwegs) bleiben soll.
    Einkalkulieren, dass der Stand nach dem Waschen weg ist.
    Ggf. nur trocken bügeln, damit es keine Wasserflecken gibt.
    Feine Nadel verwenden, evtl. Microtex
  • Ich, schon geschehen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.05.2012, 22:38
Benutzerbild von heftfadenniete
heftfadenniete heftfadenniete ist offline
Hilfsbereit und kreativ
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 12.02.2010
Beiträge: 117
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Was muss ich beim Umgang und beim Nähen von reiner Seide beachten?

Hallo

Eigentlich nicht allzuviel.Du nähst das Teil genau so wie alle anderen. Um vielleicht das Einlaufen zu vermeiden, schneide ein kleines Stück ab,lege es auf ein Stück Papier zeichne es nach, danach bügle es mit Dampf und Du wirst sehen um was es einläuft. Bügle es mit leichten Dampf durch, damit es nicht weiter einlaufen kann. Eines würde ich Dir noch raten, nicht selber waschen, geb es in die Reinigung, da bist Du auf der sicheren Seite,auch wenn es etwas teuer wird,aber Du hast mehr von dem Teil.Eines mußt Du noch beachten ,Du hast kein Wäschezeichen drin und die Reinigungen halten sich immer an diese Zeichen.
Du mußt bei der Abgabe immer sagen,dass es etwas Selbstgenähtes ist.

ich hoffe, ich konnte weiterhelfen

mfg heftfadenniete
__________________
Mit freundlichen Grüssen

heftfadebniete
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.05.2012, 22:46
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Was muss ich beim Umgang und beim Nähen von reiner Seide beachten?

ich schließe mich wirbelwind an. Ich verarbeite gern und häufig Seide, in den unterschiedlichsten Qualitäten, Gewichten, Gewebedichten.
Nimm 60er bis maximal 70er Nadeln, Microtex habe ich für Seide noch nicht verwendet. Ich komme bestens mit 60er hin bei feinem Chiffon, Crèpe, feinerem Satin. Für die mittleren bis dickeren Gewebe wie Taft, Dupion, Rohseiden, teils noch mit Bast, reicht eine 70er.
Vernähe feines Garn, die normalen Allesnäher sind zu scharf, sie zerreißen das Gewebe. Seidennähgarn für die mittleren, feines Baumwollnähgarn für die dicken bis sehr dicken Seiden vernäht sich wunderbar. Für die sehr feinen Seiden ist ein sehr feines hochwertiges Overlockgarn (Serafil z.B.) sehr gut geeignet. Die Stichlänge etwas vergrößern, ich nähe gern auf 3 bis 3,5 (Skala 1-5), das Nähtempo etwas drosseln, so kannst du flutschige Seide besser führen. Bei Stecknadeln schau, daß Du ganz feine mit scharfer Spitze verwendest - ich hab auf den diversen Boxen notiert: sehr fein, mittel etc., man kann mitunter die Nadelstärke mit bloßem Auge nicht erkennen -.
Sobald die Nähnadel beim transportieren Querfädchen zieht: sofort eine neue Nadel einsetzen. Bei feinen Seiden am bestem eh immer mit einer neuen frischen Nadel loslegen.

Zuschneiden am besten einlagig, Seide verrutscht gerne.
Beim markieren auf die Farbe des Stifts achten, manche schlagen bei feinem Gewebe gerne durch und bleiben trotz gegenteiliger Herstellerbehauptung sichtbar.
Verstärkung, stabilisieren: bei mittelstarker Seide kannst Du aufbügelbare Vlieseline verwenden, die 180er ist da mein Favorit. Bei sehr feiner und/oder transparenter Seide halte Dich an Seidenorganza als Näheinlage.
Wenn Du dickere Herbst-/ Winterseiden vlieszwischenfüttern willst: guck nach Seiden- oder Baumwollvlies. Keine Polyestervliese. Mit Vlieszwischenfutter läßt sich Seide wunderbar plastisch dekorieren (quilten, Trapunto z.B.)
Seidengewirk: unbedingt eine sehr feine Ballpointnadel verwenden.

Das sind so die Sachen, die mir spontan einfallen. Reicht das für's Erste?

Ach ja, das waschen: ich hab Seiden, die ich von Hand vorsichtig durchdrücke. Der Großteil meiner Seiden darf in die Waschmaschine, bei Wollwaschgang, Woll- oder Seidenwaschmittel, mein Trockner hat ein "glätten"-Programm, die Seide hat danach die richtige Restfeuchte und geglättete Fasern zum trockenbügeln. Achte dabei drauf, daß Du nirgendwo Falten einbügelst. Die sind nur mit Feuchtigkeit wieder auszubügeln, die wiederum Wasserränder hinterläßt. Also nochmals komplett nass machen
Mach bei Seide jeder Art grundsätzlich eine Waschprobe, Du siehst wie sich das Material verhält: bleiben Stand und Glanz erhalten, blutet die Farbe aus.
Seide verträgt beim waschen und bügeln erstaunlich hohe Temperaturen, ist aber in nassem Zustand sehr reißempfindlich. Also schleudern nur auf sehr niedrigen Umdrehungen im Schonwaschgang (hoher Wasserstand), nicht ziehen, keinesfalls zerren oder auswringen. Falls Dein Trockner kein Wolle/ glätten-Programm hat, drück seidene Blusen im Handtuch aus, Kleider, meist gefüttert, gib besser in die Reinigung, Kleider sind eklig zu bügeln (w/ Futter, Einlagen).

Zur Modellauswahl: achte auf Modelle, die nicht zu enge Ärmel im Achselbereich haben. Schweiss hinterläßt Ränder und Deo oft Flecken, außerdem zerstört Schweiss längerfristig die Seidenfaser.
Bei normal weiten (Ober-)Ärmeln oder ärmellos solltest du Schweißblätter einarbeiten, die werden per Plastikdruckknopf oder kleiner Sicherheitsnadel an den Nahtzugaben fixiert und statt des seidenen Kleides/ der Bluse gewaschen.

Seidenkleidung (Tageskleidung, Nachtkleidung, Unterwäsche) ist was feines. Sehr angenehm zu tragen, eigentlich unkompliziert zu verarbeiten und zu pflegen. Wenn man ein paar kleine Dinge beachtet und die Seide mit Sorgfalt behandelt.

Viel Spaß an Deinem Mitbringsel

Grüße
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.05.2012, 23:11
Benutzerbild von Gida
Gida Gida ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.12.2004
Ort: in einem kleinen Ort bei Hamburg
Beiträge: 15.124
Downloads: 27
Uploads: 0
AW: Was muss ich beim Umgang und beim Nähen von reiner Seide beachten?

Bitte wasche die Seide unbedingt vor der Veratbeitung. Du kannst die Seide auch ruhig ein wenig feucht buegeln (sie wird dann richtig glatt) Seide ist nicht empfindlicher als Wolle...
Wichtig ist das richtige Garn und die Nadel. Bitte unbedingt eine neue Microtex Nadel verwenden!!! Stecken natuerlich nur innerhalb der Nahtzugabe. Loecher bleiben leider oftmals drin- und keine Schnitte direkt auf Figur waehlen. Seide (ohne Stretchanteil) reagiert genauso emfindlich wie Leinen...
lg
gida
__________________
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
was muss ich beim nähen von 2 lagigem - dicken 3 mm Wollfilz beachten??? ulmernaehspatz Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 12 27.01.2010 23:00
Was muss man beim Nähen für Säuglinge beachten? chizu Andere Diskussionen rund um unser Hobby 21 22.12.2009 16:21
was muss ich beim Nähen von Jersey beachten? Jetzt hab ich den Stoff und eine holländ Waldmeisterin Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen 7 29.04.2007 15:48
Was muss ich beim nähen und Bügeln von BW-Samt beachten? - Bitte um Hilfestellung waniwa Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 3 01.09.2006 19:55
was muss ich beachten beim bademodennähen? stoffsucht Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 5 30.05.2005 20:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:00 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07793 seconds with 13 queries